Arbeitseinheit Sozialpsychologie und Politische Psychologie

Institut für Psychologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Suche auf den Institutsseiten

Pfad: Home > Organisation > Simon, B. (2007). Macht: Zwischen aktiver Gestaltung und Missbrauch.

Macht: Zwischen aktiver Gestaltung und Missbrauch

book thumbnail

Simon, B. (2007). Macht: Zwischen aktiver Gestaltung und Missbrauch. Göttingen: Hogrefe Verlag.

Macht und Machtmissbrauch ist wieder zum Thema geworden - auf globaler, nationaler und lokaler Ebene. In innovativer Weise beleuchtet der Band die Machtthematik aus unterschiedlicher theoretischer, empirischer und politisch-praktischer Perspektive. Ausgewiesene Wissenschaftler verschiedener sozial- und kulturwissenschaftlicher Provenienz sowie erfahrene und prominente "Praktiker" der Macht liefern neue, tiefgreifende und provokante Einsichten.

Führende Sozialpsychologen - Erich Witte, Wolfgang Scholl und Bernd Simon - beleuchten die psychologische Vielschichtigkeit und das Doppelgesicht von Macht. Der Literaturwissenschaftler und Begründer des Hamburger Instituts für Sozialforschung Jan Philipp Reemtsma untersucht Transformationen der Macht und ihr Verhältnis zu Gewalt, Recht und Vertrauen. Der renommierte Elitenforscher Michael Hartmann entlarvt aus soziologischer Perspektive den Mythos, dass "nur die Leistung zählt", und Peter Eigen, der Begründer der Anti-Korruptionsorganisation "Transparency International", beleuchtet Korruption als eine Form des Machtmissbrauchs und analysiert geeignete Gegenmaßnahmen. Abschließend legt mit Oskar Lafontaine einer der profiliertesten und streitbarsten deutschen Politiker seine Analyse der aktuellen gesellschaftlichen Machtverhältnisse und Machtkämpfe in Deutschland dar.