Newsletter vom 30.07.2014 , 14:28
<-- Zurück

Titel: Newsletter der UB Kiel - 2014/03
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK KIEL - Newsletter
Ausgabe 2014/3
---------------------------------------------------------------------------------
1. AKTUELLES
2. DINI-ZERTIFIKAT FUER PUBLIKATIONSSERVER MACAU
3. DIGITALE SAMMLUNG ZUM 350-JAEHRIGEN JUBILAEUM DER CAU
4. AUSSTELLUNG: EMBLEM-BUECHER AUS NORDDEUTSCHEN SAMMLUNGEN
5. UMFRAGE ZUM FORSCHUNGSDATENMANAGEMENT
---------------------------------------------------------------------------------

1. AKTUELLES

Tagesaktuelle Informationen der Universitaetsbibliothek finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/news

Monatlich aktuell: Neuerwerbungslisten
http://www.ub.uni-kiel.de/extras2/neuerwerbungen.html

*****************************************************************************

2. DINI-ZERTIFIKAT FUER PUBLIKATIONSSERVER MACAU

Die Universitaetsbibliothek Kiel hat fuer ihren Publikationsserver "MACAU" das Qualitaetszertifikat der Deutschen Initiative fuer Netzwerkinformation (DINI-Zertifikat 2010 fuer Dokumenten- und Publikationsservices) erhalten.

MACAU ist der Multimediale Archiv- und Publikationsserver der Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel. Man kann auf ihm nach elektronischen Publikationen suchen, die in Form von Dissertationen, Habilitationsschriften, Kongressbeitraegen, Zeitschriftenaufsaetzen oder Working Papers vorliegen und von derzeitigen oder ehemaligen Angehoerigen der CAU Kiel verfasst oder mitverfasst worden sind.

MACAU wird gemeinschaftlich von Rechenzentrum und Universitaetsbibliothek betrieben, alle an der Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel entstehenden wissenschaftlichen Publikationen koennen weltweit zugaenglich gemacht und auch langfristig gesichert werden.

Bei der Zertifizierung des Publikationsservers wurde ueberprueft, ob international geltende Standards eingehalten werden und inwieweit dafuer eine gesicherte Technologie eingesetzt wird. Pruefkriterien waren beispielsweise der Umfang von Beratungsleistungen durch die betreibenden Institutionen, die Datenqualitaet, die zuverlaessige und langfristige Bereitstellung der Dokumente sowie der Datenaustausch beziehungsweise die Vernetzung des Servers mit anderen Nachweissystemen elektronischer Publikationen.

Zu MACAU gelangen Sie hier: http://macau.uni-kiel.de/

*****************************************************************************

3. DIGITALE SAMMLUNG ZUM 350-JAEHRIGEN JUBILAEUM DER CAU

Anlaesslich des 350-jaehrigen Jubilaeums der CAU hat die Universitaetsbibliothek Kiel auf ihrer Plattform „Digitale Bestaende der Universitaetsbibliothek Kiel“ eine eigene Sammlung mit dem Titel "Zum 350-jaehrigen Jubilaeum der Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel" angelegt:
http://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/browse/p350/-/1/-/-/

Dafuer wurden bereits 350 fuer die Kieler Universitaetsgeschichte bedeutsame Werke digitalisiert, die im Laufe der naechsten Wochen zugespielt werden und die Ihnen dann hochaufloesend in digitaler Form jederzeit zur Verfuegung stehen.

Wenn Sie selbst noch weitere Vorschlaege fuer zu digitalisierende Objekte unterbreiten moechten, die in engem Zusammenhang mit der Geschichte unserer Universitaet stehen und die Sie bei einer Suche in http://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/search/ nicht gefunden haben, dann schicken Sie diese bitte per E-Mail an Herrn Rainer Horrelt (horrelt@ub.uni-kiel.de).

*****************************************************************************

4. AUSSTELLUNG: EMBLEM-BUECHER AUS NORDDEUTSCHEN SAMMLUNGEN

„Im Zeichen des Elephanten“ ist der Titel der aktuellen Ausstellung im Foyer der Zentralbibliothek, die dort noch bis zum 10. Oktober zu sehen ist.

