Newsletter vom 09.07.2010 , 13:46
<-- Zurück

Titel: Newsletter der UB Kiel - 2010/02
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK KIEL - Newsletter
Ausgabe 2010/2
---------------------------------------------------------------------------------
1. AKTUELLES
2. TESTZUGRIFF: JURISTISCHE LEHRBUECHER ONLINE
3. SCOPUS – 6 MONATE BEFRISTETER ZUGRIFF AB 1.9.2010
4. UTB ONLINEBIBLIOTHEK (AUCH: UTB-STUDI-E-BOOKS)
5. UMFRAGE ZUM OPEN-ACCESS-PUBLIZIEREN
6. EUROPEANA
7. AUSSTELLUNG UEBER GORCH FOCK
---------------------------------------------------------------------------------

1. AKTUELLES

Tagesaktuelle Informationen der Universitaetsbibliothek finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/news

Monatlich aktuell: Neuerwerbungslisten
http://www.ub.uni-kiel.de/extras2/neuerwerbungen.html

*****************************************************************************

2. TESTZUGRIFF: JURISTISCHE LEHRBUECHER ONLINE

In den Monaten August und September wird ein kostenloser Zugriff auf die beck-eBibliothek freigeschaltet. Angeboten werden hier 65 juristische Lehrbuecher aus dem Beck-Verlag. Der Zugang wird über den folgenden Link erfolgen:

http://ebibliothek.beck.de/

*****************************************************************************

3. SCOPUS – 6 MONATE BEFRISTETER ZUGRIFF AB 1.9.2010

Ab 1. September 2010 haben Sie universitaetsweit fuer ein halbes Jahr (also bis 28.2.2011) befristeten Zugang zu SCOPUS, der weltweit groessten Sammlung an Abstracts, Quellenverweisen und Stichwortverzeichnissen im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften, Medizin (STM) sowie Geistes- und Sozialwissenschaften, wobei vielfach auch die direkte Verlinkung zu Volltext-Artikeln und anderen bibliografischen Quellen angeboten wird.

Hier einige Fakten zu SCOPUS:
- Taegliche Aktualisierung.
- Enthaelt ueber 38 Millionen Abstracts und Quellenangaben von ueber 18.000 Titeln, die von mehr als 5.000 internationalen Verlagen herausgegeben werden.
- Es kann eine bis 1966, teilweise bis 1823 zurueckreichende Basis an Abstracts durchsucht werden.
- Fuer alle seit 1996 publizierten Artikel sind zusaetzlich zum Abstract auch die Literaturverweise enthalten, von denen viele zum ersten Mal in verlinkter Form angeboten werden.
- Auch Open-Access- sowie electronic-only-Zeitschriften sind enthalten, staendig werden neue Titel eingespielt.
- Zitationsanalysen sind moeglich, wobei die in Scopus angegebene Zitationshaeufigkeit einer Publikation nicht notwendigerweise mit der Zitationshaeufigkeit in den ISI-Datenbanken (Konkurrenzprodukt: WEB of Science) uebereinstimmen muss.
- Eigene Suchprofile koennen zusammengestellt werden; zudem besteht die Moeglichkeit, von einem Alert-Dienst Gebrauch zu machen (auch als RSS-Feed moeglich).
Weitere Informationen finden Sie unter http://info.scopus.com/
oder unter http://www.scopus.com/home.url .

Der korrekte Zugangslink ist dann spaetestens ab 1.9.2010 unter „Aktuelles“ auf der Homepage der Universitaetsbibliothek (http://www.ub.uni-kiel.de/news) zu finden.

*****************************************************************************

4. UTB ONLINEBIBLIOTHEK (AUCH: UTB-STUDI-E-BOOKS)

In Kuerze werden saemtliche Titel der E-Book-Sammlung des utb-Verlags im Katalog der Universitaetsbibliothek findbar und mit einem Klick auf den angezeigten Link direkt aufrufbar sein. Sie koennen diese E-Book-Plattform aber jetzt schon nutzen und unter folgender Internetadresse aufrufen: http://www.utb-studi-e-book.de.
Nur wenn Sie sich ein Konto beim Verlag anlegen (Anleitung auf der Internet-Einstiegsseite), koennen Sie auch einzelne Kapitel oder Seiten zum eigenen wissenschaftlichen Gebrauch herunterladen oder ausdrucken.

