Newsletter vom 27.06.2013 , 18:34
<-- Zurück

Titel: Newsletter der UB Kiel - 2013/02
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK KIEL - Newsletter
Ausgabe 2013/2
---------------------------------------------------------------------------------
1. AKTUELLES
2. SCHLIESSUNG UND SERVICEEINSCHRAENKUNGEN
3. E-BOOKS DES DE GRUYTER-VERLAGS
4. SPRINGER E-BOOKS ARCHIVES
5. KOSTENFREI ZUGAENGLICHE E-BOOKS
6. SPRINGER PLUS
7. OPEN-ACCESS-STATEMENT DER G8-STAATEN
8. DIRECTORY OF OPEN ACCESS JOURNALS
9. PETITION ZUR WEITEREN FINANZIERUNG DER EUROPEANA
10. FORTBILDUNG FUER FACHREFERENTINNEN UND FACHREFERENTEN DER
GESCHICHTSWISSENSCHAFTEN
---------------------------------------------------------------------------------

1. AKTUELLES

Tagesaktuelle Informationen der Universitaetsbibliothek finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/news

Monatlich aktuell: Neuerwerbungslisten
http://www.ub.uni-kiel.de/extras2/neuerwerbungen.html

*****************************************************************************

2. SCHLIESSUNG UND SERVICEEINSCHRAENKUNGEN

Wegen dringend notwendiger Reparatur- und Revisionsarbeiten schliesst die Leihstelle der Hauptabteilung am Donnerstag, den 29.8.2013 bereits um 18 Uhr. Die uebrigen Raeume der Hauptabteilung bleiben wie gewohnt bis 22 Uhr zugaenglich.

Von Freitag, den 30.8., bis einschl. Sonntag, den 1.9.2013 ist die Hauptabteilung ganztaegig geschlossen.

Wir bitten um Ihr Verstaendnis.

*****************************************************************************

3. E-BOOKS DES DE GRUYTER-VERLAGS

Die Universitaetsbibliothek hat vom De Gruyter-Verlag eine Reihe von Titeln online lizenziert. Sie finden alle Titel im UB-Katalog.

Alternativ koennen Sie auch ueber die Online-Plattform "De Gruyter Online" zugreifen und sich eine Liste der ausgewaehlten lizenzierten Titel anzeigen lassen. Die Plattform ermoeglicht ueber die linke Navigationsleiste auch die Anzeige von Titeln nach Fachgebieten. Rechts oben auf der Seite besteht die Moeglichkeit, eine einfache Suche vorzunehmen. Bei der erweiterten Suche koennen Sie auswaehlen, ob nach Publikationen gesucht oder ob Inhalte (Artikel, Kapitel etc.) durchsucht werden sollen.

Zugang zur Online-Plattform von De Gruyter: http://www.degruyter.com/

Beispiel:
Handbuecher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (in Auswahl)
http://www.degruyter.com/view/serial/16647

*****************************************************************************

4. SPRINGER E-BOOKS ARCHIVES

Im April 2013 hat der Springer-Verlag rund 72.000 elektronische Buecher aus seinem historischen Bucharchiv freigeschaltet. Sie sind Teil eines grossen Digitalisierungsprojekts des Verlags, der seinen Buchbestand bis zurueck zur Verlagsgruendung 1842 digitalisieren will. Zur Zeit stehen zur Verfuegung:
45.000 englischsprachige Titel,
28.000 deutschsprachige Titel.

Mehr Informationen zum Springer E-Books Archives:
http://www.springer.com/bookarchives

Von den aktuellen Springer E-Books hat die Universitaetsbibliothek eine ganze Reihe lizenziert, vor allem aus den Faechern Medizin, Naturwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Sie sind im UB-Katalog verzeichnet.

Einen Ueberblick finden Sie hier: http://www.ub.uni-kiel.de/emedien/ebooks.html

*****************************************************************************

5. KOSTENFREI ZUGAENGLICHE E-BOOKS

Im „Project Gutenberg“ (http://www.gutenberg.org) stehen rund 42.000 aeltere und vergriffene Werke online zur Verfuegung, die in den USA bereits gemeinfrei sind.

Die vor einem Jahr gestartete E-Book-Plattform Unglue.it (http://unglue.it) verfolgt das Ziel, von Leserinnen und Lesern gewuenschte Titel leicht online zugaenglich zu machen. Autorinnen und Autoren, Verlegerinnen und Verleger, die ueber Rechte an einem Buch verfuegen (ob noch im Handel erhaeltlich oder bereits vergriffen) koennen teilnehmen und den Preis fuer die Freigabe des Titels als E-Book festsetzen (ca. 8.000 bis 20.000 Euro). Sobald sich genuegend Spenderinnen und Spender gefunden haben, erfolgt der Freikauf und die Zugaenglichmachung unter einer Creative-Commons-Lizenz. Mit dieser Art des sog. Crowd-Fundings stehen derzeit bei unglue.it 20 Titel online zur Verfuegung.