In den Jahren 2008 und 2009 haben Antje Theise, Bibliothekarin an der Staats- und Universitaetsbibliothek (SUB) Hamburg, und Anja Wolkenhauer (Latinistin, damals Univ. Hamburg, jetzt Univ. Tuebingen) gemeinsam mit Studierenden den Emblembuchbestand der SUB Hamburg erschlossen. Ziel war es, die Studierenden im Rahmen des ‚forschenden Lernens‘ an diese Kunstform heranzufuehren und den weitgehend unerschlossenen Bibliotheksbestand durch einen Katalog und eine Ausstellung sichtbar zu machen.

Auf der schwierigen Suche nach Spuren einer emblematischen ‚Bewegung‘ im fruehneuzeitlichen Hamburg konnten neben Gebrauchsgegenstaenden, Medaillen und der zeitgenoessischen Druckgraphik auch emblematisch ausgestaltete Innenraeume in Buergerhaeusern und sogar im alten Hamburger Rathaus nachgewiesen werden. Allen diesen emblematischen Objekten ist gemeinsam, dass sie in der Forschung bislang kaum oder gar nicht wahrgenommen worden sind. Im Zuge des Projekts wurden sie erfasst und in dem umfangreichen und reich illustrierten Ausstellungskatalog „Emblemata Hamburgensia“ (Kiel: Verlag Ludwig, 2009) detailliert beschrieben.

In Anlehnung an die Hamburger Ausstellung und den o.g. Katalog ist die Kieler Ausstellung konzipiert. Aus didaktischen Erwaegungen hatten die Ausstellungsmacherinnen schon der Hamburger Ausstellung mit dem ‚emblematischen Elephanten‘ ein Leitmotiv gegeben, das sich deutlich im Katalog abzeichnet: Ueberall dort, wo im jeweiligen Werk ein Elephant vorkommt, ist er im Katalog besprochen und abgebildet, so dass der Katalog zugleich als Emblemgeschichte des Elephanten zu lesen ist. So steht auch die Kieler Ausstellung entsprechend „im Zeichen des Elephanten“.

Aus konservatorischen Gruenden kann in Kiel leider nur eine kleine Auswahl der Hamburger Objekte gezeigt werden. Ergaenzend wurden daher Stuecke aus anderen norddeutschen Buchsammlungen ausgeliehen, vor allem aus dem Bestand der Universitaetsbibliothek Kiel, die mit der Sammlung Mueller selbst einen wertvollen Emblembuchschatz bewahrt. Ausserdem erhalten die Besucherinnen und Besucher durch reichhaltiges Bildmaterial Eindruecke des emblematischen Raumschmucks in Hamburger Barockhaeusern oder der emblematisch gepraegten Festkultur der Hansestadt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.ub.uni-kiel.de/ausstellungen/im-zeichen-des-elephanten/index.html

*****************************************************************************

5. UMFRAGE ZUM FORSCHUNGSDATENMANAGEMENT

Gerne moechten wir Sie auf eine Umfrage im Rahmen des DFG-Projektes „Virtuelle Forschungsumgebung in Kiel“ aufmerksam machen, bei der Sie als Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler zum Umgang mit Ihren Forschungsdaten und zukuenftigen Wuenschen befragt werden. Ziel ist es, die zukuenftigen zentralen Dienstleistungen für das Forschungsdatenmanagement auf Ihre Beduerfnisse zuzuschneiden.

Die Teilnahme ist bis zum 30. September 2014 unter folgender Webadresse moeglich:
http://studfeedback.uni-kiel.de/evasys/online.php?p=uuf2014de

Sollten Sie zur Umfrage noch weitere Fragen haben, koennen Sie diese jederzeit an umfrage.vfu@rz.uni-kiel.de schicken.

---------------------------------------------------------------------------

Wir freuen uns ueber Ihre Anregungen oder Kommentare:
mailto:schuett@ub.uni-kiel.de

Hier koennen Sie den Newsletter der Universitaetsbibliothek Kiel abonnieren oder abbestellen:
http://www.ub.uni-kiel.de/service/newsletter.html

Impressum: http://www.ub.uni-kiel.de/ueber/impressum/