Newsletter vom 14.06.2017 , 16:18
<-- Zurück

Titel: Newsletter der UB Kiel - 2017/01
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK KIEL - Newsletter
Ausgabe 2017/1
---------------------------------------------------------------------------------
1. AKTUELLES
2. NEUE DIREKTORIN DER UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK
3. AUSSTELLUNG UEBER CARSTEN NIEBUHR (1733-1815) UND DIE "ARABISCHE REISE"
4. NEU: DRUCKEN AN DEN KARTENKOPIERERN
5. NEUERUNGEN IN DER FERNLEIHE
---------------------------------------------------------------------------------

1. AKTUELLES

Tagesaktuelle Informationen der Universitaetsbibliothek finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/news

Monatlich aktuell: Neuerwerbungslisten
http://www.ub.uni-kiel.de/extras2/neuerwerbungen.html

*****************************************************************************

2. NEUE DIREKTORIN DER UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK

Frau Dr. Kerstin Helmkamp hat zum 1. Mai die Leitung der Universitaetsbibliothek uebernommen. Als neue Direktorin ist sie die Nachfolgerin von Frau Dr. Else Maria Wischermann, die das Amt seit 2003 innehatte und zum 31. Maerz in den Ruhestand ging.

Frau Helmkamp studierte Germanistik und Geschichte an der Freien Universitaet (FU) Berlin, wo sie 2003 zu einem altgermanistischen Thema promoviert wurde. Nach ihrer Taetigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FU Berlin beendete sie 2005 ihr Referendariat fuer den hoeheren Bibliotheksdienst an der Zentral- und Landesbibliothek Berlin und erwarb zugleich den Master of Information and Library Science an der Humboldt-Universitaet zu Berlin. Von 2006 bis 2008 war sie als Koordinatorin eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Andrew W. Mellon Foundation gefoerderten Projekts zur Optimierung von Datenaustauschprozessen taetig, bevor sie von 2008 bis 2010 als Mitglied der kommissarischen Geschaeftsfuehrung und Stabsstelle der Abteilungsleitung Ueberregionale Bibliographische Dienste an die Staatsbibliothek zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz wechselte. Anschliessend war sie bis 2012 Leiterin der Benutzungsabteilung und Fachreferentin an der Thueringer Universitaets- und Landesbibliothek Jena. Seit April 2012 verantwortete sie als Leiterin der Benutzungsabteilung an der Niedersaechsischen Staats- und Universitaetsbibliothek Goettingen den Auf- und Ausbau zahlreicher Bau- und Weiterentwicklungsprojekte der groessten Betriebseinheit der Bibliothek.

"Die Universitaet Kiel freut sich, mit Kerstin Helmkamp eine so ausgezeichnete Nachfolgerin fuer Else Maria Wischermann gewonnen zu haben", sagte die im CAU-Praesidium fuer die UB verantwortliche Vizepraesidentin Professorin Anja Pistor-Hatam.

*****************************************************************************

3. AUSSTELLUNG UEBER CARSTEN NIEBUHR (1733-1815) UND DIE "ARABISCHE REISE"

Die "Arabische Reise" - so nennt man die vom Daenischen Koenig Friedrich V. finanzierte Expedition in den Jemen, die heute als die erste moderne Forschungsreise ueberhaupt gilt.

Mit Carsten Niebuhr ueberlebte nur einer von sechs Teilnehmern die von 1761 bis 1767 dauernde Reise. Niebuhrs spezifische Art und Weise, mit den Einheimischen in einen Dialog zu treten, sich in Kleidung, Ernaehrung und Verhalten den einheimischen Traditionen anzupassen, verschaffte ihm zugleich das Praedikat "erster moderner Forschungsreisender". Man beobachtet bei ihm eine vorbehaltslose und vorurteilsfreie Einstellung gegenueber Fremden. Zugleich erkennt man ein Bemuehen, nicht vorschnell Erklaerungen zu suchen fuer Dinge, die noch des gruendlichen Beschreibens, der exakten Vermessung oder des genauen Abzeichnens beduerfen.

