FAQ - Häufige Fragen zum Juniorstudium

Wie lange dauert ein Juniorstudium?

Es gibt keine festgelegte Dauer für das Juniorstudium.

Die Einschreib-Ordnung der CAU geht davon aus, dass das Juniorstudium in der Regel ein Jahr dauern soll.
Dies ist jedoch nicht bindend.

Die Anmeldung zum Juniorstudium gilt jeweils für ein Semester, faktisch kann das Juniorstudium also auch nur ein Semester dauern.

Das Juniorstudium endet spätestens mit dem Abitur, da dann eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung vorliegt und ein reguläres Studium möglich ist.

Ich weiss noch nicht, in welchem Fach ich mein Juniorstudium beginnen möchte. Wie finde ich das heraus?

Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu informieren. Hier sind einige der wichtigsten:

 Studieninformationsblätter: Sie werden von der Zentralen Studienberatung erstellt und geben einen Überblick über die Inhalte der einzelnen Fächer und Studiengänge.

ACHTUNG: Juniorstudierende dürfen Veranstaltungen aus dem Bachelor-Studium besuchen, alles was "Master" heisst, ist also erst einmal uninteressant.

Außerdem sind Juniorstudierende nicht in allen Fächern zugelassen. Im Zweifel nachfragen, ob das gewünschte Fach möglich ist: juniorstudium[at]email-uni-kiel.de

Schnupperstudium - Hereinspaziert:

Es gibt eine Auswahl von Vorlesungen, in die Schülerinnen und Schüler unverbindlich hineinschnuppern können. Das Verzeichnis wird von der Zentralen Studienberatung  jedes Semester aktualisiert.

Studieren - aber was? Eintägige Workshops zur Entscheidungsfindung für alle, die noch nicht wissen was sie studieren wollen. ACHTUNG: Anmeldung erforderlich!

 

Müssen Juniorstudierende an Prüfungen teilnehmen?

Nein, die Teilnahme an Prüfungen ist nicht verpflichtend und ist auch nicht das primäre Ziel des Juniorstudiums.

Wer seine Lehrveranstaltungen gut vor- bzw. nachbereitet und ggf. von der Schule unterstützt wird, kann auch ohne Prüfungsteilnahme sehr vom Juniorstudium profitieren.

In manchen Fächern kann auch keine Prüfung abgelegt werden, weil aus recthlichen Gründen nicht alle hierfür erforderlichen Lehrveranstaltungen für Juniorstudierende geöffnet werden können.

Wieviel Zeit beansprucht das Juniorstudium?

Das hängt von den besuchten Lehrveranstaltungen und vom Wohnort ab.

Eine Lehrveranstaltung hat meist 2 Semesterwochenstunden, also: 2 Stunden pro Woche.
In einigen Fächern ist der zeitliche Aufwand auch deutlich höher. In vielen naturwissenschaftlichen Fächern ist es z.B. erforderlich, eine Vorlesung und eine dazugehörige Übung zu besuchen, hier kommen leicht 4-6 Stunden Lehrveranstaltungen zusammen.

Die Vor- und Nachbereitungszeit für die Veranstaltung dauert ebenfalls ca. 2 Stunden pro Woche ( je nach Art der Veranstaltung muss man z.B. Texte lesen, Übungsaufgaben bearbeiten, Referate schreiben).

Dazu kommt die Fahrzeit zur Uni, diese kann je nach Wohnort unterschiedlich sein, muss aber natürlich berücksichtigt werden.

Außerdem muss der versäumte Schulunterricht nachgearbeitet werden.

Für den Besuch einer Lehrveranstaltung im Juniorstudium muss man also von einem Zeitaufwand von mindestens 5-6 Stunden pro Woche im Semester ausgehen.

 

 

Sind Juniorstudierende versichert?

Das Juniorstudium gilt als schulische Versanstaltung, die Schülerinnen und Schüler sind über die Schule versichert. Deshalb muss die Schule dem Juniorstudium auch zustimmen und eine Freistellung vom Unterricht aussprechen.

Im Falle eines Unfalls muss die Unfallmeldung über die Schule erfolgen.

Dürfen Juniorstudierende ins Labor?

Juniorstudierende sind Schüler, das Juniorstudium gilt rein rechtlich als Schulveranstaltung.

Damit gelten die Sicherheits- und Arbeitsschutzbestimmungen für Schüler sowohl im Hinblick auf die Aufsichtspflicht als auch auf das Hantieren mit Gefahrstoffen.

Diese sind strenger als die für Studierende, und wenn sie nicht eingehalten werden können, dürfen SchülerInnen nicht ins Labor!

Welche Lehrveranstaltungen kann ich konkret besuchen?

Das wird im Einzelfall im Rahmen des Beratungsgesprächs entschieden.

Die Studienfachberater empfehlen möglichst  Lehrveranstaltungen, für die Du ausreichende Vorkenntnisse mitbringst.

Sie versuchen dabei, auch Deine Interessen und den Schultstundenplan nach Möglichkeit zu berücksichtigen.

Allerdings gibt es auch Fächer, in denen immer nur bestimmte Lehrveranstaltungen offen sind. Dann hast Du nur die Wahl, diese Veranstaltung zu besuchen oder das Juniorstudium nicht anzufangen.

Lehrveranstaltungen aus Master-Studiengängen können Juniorstudierende NICHT besuchen.

 

Kann ich Veranstaltungen aus Master-Studiengängen besuchen?

Veranstaltungen aus Master-Studiengängen können Juniorstudierende nicht besuchen.

Das hat auch einen guten Grund, weil die normalen Studierenden in den Master-Veranstaltungen schon mindestens sechs Fachsemester dieses Fach studiert und eine Bachelor-Prüfung abgelegt haben, bevor sie sich für diese Veranstaltungen anmelden können.

Warum gibt es für die Juniorstudierenden das Fach "Meereswissenschaften" nicht?

Der Studiengang "Marine Sciences" (Meereswissenschaften) ist ein Masterstudiengang. In Lehrveranstaltungen aus Masterstudiengängen können keine Juniorstudierenden aufgenommen werden, weil hierfür ein abgeschlossenes Bachelor-Studium erforderlich ist.

Wer sich für meereswissenschaftliche Themen interessiert, sollte sich für den Bachelor-Studiengang "Physik des Erdsystems: Meteorolgie, Ozeanographie, Geowissenschaften" bewerben.