Newsletter vom 01.07.2005 , 15:11
<-- Zurück

Titel: Newsletter der UB Kiel - 2005/02
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK KIEL - Newsletter
Ausgabe 2005/2
-------------------------------------------------------------------------
1. AKTUELLES
2. NEUE ABONNEMENTS: E-JOURNALS / DATENBANKEN
3. NATIONALLIZENZEN
4. HOCHSCHUL-RANKING 2005
5. RECHERCHIEREN IN NEUERWERBUNGSLISTEN
6. AUSSTELLUNG
7. WISSENSWERTES AUS DEM JAHRESBERICHT DER
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK FUER DAS JAHR 2004
8. MIKROFILMARCHIV DER DEUTSCHEN PRESSE
9. NEUES BEI VASCODA
--------------------------------------------------------------------------

1. AKTUELLES

Tagesaktuelle Informationen der Universitaetsbibliothek finden Sie hier:
http://www.uni-kiel.de/ub/aktuelles/index.html

Monatlich aktuell: Neuerwerbungslisten
http://www.uni-kiel.de/ub/extras2/neuerwerbungen.html

********************************************************************

2. NEUE ABONNEMENTS: E-JOURNALS / DATENBANKEN

Eine Uebersicht unserer neuen Abonnements finden Sie hier:
http://www.uni-kiel.de/ub/aktuelles/Abos.html

Ausserdem koennen Sie in unserem Datenbank-Informationssystem DBIS nach neu eingetragene Datenbanken recherchieren:
http://www.bibliothek.uni-regensburg.de/dbinfo/index.php3?bib_id=ubk&colors=15&frage=y

********************************************************************

3. NATIONALLIZENZEN

Im letzten Newsletter hatten wir bereits berichtet, dass Sie Zugriff auf 13 Datenbanken haben, deren nationale Lizenzen aus Foerdermitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erworben wurden. Mittlerweile wurde mit „China academic journals“ eine weitere Datenbank freigeschaltet, die Ihnen Zugang zu den Volltexten von ueber 7.600 chinesischen Zeitschriften mit mehr als 9 Millionen Artikeln bietet:

http://ead.staatsbibliothek-berlin.de/caj/

Organisiert wurde der Erwerb der Nationallizenzen durch vier grosse Forschungs- und Universitaetsbibliotheken mit Sondersammelgebieten:

* Bayerische Staatsbibliothek Muenchen
* Niedersaechsische Staats- und Universitaetsbibliothek Goettingen
* Staatsbibliothek zu Berlin
* Universitaetsbibliothek Johann Christian Senckenberg Frankfurt/Main.

Hier haben auch Einzelpersonen mit Wohnsitz in Deutschland die Moeglichkeit, sich im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeit persoenlich fuer einen kostenlosen Zugriff registrieren zu lassen, falls diesen der Zugang ueber ein Universitaetsnetz bzw. eine wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfuegung steht:

http://elektra.bsb-muenchen.de/servlet/Top/frames/user_anmeld_neu

http://www.sub.uni-goettingen.de/ssg-nl-reg/

http://registrierung.staatsbibliothek-berlin.de/nutzungsbedingungen.html

http://info.ub.uni-frankfurt.de/nationallizenzen/nationallizenzen_registrierung.html?db_id=612

************************************************************************

4. HOCHSCHUL-RANKING 2005

Im vom Centrum fuer Hochschulentwicklung (CHE) und der Wochenzeitung DIE ZEIT herausgegebenen Hochschul-Ranking 2005 hat das Bibliothekssystem der CAU ueberwiegend gute Beurteilungen erzielt. Als herausragend wurde die Bibliotheksausstattung u.a. in den Faechern Rechtswissenschaft und Betriebswirtschaftslehre bewertet.

Die Details finden Sie unter:
http://www.das-ranking.de/che6/CHE6?module=Hochschule&do=show&id=160

********************************************************************

5. RECHERCHIEREN IN NEUERWERBUNGSLISTEN

Seit einiger Zeit bietet die Universitaetsbibliothek Neuwerbungslisten im Internet an. Hier koennen Sie sich ueber die Neuerwerbungen der Bibliothek orientieren:
kiel.de/ub/extras2/neuerwerbungen.html

Auch das gezielte Recherchieren innerhalb der Neuerwerbungslisten ist moeglich: Wenn Sie z.B. die Neuwerbungen im Fach Allgemeine Literaturwissenschaft im Monat Juni ansehen wollen, genuegt es, den Monat und das Fach anzukreuzen. Die folgende Suchsyntax wird automatisch auf das Suchfeld des Katalogs geblendet.

abr (ga) AND exk (2005-06-*)

„ga“ ist das Kuerzel fuer Allgemeine Literaturwissenschaft,
06 steht fuer den Monat Juni.