Die bedeutendsten Ergebnisse seiner Arbeit sind auf dem Gebiet der Kartografie und der Abschrift von Keilinschriften der Ruinen in Persepolis zu sehen. Hier setzte Niebuhr fuer lange Zeit Massstaebe.

Es verwundert nicht, dass Carsten Niebuhr und die "Arabische Reise" bis heute eine breitere Oeffentlichkeit erreicht, da die Abkehr von Eurozentrismus und Orientalismus, die in einer immer staerker zusammenwachsenden und vernetzten Welt notwendig erscheint, auf das moeglichst urteilsfreie Verhalten Niebuhrs gegenueber anderen Kulturen verweist.

Die Ausstellung "Carsten Niebuhr im 'gluecklichen Arabien' Reisen im Zeichen der Aufklaerung" bettet Carsten Niebuhr und die "Arabische Reise" in den Kontext der europaeischen Aufklaerung und gibt Einblicke in die Welt des "gluecklichen Arabien" aus Sicht eines abenteuerlustigen Norddeutschen. Dazu werden u.a. Exponate der Reise und die von Niebuhr verfasste Reisebeschreibung aus den Bestaenden der Universitaetsbibliothek Kiel ausgestellt mit den dazugehoerigen Informationstexten.

Die Ausstellung in der Hauptabteilung der Zentralbibliothek (Leibnizstr. 9) ist noch bis zum 1. Oktober 2017 zu sehen. Weitere Informationen unter:
http://www.ub.uni-kiel.de/ausstellungen/carsten-niebuhr-im-201egluecklichen-arabien-reisen-im-zeichen-der-aufklaerung/index.html

*****************************************************************************

4. NEU: DRUCKEN AN DEN KARTENKOPIERERN DER ZENTRALBIBLIOTHEK

Seit kurzem kann in der Hauptabteilung der Zentralbibliothek an allen mit einem Kartenlesegeraet ausgestatteten Kopierern der Firma Ricoh auch gedruckt werden. Hierfuer ist einmalig eine Registrierung der CAU- bzw. CampusCard auf folgender Seite erforderlich:
https://studiservice.ricoh.uni-kiel.de:1081/ .

Auf den Rechnern der Universitaetsbibliothek wird nach Anmeldung im Internet ueber den Punkt "Drucken auf Ricoh" der Login abgefragt.

Die Druckauftraege werden im Internet erteilt. Dies ist auch vom Notebook, Tablet bzw. Smartphone aus moeglich. Die Kopierer koennen alle gaengigen Office-, PDF- und Grafik-Formate verarbeiten.

Ausserdem koennen an all diesen Geraeten Dateien vom USB-Stick ausgedruckt werden.

Benutzungsanleitungen der Firma Ricoh liegen an den entsprechenden Kopierern aus.

*****************************************************************************

5. NEUERUNGEN IN DER FERNLEIHE

Die interne Testphase des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV) fuer Kopiebestellungen aus E-Journals konnte erfolgreich beendet und die entsprechende Bestelloption im Gemeinsamen Verbundkatalog GVK (http://gso.gbv.de/DB=2.1/LNG=DU/) freigeschaltet werden.

Das bedeutet: Wenn eine GBV-Bibliothek eine elektronische Zeitschrift lizenziert hat, ist es nun allen Nutzerinnen und Nutzern des GVK-Katalogs moeglich, Artikel daraus zu bestellen.

---------------------------------------------------------------------------
Wir freuen uns ueber Ihre Anregungen oder Kommentare:
mailto:schuett@ub.uni-kiel.de

Hier koennen Sie den Newsletter der Universitaetsbibliothek Kiel abonnieren oder abbestellen:
http://www.ub.uni-kiel.de/service/newsletter.html

Impressum: http://www.ub.uni-kiel.de/ueber/impressum/