Newsletter vom 20.05.2011 , 09:15
<-- Zurück

Titel: Newsletter der UB Kiel - 2011/02
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK KIEL - Newsletter
Ausgabe 2011/2
---------------------------------------------------------------------------------
1. AKTUELLES
2. UTB ONLINEBIBLIOTHEK
3. LITERATURVERWALTUNGSPROGRAMM ENDNOTE
4. THE EUROPEAN LIBRARY
5. AUSSTELLUNG: ZEHN JAHRE "BUECHER IN NOT"

---------------------------------------------------------------------------------

1. AKTUELLES

Tagesaktuelle Informationen der Universitaetsbibliothek finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/news

Monatlich aktuell: Neuerwerbungslisten
http://www.ub.uni-kiel.de/extras2/neuerwerbungen.html

*****************************************************************************

2. UTB ONLINEBIBLIOTHEK

Mehr als 600 Titel aus dem aktuellen Programm des UTB-Verlags sind im Rahmen von UTB-studi-e-book im Katalog der Universitaetsbibliothek recherchierbar.

Der Zugriff auf die UTB-Online-Bibliothek erfolgt ueber das Uni-Netzwerk oder ├╝ber VPN-Client. Die Anzahl der gleichzeitig moeglichen Zugriffe ist nicht beschraenkt.

UTB-studi-e-book erlaubt den Zugriff auf den Volltext aller verfuegbaren Buecher, einschliesslich einer Volltextsuche, auch ueber die ganze digitale Bibliothek hinweg.

Fuer Nutzer, die ein eigenes Benutzerkonto angelegt haben (Anleitung auf der Internet-Einstiegsseite), ist das Speichern von Lesezeichen und das Kopieren von Text bis zu einem Umfang von 30.000 Zeichen kostenlos moeglich. Ausserdem koennen sie eigene Notizen zu jeder beliebigen Textstelle anlegen. Ausdrucken oder Downloaden ist hingegen nicht vorgesehen.

Zur Gesamtansicht der Titel gelangt man ueber http://utb-studi-e-book.de/ .

*****************************************************************************

3. LITERATURVERWALTUNGSPROGRAMM ENDNOTE

Studierende koennen gegen Vorlage ihres gueltigen Studienausweises einen Windows- oder MacOS-Datentraeger des Literaturverwaltungsprogramms Endnote X.4 zu einem verguenstigten Preis von 42,50 Euro erwerben. Das Nutzungsrecht ist an die Person gebunden und zeitlich unbegrenzt.

Sie erhalten die EndNote-Lizenzen in der Hauptabteilung der Universitaetsbibliothek (Leibnizstr. 9, Erdgeschoss, vor Passieren der inneren Drehtueren, links: Kopierstelle. Oeffnungszeiten: Mo-Mi: 9.00-12.30 Uhr, Do: 13.00-17.00 Uhr, Fr: 9.00-11.00 Uhr).

*****************************************************************************

4. THE EUROPEAN LIBRARY

Das Internetportal The European Library bietet einen direkten und kostenlosen Zugriff auf die Ressourcen von 48 Nationalbibliotheken in Europa. Dabei hat der Nutzer die Moeglichkeit, in ueber 150 Millionen Originaldokumenten, Buechern, Zeitschriften, Landkarten, Fotografien, Videos, Musik etc. (in digitaler und nicht-digitaler Form) zu suchen. Das Portal buendelt diverse Serviceangebote von Bibliotheken mit dem grossen Vorteil, eine virtuelle Umgebung in 36 Sprachen zu schaffen. Neben den ueblichen Suchfunktionen bietet The European Library auch Zugriff auf verschiedene Online-Ausstellungen. Die gesammelten Objekte stammen dabei aus den jeweiligen Kollektionen der Europaeischen Nationalbibliotheken. Objekte - in aller Welt verstreut - koennen so direkt und gebuendelt fuer die Nutzer zur Verfuegung gestellt werden:

* Travelling Through History: Zugriff auf ueber 500 historische Reisedokumente, zusammengetragen von 13 europaeischen National- und Universitaetsbibliotheken,

* Reading Europe: Zugriff auf 1.000 ausgewaehlte Buecher (u.a. die Erstausgabe von "Don Quixote" auf Spanisch, Goethes "Faust" auf Deutsch und Dostojewskis "Der Idiot" auf Russisch),

* A Roma Journey: Auswahl an Texten, Fotografien, Gemaelden und traditionellen Liedern, die das Erbe der Roma in Europa widerspiegeln,

* Napoleonic Wars: Auswahl an Portraets, militaerischen Landkarten, Stadtplaenen, Briefen, Buechern und anderem Material aus den Napoleonischen Kriegen,

* Treasures of Europe's National Libraries: eine von den Nationalbibliotheken ausgewaehlte Kollektion, die die bedeutendsten Objekte ihrer Sammlungen zeigt,

* National Library Buildings: Bilder der einzelnen Nationalbibliotheken.

