Newsletter vom 06.06.2014 , 15:52
<-- Zurück

Titel: Newsletter der UB Kiel - 2014/02
UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK KIEL - Newsletter
Ausgabe 2014/2
---------------------------------------------------------------------------------
1. AKTUELLES
2. ERFOLG DER 1. LANGEN NACHT DER AUFGESCHOBENEN HAUSARBEITEN
3. UNIVERSITAETSJUBILAEUM 2015
4. UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK IN DER "DEUTSCHEN DIGITALEN BIBLIOTHEK"
5. NEUE E-MEDIEN: SAFARI BOOKS ONLINE
6. DAS RECHT, (ELEKTRONISCH) ZU LESEN
7. ZUGANG ZU LEHRFILMEN IM NEUEN AV-PORTAL DER TIB HANNOVER
---------------------------------------------------------------------------------

1. AKTUELLES

Tagesaktuelle Informationen der Universitaetsbibliothek finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/news

Monatlich aktuell: Neuerwerbungslisten
http://www.ub.uni-kiel.de/extras2/neuerwerbungen.html

*****************************************************************************

2. ERFOLG DER 1. LANGEN NACHT DER AUFGESCHOBENEN HAUSARBEITEN AM 6. MAERZ 2014

Am 6. Maerz 2014 fand die erste „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ statt. Projektpartner waren das Zentrum fuer Schluesselqualifikation (ZfS) und das Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen (PerLe) der CAU. Die UB ist sehr gut besucht worden: in der Zeit von 18 bis 24 Uhr haben rund 480 Studierende die Angebote in den Workshops und bei den Beratungsstaenden angenommen. Aufgrund des grossen Erfolges wird die Veranstaltung auch im naechsten Jahr wieder stattfinden !

Einen bebilderten Rueckblick finden Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/lange-nacht-der-aufgeschobenen-hausarbeiten/rueckblick?searchterm=lange+nacht

*****************************************************************************

3. UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK ERHAELT UNTERSTUETZUNG AUS DEM SONDERFONDS UNIVERSITAETSJUBILAEUM 2015

Fuer drei Ausstellungen der Universitaetsbibliothek im kommenden Jahr, in dem die CAU und auch die Bibliothek ihr 350-jaehriges Bestehen feiern, wurden Mittel aus dem Jubilaeumsfonds bereitgestellt. Es wird Ausstellungen zu folgenden Themen (Arbeitstitel) geben:

- Schreiben, Sammeln, Sortieren - Die Bordesholmer Stiftsbibliothek im 15. Jahrhundert,
- Exzellente Koepfe – Kieler Professoren,
- Besondere Sammlung – Sondersammelgebiet – Fachinformationsdienst. Der Skandinavienschwerpunkt an der UB Kiel im Wandel der Jahrhunderte.

*****************************************************************************

4. UEBER 15.000 EINTRAEGE DER UNIVERSITAETSBIBLIOTHEK IN DER "DEUTSCHEN DIGITALEN BIBLIOTHEK"

Seit April 2014 praesentiert sich die "Deutsche Digitale Bibliothek" als erstes nationales Internetportal fuer Kultur und Wissenschaft mit ihrer Vollversion im Web. Die "DDB" ist der deutsche Beitrag zum europaeischen Portal „Europeana" mit Zugang zum Wissen ueber unsere Kultur- und Kunstschaetze.

Ueber 2100 Einrichtungen aus Bibliotheken, Archiven, Museen, Forschungsinstituten u.a. Kulturstaetten sind bereits registriert, darunter auch die Universitaetsbibliothek Kiel.

Bisher sind 15.266 Objekte der Universitaetsbibliothek in der "DDB" verlinkt, z.B. das zur Gruendung der Universitaet Kiel erschienene Werk "Christiano-Albertinae Inauguratio" von
Alexander Julius Torquatus a Frangipani aus dem Jahr 1666:
https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/2AY6AQKOPN5LHIKR4YE5PWLNNK36ICIT

oder

die Handschrift des sog. Karzerbuchs der Universitaet Kiel:
https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/QGEHIRF4LFZYNH6RWWT2XCVWMXAVPEY2

oder

der Nachlass des Kieler Professors Carl Friedrich Cramer, z.B. Briefe von Friedrich Gottlieb Klopstock an ihn:
https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/QJ2BSLVXJPOGPUFTTF7YRGCHGJSN2HYS

*****************************************************************************

5. NEUE E-MEDIEN: SAFARI BOOKS ONLINE

Mit der eBook-Plattform Safari Books Online steht den Angehoerigen der CAU der Zugriff auf die weltweit umfangreichste digitale Bibliothek fuer die Fachgebiete Informatik, Technik, E-Business, Multimedia und Webdesign zur Verfuegung. Enthalten sind derzeit ueber 22.000 Titel, insbesondere Werke fuehrender IT-Verlage wie O'Reilly Media Inc., Prentice Hall, Addison-Wesley, Microsoft Press, John Wiley & Sons, Peachpit Press, Sams, Que, Adobe Press, Apress, Cisco Press, IBM Redbooks, IBM Press, Oracle Press, Packt Publishing, SAS Publishing, No Starch u.a.