Hier ist es nun ganz einfach moeglich, auch ueber weitere Zeitraeume zu recherchieren, also beispielsweise die Erwerbungen eines anderen Monats anzusehen. Es genuegt, fuer die Neuerwerbungen im Monat April hier etwa das Datum zu aendern:

abr (ga) AND exk (2005-04-*)

Auch andere Suchkombinationen sind moeglich, etwa fuer die Recherche nach Neuerwerbungen zu bestimmten Themen oder Themengebieten. Dazu wird die entsprechende so genannte „Systemstelle“ benoetigt, der die Literatur thematisch zugeordnet ist. Die benoetigte Systemstelle kann im Faecherkatalog ermittelt werden unter:
http://www.uni-kiel.de/ub/fach/systematik/index.html

Fuer die Recherche nach Buechern zum Thema „postkoloniale Literaturtheorie“, die 2005 erworben wurden, genuegt es, den Zeitraum zu erweitern und eine „and“-Verknuepfung der inhaltlich passenden Systemstelle (lit 945) zu ergaenzen:

abr (ga) AND exk (2005*) and sys lit 945?

************************************************************************

6. AUSSTELLUNG (5.8.-29.9.05)

Buchkunst ohne Grenzen – Pressendrucke und Kuenstlerbuecher aus aller Welt - praesentiert von forum book art Hamburg

Fuer die Ausstellung „Buchkunst ohne Grenzen – 17 Jahre Bartkowiaks forum book art“ verfrachtet eine Hamburger „bibliophile Familie“ Buch-Schaetze aus ihrem „Haus der Buchkunst“ in Hamburg zur Christian-Albrechts-Universitaet nach Kiel: Vom 5. August bis 29. Oktober sind Buecher und Buchobjekte der Pressen und Werkstaetten aus Deutschland, aus Europa und aus Uebersee zu sehen.

Die Idee, ein Forum zu schaffen fuer zeitgenoessische Buchkunst, Buchkuenstlerinnen und Buchkuenstler hatte 1988 Hedwig Bartkowiak. Die heute 95-jaehrige Seniorin begeisterte Sohn Heinz Stefan und Schwiegertochter Wibke das Projekt aus der Taufe zu heben.

Als erstes entstand ein Periodikum, das „Kompendium zeitgenoessischer Handpressendrucke, Kuenstlerbuecher, Malerbuecher und Buchobjekte“. Mit zunehmender Internationalitaet wurde daraus „Bartkowiaks forum book art“. Es stellt Neuerscheinungen aus Handpressen, Ateliers und kleinen Verlagen vor und informiert ueber Ereignisse der internationalen Buchkunstszene. Mittlerweile haben in 22 Ausgaben mehr als 600 Buchkuenstler und Buchkuenstlerinnen ueber 6000 Werke praesentiert. - Die Ausstellung zeigt einen Teil der Ausgaben dieses Kompendiums mit seinen kuenstlerisch gestalteten Einbaenden sowie dessen Vorzugsausgaben mit exklusiven Grafikserien.

Ausserdem veranstaltet die Familie Buchpraesentationen in Deutschland und Europa, um dem Publikum die Werke der teilnehmenden Buechermacher naeher zu bringen. In ueber 110 Veranstaltungen konnten die Besucher unter den wachsamen Augen der Bartkowiaks die kostbarsten Buchjuwelen in die Hand und unter die Lupe nehmen: zum Fuehlen, Hoeren, Riechen und zum lustvollen Geniessen. - Die Waende der Ausstellung schmueckt eine Reihe der von Buchkuenstlern gestalteten Plakate und Einladungskarten zu den Praesentationen.

Eroeffnung am Donnerstag, den 4. August 2005 um 18 Uhr. Den Einfuehrungsvortrag haelt Heinz Stefan Bartkowiak

************************************************************************

7. WISSENSWERTES AUS DEM JAHRESBERICHT DER UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK FUER DAS JAHR 2004

* BESTAND *

Am 31.12.2004 umfasste der Buch- und Zeitschriftenbestand
- 2.298.911 Baende in der Zentralbibliothek (inkl. der Medizin. und Ingenieurwiss. Abteilung) und
- 2.084.868 Baende in den 50 Fachbibliotheken.
Insgesamt verfuegte die Universitaetsbibliothek somit ueber 4.383.779 Baende.

* ZEITSCHRIFTENABONNEMENTS *

Die Zahl der laufend gehaltenen Zeitschriftenabonnements (in gedruckter Form) betrug zum Jahresende
- 3.608 in der Zentralbibliothek (inkl. der Medizin und Ingenieurwiss. Abteilung) und
- 5.114 in den 50 Fachbibliotheken.
Die Gesamtzahl der Druckabonnements belief sich somit auf 8.722 Abonnements. Campusweit bestand Zugang zu 10.074 elektronischen Zeitschriften.

