Systemakkreditierung

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist seit dem 7. März 2016 durch die Agentur evalag systemakkreditiert. Die positive Systemakkreditierung bescheinigt der CAU, dass ihr Qualitätssicherungssystem im Bereich von Studium und Lehre geeignet ist, das Erreichen der Qualifikationsziele und die Qualitätsstandards ihrer Studiengänge zu sichern.

Die Kernelemente des Qualitätsmanagements der CAU in Studium und Lehre versammeln sich in den vier Schritten des Qualitätskreislaufs:

  1. In einer Planungsphase werden für alle Studiengänge Ziele und Indikatoren definiert, bevor studiert und gelehrt wird.
  2. Auf die Durchführung von Studium und Lehre folgt eine
  3. Überprüfung (Evaluationen durch alle beteiligten Gruppen sowie für alle relevanten Themen).
  4. Die Ergebnisse der Evaluationen werden analysiert und diskutiert, um daraus Maßnahmen für Studium und Lehre abzuleiten.

Die CAU hat als Grundlage hierzu im Sommer 2013 das gemeinsame Qualitätsverständnis „Aspekte guter Lehre“ beschlossen (Grundsatzpapier), in dessen Fokus das Ziel steht, die Studierenden zu selbständigem und reflektiertem Denken und Handeln zu befähigen.

Die Einbeziehung aller Beteiligten in die mittlerweile etablierten Prozesse bleibt auch nach der ausgesprochenen Systemakkreditierung das Hauptanliegen des Qualitätsmanagements der CAU, um Studium und Lehre an der CAU stetig weiterzuentwickeln.