Sie finden die Titel aus der Plattform Safari Tech Books Online bei der Recherche in unserem Katalog. Selbstverstaendlich koennen Sie auch direkt innerhalb der Plattform nach Werken und Inhalten suchen. Dort steht Ihnen auch eine Volltextsuche ueber alle Buecher zur Verfuegung und es gibt u.a. die Moeglichkeit zur Suche nach Code-Segmenten. Die Referenzen in den Buechern sind untereinander verlinkt.

Der Zugriff ist innerhalb des Campusnetzes freigeschaltet. Ein Zugriff von aussen ist nach dem erfolgreichen Aufbau einer VPN-Verbindung moeglich.

Safari Books Online - Link zum Angebot
http://proquest.tech.safaribooksonline.de/

Safari Books Online - Nachweise im Katalog
http://lhopc4.ub.uni-kiel.de:8080/DB=1/CMD?ACT=SRCHA&IKT=1016&TRM=abr+olr-stb

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (Terms of Service) des Anbieters:
http://www.safaribooksonline.de/terms-service

*****************************************************************************

6. DAS RECHT, (ELEKTRONISCH) ZU LESEN - EINE E-BOOK-STRATEGIE FUER BIBLIOTHEKEN IN EUROPA

Die Kampagne „E-Medien in der Bibliothek – mein gutes Recht!“ des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) fordert die rechtliche Gleichstellung gedruckter Buecher und E-Books.
Digitale Buecher sind auf dem Vormarsch und die Bibliotheken wollen ihren Nutzerinnen und Nutzern Zugang zur Welt der E-Books bieten. Der gegenwaertige rechtliche Rahmen erschwert es ihnen allerdings erheblich, digitale Medien im benoetigten Umfang und in der gegebenen Vielfalt zum Verleih bereitzustellen. Der Grund dafuer liegt in einem entscheidenden Unterschied zwischen gedruckten und elektronischen Medien: Bibliotheken koennen das Eigentum an physischen Buechern erwerben und das Urheberrechtsgesetz erlaubt ihnen, die erworbenen Exemplare zu verleihen. Anders gestalten sich die Bedingungen fuer E-Books: Hier werden ueber den Erwerb von Lizenzen den Kundinnen und Kunden lediglich Nutzungsrechte eingeraeumt.
Daher haben die Bibliotheken keine Moeglichkeit ohne Zustimmung der Verlage E-Books auf dem freien Markt zu erwerben und zum Verleih anzubieten. Die meisten Wissenschaftlichen Bibliotheken haben immerhin die Moeglichkeit, fuer ihren festen Nutzerinnen- und Nutzerkreis Lizenzen zu erwerben und damit die E-Book-Nutzung in den Grenzen einer Institution, zum Beispiel hochschulweit, zu ermoeglichen. Den Oeffentlichen Bibliotheken mit ihrem potenziell unbegrenzten Nutzerkreis bieten die Verlage ein solches Modell nicht an. Sie fuerchten durch einen massenhaften Verleih von E-Books eine Bedrohung ihrer digitalen Geschaeftsmodelle.
Diese Problematik ist nicht nur in Deutschland Thema. EBLIDA, der Europaeische Dachverband der Bibliotheks-, Dokumentations- und Informationsverbaende, hat deshalb die Kampagne „The Right to E-Read“ ins Leben gerufen, um ein Bewusstsein fuer das Problem zu schaffen. Die Koordination in Deutschland hat der dbv uebernommen. Gefordert werden rechtliche Aenderungen, damit fuer elektronische Buecher die gleichen Regeln gelten wie fuer gedruckte, unter anderem auch der ermaessigte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent.
Die Initiative unter dem Titel „E-Medien in der Bibliothek – mein gutes Recht“ erstreckt sich ueber das erste Halbjahr 2014. Am 22. April, einen Tag vor dem UNESCO-Welttag des Buches, forderten Verbandsvertreter um den dbv-Vorsitzenden Dr. Frank Simon-Ritz in einem Pressegespraech in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin noch einmal oeffentlichkeitswirksam den Gesetzgeber zum Handeln auf. Es muesse Rechtssicherheit fuer digitale Angebote geschaffen werden, damit die Bibliotheken weiterhin ihren Kernauftrag, den fairen und einfachen Zugang zu Bildung und Information fuer alle Buergerinnen und Buerger, erfuellen koennen.

