- Rundschreiben  
Univis Helpdesk

25.06.2002

Auflösung der EWF

Liebe Univis-Betreuer,

Die Auflösung der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ist in vollem
Gange. Die letzten Institutsverlagerungen werden kurzfristig zum Ende
September von Ihnen in der elektronischen UnivIs-Ausgabe noch
vorgenommen werden können.

Unerläßlich scheint, dass wir für die gedruckte Form des Vorlesungs- und
Personal- und Einrichtungsverzeichnisses jetzt, also noch vor dem
Datenabzug nächste Woche, Paralleleinträge anlegen, die mit dem Zusatz
"ab 1.10.02" versehen werden. Nur so können wir sicher stellen, dass
alle Institutionen auch in der gedruckten Variante wieder auftauchen. Um
diese aufwendigen Einträge noch termingerecht vornehmen zu können,
werden Frau Schuck, die für die nächste Ausgabe des
Vorlesungsverzeichnisses zuständig ist, und Herr Dr. Kühnel vom
Rechenzentrum aus nach meinen Vorgaben die entsprechenden Änderungen
machen. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese aus der Not geborene
Ad-hoc-Aktion.

Diese zentrale Überarbeitung ist für Donnerstag, den 27. Juni geplant.
Am Freitag, 28. Juni und am Montag, 1. Juli, können Sie die neuen
Einträge noch mal durchschauen. Da wir in den Einzelfällen nicht immer
die richtigen Raum- und Telefonnummern für die aus der EWF kommenden
Bereiche und Personen kennen, wären wir für einen Korrekturdurchgang
durch Sie dankbar. Der Abzug der Daten für den Druck des
Vorlesungsverzeichnisses erfolgt dann am 2. Juli. Wir werden im zu
druckenden Vorlesungsverzeichnis die EWF nur noch mit einem Verweis
aufführen.

Wir gehen davon aus, dass die Lehrveranstaltungen der Professoren und
Dozenten, die aus der EWF zu Ihnen kommen, bereits bei Ihnen eingetragen
wurden und UnivIs somit den Stand des Wintersemesters abbildet. Soweit
dies nicht der Fall ist, bitten wir dringend um entsprechenden Eintrag
bzw. um eine Art "Problemmeldung" bei Frau Schuck oder Herrn Dr. Kühnel,
falls Sie einen Eintrag nicht vornehmen können.
Der eine oder andere Falscheintrag in UnivIs und im
Vorlesungsverzeichnis durch die Auflösung der EWF wird nicht zu
vermeiden sein. Wir versuchen derzeit jedoch die Fehlerquote so gering
wie möglich zu halten, möchten Sie für diese Fehlerquelle
sensibilisieren und um Ihre Mithilfe bei der Umstellung bitten.

gez. Prof. Dr. Jürgen Bähr, Prorektor


 
Erstellungsinformationen für dieses Dokument:
Autor:

L. Kühnel, B. Schinkel
RZ Uni-Kiel

Letzte Änderung: 18.02.2003