*****************************************************************************

5. UMFRAGE ZUM OPEN-ACCESS-PUBLIZIEREN

Das von der EU gefoerderte Projekt "Study of Open Access Publishing" (SOAP) fuehrt derzeit eine Online-Umfrage zum Open-Access-Publizieren durch. Die Umfrage richtet sich in erster Linie an aktive Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Forschungsbereichen und moechte deren Erfahrungen und Einstellungen im Bereich Open-Access-Publikationen ermitteln.
Hier koennen Sie mitwirken: http://surveymonkey.com/soap_survey_d .

*****************************************************************************

6. EUROPEANA

Seit dem 15. April 2010 stellt EuropeanaLocal-Deutschland mehr als 23.000 landeskundliche digitale Objekte fuer die EUROPEANA bereit. Die Inhalte reichen von Adressbuechern aus Rheinland-Pfalz, Ortsansichten aus Mecklenburg-Vorpommern, sachsen-anhaltinischen Manuskripten des 16. Jahrhunderts ueber private historische Fotografien und Postkarten aus Hamburg bis hin zu historischen Stadtplaenen von Berlin.

Das an der Zentral- und Landesbibliothek Berlin angesiedelte Projekt EuropeanaLocal-Deutschland ist Teil eines europaweiten Netzwerks, dessen Aufgabe es ist, das regionale und lokale Kulturerbe Europas in die EUROPEANA einzubringen. Aktuelles Ziel ist es, die hierfuer notwendigen Infrastrukturen einzurichten und bis zum Fruehjahr 2011 insgesamt zehn Millionen digitalisierte Buecher, Filme, Gemaelde, Zeitungen, Klaenge und Archivdokumente bereitzustellen.

Mit der EUROPEANA entsteht Europas digitales Gedaechtnis, das einen zentralen und mehrsprachigen Zugang zu den Objekten des gemeinsamen europaeischen Kulturerbes aus Archiven, Bibliotheken, Museen und audiovisuellen Archiven bieten soll. Der Prototyp ist unter http://www.europeana.eu seit November 2008 online und schon heute sind dort sieben Millionen Objekte recherchierbar. Zur Veroeffentlichung der Version 1.0 des Internetportals im Sommer soll die Zehn-Millionen-Grenze ueberschritten werden.

*****************************************************************************

7. AUSSTELLUNG UEBER GORCH FOCK

Als Namensgeber des Segelschulschiffs der Bundesmarine ist er weithin bekannt. Den Menschen hinter dem Namen und seine literarischen Werke kennen wohl nur wenige. In der Ausstellung „Mythos, Marke, Mensch. Werk und Wirkung des Schriftstellers Gorch Fock (1880-1916)“ laesst sich diese Wissensluecke schliessen. Noch bis zum 13. August zeigt die Universitaetsbibliothek Kiel die wichtigsten Ausgaben seiner Buecher von 1910 bis heute. Zu sehen sind ausserdem seltene Fotos und historische Dokumente sowie bisher noch nie ausgestellte Manuskripte und Tagebuchblaetter aus dem Nachlass. Sie geben Einblicke in die Schreibwerkstatt des Autors und lassen den Mensch hinter dem Mythos sichtbar werden.

Der Schriftsteller Gorch Fock wurde vor 130 Jahren als Johann Kinau auf der Elbinsel Finkenwerder geboren. 1916 ging er in der Seeschlacht am Skagerrak mit dem Kreuzer „Wiesbaden“ unter. Gorch Fock muss zu den einflussreichsten Bestsellerautoren des 20. Jahrhunderts gerechnet werden: UEber eine halbe Million Mal verkaufte sich sein Roman „Seefahrt ist not!“ aus dem Jahr 1913 allein im deutschsprachigen Raum; er wurde in mehrere Sprachen uebersetzt, verfilmt und als Hoerbuch verarbeitet. Gorch Fock, das ist ein norddeutscher Klassiker!

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/ausstellungen/mythos-marke-mensch-werk-und-wirkung-des-schriftstellers-gorch-fock-1880-1916/index.html

*****************************************************************************

Wir freuen uns ueber Ihre Anregungen oder Kommentare:
mailto:schuett@ub.uni-kiel.de

Hier koennen Sie den Newsletter der Universitaetsbibliothek Kiel abonnieren oder abbestellen:
http://www.ub.uni-kiel.de/service/newsletter.html

Impressum: http://www.ub.uni-kiel.de/ueber/impressum/