In das Thema Mehrwertsteuer ist mittlerweile Bewegung gekommen: Die Koalitionspartner der Bundesregierung haben auf einer Klausurtagung im April 2014 beschlossen, dass zukuenftig der ermaessigte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent auch auf alle digitalen Medien angewendet werden soll (bisher gelten fuer diese 19% MwSt). Fuer Hoerbuecher soll dies im Herbst durch ein Bundesgesetz erfolgen. Fuer andere E-Medien, Datenbanken etc. ist dafuer auf europaeischer Ebene eine Gesetzesinitiative erforderlich, die die Bundesregierung auf den Weg bringen will.

Mehr ueber das E-Book-Angebot der Universitaetsbibliothek erfahren Sie hier:
http://www.ub.uni-kiel.de/emedien/ebooks.html

Informationen zur Kampagne „E-Medien in der Bibliothek – mein gutes Recht!“:

Kampagnenseite des dbv:
http://www.bibliotheksverband.de/dbv/kampagnen/e-medien-in-der-bibliothek.html

EBLIDA: „Das Recht, (elektronisch) zu lesen – eine E-Book-Strategie fuer Bibliotheken in Europa“:
http://www.treffpunkt-bibliothek.de/downloads/file/Dokumente, Sonstiges 2013/webinar_ebooks/eblida e-read DEUTSCH.pdf

*****************************************************************************

7. ZUGANG ZU LEHRFILMEN IM NEUEN AV-PORTAL DER TECHNISCHEN INFORMATIONSBIBLIOTHEK HANNOVER

Das neue TIB|AV-Portal der Technischen Informationsbibliothek Hannover (TIB) ist vor kurzem online gegangen. Unter http://av.getinfo.de stehen mehr als 1800 wissenschaftliche Filme aus Technik, Architektur, Chemie, Physik, Mathematik und Informatik zur Verfuegung. Das AV-Portal bietet einen optimierten Zugang zu wissenschaftlichen Filmen aus Technik und Naturwissenschaften. Computeranimationen, Vorlesungs- und Konferenzaufzeichnungen koennen nun so einfach publiziert, gefunden und dauerhaft bereitgestellt werden wie Text-Dokumente. Die automatisierte Videoanalyse mit Szenen-, Sprach-, Text- und Bilderkennung ermoeglicht eine innovative Suche in den Filmen. Die Suchergebnisse werden mittels semantischer Verknuepfung der Daten zu neuem Wissen vernetzt.
Die automatische, inhaltsbasierte Erschliessung der einzelnen Videos auf Segmentebene erlaubt eine zielgenaue, inhaltsbasierte Recherche: Ein visuelles Inhaltsverzeichnis gibt einen schnellen Ueberblick ueber den Inhalt des Films und bietet einen segmentgenauen Zugriff auf einzelne Filmsequenzen. Im Video gesprochene und geschriebene Sprache (z.B. Sprechertexte, Vortragsfolien oder Logos) wird automatisch erfasst und kann gezielt durchsucht werden. Anhand der vorhandenen visuellen Merkmale – wie der Farbverteilung – wird jedes Video automatisch einem Genre zugeordnet (z.B. Interview, Vorlesungsaufzeichnung oder Experiment).
Die Nutzerinnen und Nutzer des AV-Portals profitieren unter anderem von der innovativen Suche, der Moeglichkeit des segmentgenauen Zugriffs und Zitierens, den Download-, Lizenzierungs- und Bestellmoeglichkeiten der Filme sowie der medienuebergreifenden Suche.
Ein Tutorial der TIB zeigt, wie das AV-Portal funktioniert: https://av.getinfo.de/media/14260
Ein Angebot auch fuer Produzenten von wissenschaftlichen Filmen:
Sie moechten, dass Ihre AV-Medien ueberregional und ueberinstitutionell sichtbar und optimal recherchierbar sind? Produzenten von wissenschaftlichen Filmen aus Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik koennen ihr Video ganz einfach und kostenfrei ins AV-Portal hochladen. Das Video wird dann auf seine Qualitaet geprueft, rechtssicher publiziert, nach internationalen Standards erschlossen, transkribiert, langzeitarchiviert und mit einem DOI-Namen versehen – und ist damit gut auffindbar.
Kontakt: KNM@tib.uni-hannover.de

---------------------------------------------------------------------------

Wir freuen uns ueber Ihre Anregungen oder Kommentare:
mailto:schuett@ub.uni-kiel.de

Hier koennen Sie den Newsletter der Universitaetsbibliothek Kiel abonnieren oder abbestellen:
http://www.ub.uni-kiel.de/service/newsletter.html

Impressum: http://www.ub.uni-kiel.de/ueber/impressum/