Social Psychology and Political Psychology

Department of Psychology at the Christian-Albrechts-University Kiel

Search the Department's Pages

Path: Home > Sections > Social Psychology, Political Psychology, and Program Evaluation

Social Psychology, Political Psychology, and Program Evaluation

(Sorry, there is no english translation available at the moment).

Chair

Prof. Dr. Bernd Simon

Introduction

Was ist Sozialpsychologie?
Was ist Politische Psychologie?
Was ist Evaluation?
Forschungsschwerpunkte
Schwerpunkte in der Lehre
Anwendungs-/Berufsfeld

Was ist Sozialpsychologie? | (top)

Forschungs- und Lehrgegenstand der Sozialpsychologie ist das menschliche Erleben und Verhalten im Kontext sozialer Interaktion mit anderen Individuen bzw. innerhalb bzw. zwischen Gruppen. Die Forschung stützt sich dabei auf eine Vielzahl verschiedener empirischer Methoden. Dazu gehören insbesondere Laborexperimente aber auch Befragungs- und Interviewstudien. Neben der Grundlagenforschung, in der sich die Sozialpsychologie mit Themen wie Einstellungen, Vorurteile, Aggression, Altruismus und Gruppenverhalten beschäftigt, werden auch Fragestellungen mit anwendungsbezogenem Schwerpunkt (z.B. Lösung von sozialen Konflikten zwischen Gruppen) bearbeitet.

Was ist Politische Psychologie? | (top)

Politische Psychologie beschäftigt sich mit politischen Phänomenen aus psychologischer – und insbesondere sozialpsychologischer – Perspektive. In diesem Sinne kann Politische Psychologie als ein Bereich der Angewandten Sozialpsychologie aufgefasst werden. Als relativ junge Disziplin bedient sich die Politische Psychologie einer Vielzahl von Theorien und Methoden nicht nur aus der Sozialpsychologie sondern auch aus der Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie, Anthropologie und Geschichtswissenschaft. Die Arbeit der Politischen Psychologinnen und Psychologen kann sowohl quantitativ und statistisch ausgerichtet sein, als auch qualitativ und narrativ. Themen, die im Mittelpunkt dieser Arbeiten stehen, sind u. a. Gerechtigkeit, Macht, Konflikte zwischen Gruppen, Protest, öffentliche Meinung sowie sozialer und politischer Wandel.

Was ist Evaluation? | (top)

Viele Disziplinen der Psychologie beschäftigen sich mit der Entwicklung und Verbesserung von Programmen oder Interventionsmaßnahmen (z.B. Entwicklung von sozialen Programmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen in sozial benachteiligten Stadtgebieten, Entwicklung von Programmen zur Integration von Zuwanderern). Diese Programme und Interventionsmaßnahmen müssen während und nach ihrer Entwicklung auf ihre Wirksamkeit hin überprüft werden, d.h. es muss der Nachweis erbracht werden, dass die durchgeführten Maßnahmen tatsächlich die von dem Programm verfolgten Ziele erreichen (z.B. Verbesserung der Lebensbedingungen). Dementsprechend meint Evaluation, dass mit Hilfe von wissenschaftlichen Forschungsmethoden und -techniken die Wirksamkeit von Programmen und Interventionsmaßnahmen überprüft und somit die evidenzbasierte Beurteilung und Auswahl sozialer und psychologischer Interventionsmaßnahmen ermöglicht wird.

Forschungsschwerpunkte | (top)

Im Zentrum unserer Forschungsaktivitäten stehen die Voraussetzungen und Auswirkungen sozialer Identitätsprozesse (z.B. die Identifikation mit sozialen Gruppen). Soziale Identifikationsprozesse spielen in vielen Bereichen unseres Lebens eine zentrale Rolle und beeinflussen in wesentlicher Weise unser Erleben und Verhalten in sozialen Situationen. Zurzeit wird am Lehrstuhl für Sozialpsychologie und Politische Psychologie das Drittmittelprojekt "Politisierung kollektiver Identität" (Projekt Simon) durchgeführt. Als eine wichtige Determinante für die Entstehung einer sozialen Identität wurde intragruppaler Respekt identifiziert. Das Projekt "Respekt und Gruppenleistung" untersucht darauf basierend, welche Auswirkungen eine respektvolle Behandlung auf die gezeigte Leistung für eine Gruppe hat und welche Rolle soziale Identitätsprozesse dabei spielen (Projekt Renger).

Schwerpunkte in der Lehre | (top)

Im Grundstudium erhalten die Studierenden im Rahmen einer Vorlesung eine Einführung in die zentralen Themen der Sozialpsychologie. Dazu gehören die Entstehung und Wirkung von Vorurteilen und Stereotypen, soziale Beeinflussung durch Minoritäten- und Majoritäten, Selbst und Identität, Verhalten zwischen Individuen (z.B. prosoziales Verhalten), Verhalten innerhalb und zwischen Gruppen (z.B. Wie kommt es zu sozialen Konflikten und wie können diese gelöst werden). Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit, in Seminaren des Grund- und Hauptstudiums ihr Wissen in ausgewählten Bereichen der Sozialpsychologie und Politischen Psychologie zu vertiefen und einen Einblick in die gegenwärtige Forschung am Lehrstuhl zu gewinnen.

Anwendungs-/Berufsfeld | (top)

Die Lehre und Forschungstätigkeiten am Lehrstuhl für Sozialpsychologie und Politische Psychologie bieten neben der profunden Beschäftigung mit der Grundlagenforschung eine Reihe von Anknüpfungspunkten zu verschiedenen Praxisfeldern insbesondere in der pluralen und multikulturellen Gesellschaft. Dies eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, praxisrelevantes Wissen für die spätere Tätigkeit bei öffentlichen Arbeitgebern oder in der Wirtschaft zu erwerben (z.B. Integration von Minderheiten, Motivation und Kooperation in Kleingruppen, effektive Mobilisierung soziale Engagements).