Verfahren der Internen Zertifizierung

Grundlagen und Ziele der Zertifizierung

Grundlagen der Verfahren der Internen Zertifizierung sind neben direkten Rückmeldungen der Studierenden und Lehrenden im Fach auch die Auswertung vorangegangener Evaluationen im Rahmen eines Internen Evaluationsverfahrens, das das Referat Evaluation in angemessenem zeitlichen Vorlauf vor der Internen Zertifizierung durchführt. Mit diesen Ergebnissen bzw. Änderungswünschen und unter Einbeziehung externer Beraterinnen und Berater werden die Studiengänge fachlich-inhaltlich vor dem Hintergrund aller externen Vorgaben weiterentwickelt.

Nach Überprüfung des Studiengangskonzepts in den zuständigen Fakultätsgremien und Diskussionen in den zentralen Gremien der CAU entscheidet das Präsidium über die Zertifizierung eines Studiengangs ohne oder mit Auflagen und Empfehlungen. Anschließend wird eine Beschlussfassung erstellt und den Beauftragten des Studiengangs übergeben.

 

Die Verfahren der Internen Zertifizierung:

 

(Teil-)Studiengang mit geringen Änderungen (re-)zertifizieren

(Teil-)Studiengang wesentlich ändern und zertifizieren

Neuen (Teil-)Studiengang einrichten und zertifizieren

Externe Vorgaben

Interne Vorgaben

  • Sie finden alle cau-internen Vorgaben und Handreichungen auf OLAT im Kurs "Qualitätsmanagement".