Mehr Informationen zu Creative-Commons-Lizenzierung:
http://creativecommons.org/licenses/

*****************************************************************************

6. SPRINGER PLUS

Der Springer-Verlag bietet mit „Springer Plus“ ein Open Access-Journal an, in dem gegen eine Gebuehr von derzeit ca. 850 € je Artikel Autorinnen und Autoren ihre Aufsaetze sofort frei zugaenglich publizieren koennen. Die in „Springer Plus“ veroeffentlichten Aufsaetze werden von PubMed Central und von Web of Science ausgewertet.

http://www.springerplus.com/

*****************************************************************************

7. OPEN-ACCESS-STATEMENT DER G8-STAATEN

Die Wissenschaftsminister(innen) der G8-Staaten haben am 12.6.2013 eine Pro-Open-Access-Erklaerung verabschiedet, die Publikationen wissenschaftlicher Forschungsergebnisse und Forschungsdaten betrifft. Darin heisst es unter der Ueberschrift "Expanding Access to Scientific Research Results" u.a.:
"We recognise that effective global scientific research and public understanding of science and commercial innovation by enterprises is supported by free and rapid public access to published, publicly funded research. The generation, sharing and exploitation of scientific knowledge are integral to the creation of wealth and the enhancement of our quality of life. We recognise that G8 nations have an important opportunity and responsibility to promote policies that increase access to the results of publicly funded research results to spur scientific discovery, enable better international collaboration and coordination of research, enhance the engagement of society and help support economic prosperity."

Mehr Informationen:
https://www.gov.uk/government/news/g8-science-ministers-statement

Kurze Einordnung am 13.6.2013 durch Heinz Pampel (Helmholtz Open Access Koordinationsbuero):
http://wisspub.net/2013/06/13/g8-staaten-verabschieden-open-access-statement/

*****************************************************************************

8. DIRECTORY OF OPEN ACCESS JOURNALS

Im Portal des "Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV)" wurde die Datenbank „Directory of Open Access Journals“ (DOAJ) neu aufgebaut und wird kuenftig woechentlich aktualisiert. Die Datenbank weist mehr als 1,13 Mio. Artikel aus 9.100 Zeitschriften nach, die direkt online abgerufen werden koennen.

Aufruf von DOAJ unter der Oberflaeche des GBV: http://gso.gbv.de/DB=1.91/
Direkter Aufruf von DOAJ (Universitaet Lund): http://www.doaj.org/

*****************************************************************************

9. PETITION ZUR WEITEREN FINANZIERUNG DER EUROPEANA

Um die weitere Finanzierung der Virtuellen Bibliothek „Europeana.eu“ (http://europeana.eu) durch die Europaeische Union zu sichern, werden Nutzerinnen und Nutzer der Datenbank gebeten, sich einer Petition anzuschliessen, die sich an die Mitglieder des Europaeischen Rats, der Kommission und des Parlaments richtet:

http://www.ipetitions.com/petition/europas-kultur-auch-kuenftig-online-fuer-alle


*****************************************************************************

10. FORTBILDUNG FUER FACHREFERENTINNEN UND FACHREFERENTEN DER GESCHICHTSWISSENSCHAFTEN

Vom 12.-13.9.2013 findet an der Universitaetsbibliothek Kiel eine Fortbildung fuer Fachreferentinnen und Fachreferenten der Geschichtswissenschaften statt. Sie widmet sich in zwei Sektionen aktuellen Fragen rund um das Fachreferat Geschichte. Die erste Sektion „Neue Trends und Entwicklungen in der Historischen Fachinformation“ befasst sich sowohl mit aktuellen bibliothekarischen Entwicklungen in den Sondersammelgebieten Geschichte als auch mit elektronischem Lehren und Lernen, dem erneuerten Internetangebot „Clio Online“ sowie dem Aufbau einer Infrastruktur fuer die digital unterstuetzte Forschung in den Geisteswissenschaften. Neue organisatorische Zusammenschluesse im Bereich der „Digital Humanities“ werden vorgestellt. Der Blick in die engere und weitere Region steht in der zweiten Sektion „Blick nach Schleswig-Holstein und Nordeuropa“ im Mittelpunkt. Hier werden die aktuelle Regionalgeschichtsforschung und landesbibliothekarische Situation in Schleswig-Holstein ebenso praesentiert wie das Sondersammelgebiet Skandinavien und „vimu“ als dem virtuellen Museum zur Geschichte der deutsch-daenischen Grenzregion.

Alle naeheren Informationen sowie das Programm zu der Veranstaltung finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/fach/faecher/geist/gesch/ges/Programm_VDB_Fortbildung_Geschichte_2013.pdf

---------------------------------------------------------------------------

Wir freuen uns ueber Ihre Anregungen oder Kommentare:
mailto:schuett@ub.uni-kiel.de

Hier koennen Sie den Newsletter der Universitaetsbibliothek Kiel abonnieren oder abbestellen:
http://www.ub.uni-kiel.de/service/newsletter.html

Impressum: http://www.ub.uni-kiel.de/ueber/impressum/