Weitere Informationen und einen Zugang erhalten Sie hier:

http://search.theeuropeanlibrary.org/portal/en/index.html .

*****************************************************************************

5. AUSSTELLUNG: ZEHN JAHRE "BUECHER IN NOT"

Die Universitaetsbibliothek Kiel besitzt einen der groessten Bestaende an alten Buechern in Schleswig-Holstein: ca. 45.000 Baende, darunter 379 Inkunabeln und ca. 3000 Handschriften aus der Zeit vor 1801.

Alle Buecher des 15. bis 18. Jahrhunderts sind in besonders geschuetzten und klimatisierten Magazinen verwahrt und werden zur Benutzung ausschliesslich im Lesesaal der Hauptabteilung bereitgestellt. Leider waren die Bedingungen fuer ihre Erhaltung nicht immer so guenstig wie heute. Haeufige Benutzung, schlechte Lagerungsumstaende und nicht zuletzt der grosse Brand der Bibliothek nach einem Luftangriff am 29. April 1942 hinterliessen ihre Spuren. Etliche dieser Kostbarkeiten zeigen heute "Alterserscheinungen", sind von Schimmelpilz, Feuchtigkeit oder Tintenfrass befallen, die Buchruecken eingerissen oder ganz abgefallen - schlimmer noch: Viele Buecher sind inzwischen so stark beschaedigt und vom Zerfall bedroht, dass sie zur Benutzung kaum noch zur Verfuegung gestellt werden koennen, denn die Einbaende leiden bei jedem Herausnehmen aus den Regalen.

Dennoch kann durch restauratorische Kunstfertigkeit und die Anwendung spezieller Techniken der groesste Teil der Schaeden wieder behoben werden. Selbstverstaendlich ist die Universitaetsbibliothek seit Jahrzehnten bemueht, ihren Altbestand kontinuierlich zu pflegen. Doch die sachgemaesse Restaurierung ist mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden, der von einer oeffentlichen Einrichtung nicht allein getragen werden kann. Unsere Mittel reichen laengst nicht aus, um alle kostbaren Baende vor dem endgueltigen Zerfall zu retten.

Vor zehn Jahren hat die Bibliothek die Buchpatenschaftsaktion "Buecher in Not" ins Leben gerufen. Alle Kultur liebenden bibliophilen Benutzerinnen und Benutzer wurden aufgerufen, uns bei der Erhaltung der wertvollen Bestaende zu helfen. Wir suchten Sponsoren, die die Patenschaft fuer einzelne Buecher uebernehmen oder mit sonstigen Spenden zur Rettung des Buecherschatzes beitragen konnten. Unsere Aktion darf nach zehn Jahren als grosser Erfolg bezeichnet werden: Mit bis heute ueber 45.000 Euro Spenden konnten rund 87 Inkunabeln, Handschriften und alte Drucke vor 1800 restauriert werden.

Die Ausstellung "Zehn Jahre Buecher in Not", in der - in Auswahl - die bisher restaurierten Buecher gezeigt werden, ist eine Gelegenheit, uns bei allen bisherigen Buchpatinnen und -paten zu bedanken und gleichzeitig weiter fuer diese Aktion zu werben, denn viele der alten Schaetze sind nach wie vor bedroht.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage:
http://www.ub.uni-kiel.de/ausstellungen/zehn-jahre-buecher-in-not/index.html

*****************************************************************************

Wir freuen uns ueber Ihre Anregungen oder Kommentare:
mailto:schuett@ub.uni-kiel.de

Hier koennen Sie den Newsletter der Universitaetsbibliothek Kiel abonnieren oder abbestellen:
http://www.ub.uni-kiel.de/service/newsletter.html

Impressum: http://www.ub.uni-kiel.de/ueber/impressum/