Zieldefinition

In der ersten Phase des Evaluationszyklus wird innerhalb eines Fachs bzw. einer Fakultät ein Austauschformat wie bspw. eine Fachkonferenz oder ein runder Tisch organisiert. Ziel ist die fachinterne Abstimmung darüber, welche Qualifikationsziele die Studiengänge vermitteln sollen und welche Kompetenzen die Studierenden nach Abschluss des jeweiligen Studiengangs erreicht haben sollen. Dabei erfolgt ein Abgleich von bereits vorhandenen Beschreibungen (z.B. Studieninfobriefe, Akkreditierungsdokumente, etc.) mit den bestehenden Vorstellungen der Teilnehmenden, existierenden Handreichungen von bspw. Fachgesellschaften, ggf. Anforderungen der Berufspraxis und externen Vorgaben wie bspw. Qualifikationsrahmen.

  • Format: Zum Beispiel Workshop mit externer Moderation oder Fachkonferenz mit vorbereiteten Input-Präsentationen
  • Teilnehmerkreis: Studiengangsverantwortliche, Prüfungsausschussvorsitzende, Institutsleitung, Sektionssprecher/-innen, Professoren/-innen, Wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen, Studierendenvertretung
  • Unterstützung: ggf. Geschäftsbereich QM und ggf. Dekanate
  • Ergebnis: Ergebnisse werden in einem Protokoll festgehalten und führen ggf. zu einem Maßnahmenkatalog, sofern aufgrund der Diskussionsergebnisse Änderungen in den Curricula notwendig sind.

 

Zieldefinition

 

Weitere Infos

Links