* SONDERMITTEL DES REKTORATS *

Erstmals stellte das Rektorat der CAU im Jahr 2004 zusaetzliche Haushaltsmittel fuer die buchwissenschaftlichen Faecher bereit. 300.000 EUR wurden aufgeteilt auf 98.000 EUR fuer Lizenzzahlungen (die zentral ueber die Zentralbibliothek verwaltet worden sind, u.a. fuer die Weiterfuehrung der fakultaetsuebergreifenden bibliographischen Datenbank „Web of Science“) und 202.000 EUR fuer die Aufstockung des Buchbestands in 27 buchwissenschaftlichen Fachbibliotheken.

* BENUTZUNG DER ZENTRALBIBLIOTHEK*

Die Zahl der aktiven Benutzer, die Bestaende aus der Zentralbibliothek ausgeliehen haben, stieg 2004 im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 % auf 17.265; davon sind fast 84 % Mitglieder der Universitaet. Auch die Zahl der Entleihungen hat sich gegenueber 2003 deutlich um 2,5 % erhoeht (auf rund 960.000 Ausleihverbuchungen).

* BESCHLEUNIGTE FERNLEIHE *

Um die Beschaffung von nicht am Ort vorhandener Literatur zu verbessern, beteiligt sich die Zentralbibliothek seit Juli 2004 am Projekt „Beschleunigte Fernleihe“ neben 6 weiteren Bibliotheken des „Gemeinsamen Bibliotheksverbundes“. Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der CAU profitieren von der vorrangigen Bedienung ihrer Online-Bestellungen durch die teilnehmenden Bibliotheken. Es ist das erklaerte Ziel, bei Verfuegbarkeit des Gewuenschten die Lieferung binnen 5 Tagen zu erledigen.

* BENUTZERSCHULUNGEN *

Im engen Kontakt mit einzelnen Fakultaeten (vor allem in der Medizin und den Rechtswissenschaften) und mit einzelnen Lehrenden wurden fachbezogene Schulungen zur Verbesserung der Informationskompetenz und zur intensiveren Vermittlung diverser Moeglichkeiten der Literaturbeschaffung durchgefuehrt. Als Ansprechpartner stehen die Fachreferenten in der Zentralbibliothek jederzeit zur Verfuegung:
http://www.uni-kiel.de/ub/ueber/fachreferate/index.html

* BENTUZERRESONANZ*

In einer Umfrage zur Nutzung des allgemeinen Lesesaals im Mai und Juni 2004, die zahlreiche Studierende und auch Professoren fuer Hinweise und Wuensche genutzt haben, erntete die Zentralbibliothek viel Lob („Der beste Lernort der Uni“, „Arbeitsklima ist grossartig, man kann hier besser lernen als ueberall sonst“ und „sehr nette Betreuung und Beratung“), aber auch die Kritikpunkte sind bedenkenswert: „aktuellere Buecher“ und „mehr Exemplare“, aber leider ohne finanzielle Aufstockung des Buchetats nicht zu beheben.

************************************************************************

8. MIKROFILMARCHIV DER DEUTSCHEN PRESSE

Das Bestandsverzeichnis fuer verfilmte Zeitungen (11. Aufl. 2003, hrsg. vom Mikrofilmarchiv der deutschen Presse) ist jetzt ueber das Internet zu erreichen:
http://www.mfa-dortmund.de
Nach Anklicken des Feldes „Mikrofilm-Bestandsverzeichnis“ praesentiert sich eine einfach zu bedienend Suchoberflaeche fuer die Recherche mittels:
- Stichwort,
- Titel der gesuchten Zeitung,
- Erscheinungsort,
- Sigel von Duplikatfilmbesitzern.
Die Datenbank soll weiter ausgebaut werden, so dass auch eine Suche nach geographischen Gesichtspunkten (z.B. nach Bundeslaendern und Regionen) als auch nach Sachgruppen z.B. Exilpresse, Maerzrevolution, Arbeiterpresse etc.) moeglich werden wird.

************************************************************************

9. NEUES BEI VASCODA

Um ueber Neuerungen, z.B. technisch Verbesserungen, erweiterter Angebote durch die virtuellen Fachbibliotheken usw., aktuell zu informieren, bietet das Wissenschaftsportal vascoda einen Newsletter an, den Sie abonnieren koennen: http://www.vascoda.de/News

************************************************************************
Wir freuen uns ueber Ihre Anregungen oder Kommentare:
mailto:schuett@uni-kiel.de/ub
Hier koennen Sie den Newsletter der Universitaetsbibliothek Kiel abonnieren oder abbestellen:
http://www.uni-kiel.de/ub/service/newsletter.html

Impressum: http://www.uni-kiel.de/ub/ueber/impressum/_index.html