CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 48Seite 2
Nr. 48, 31.05.2008  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Veranstaltungen

120 QM OZEAN DER ZUKUNFT IN HAMBURG

Im historischen Kaispeicher B in der Hamburger Hafencity wird am 25. Juni das Internationale Maritime Museum (IMM) Hamburg durch Bundespräsident Horst Köhler feierlich eröffnet. Ab 26. Juni ist die weltweit größte Sammlung maritimer Kostbarkeiten für die Öffentlichkeit zu sehen. Auf zehn Decks und insgesamt 12.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche können die Besucher Schifffahrts- und Marinegeschichte aus 3.000 Jahren kennen lernen.

In diesem Rahmen präsentiert sich auch der Kieler Exzellenzcluster »Ozean der Zukunft« mit einer Ausstellung auf Deck 7. Wesentliche Inhalte der Ausstellung sind die Dynamik der Ozean­strömungen, Tsunamis, Ozeanversauerung, Überfischung, Seerecht und die CO2-Einlagerung im Meeresboden. »Umgesetzt werden die Forschungsthemen im Exzellenzcluster durch interaktive Module wie Touchscreens oder optische, selten für die Öffentlichkeit zugängliche Karten wie das »Kieler Weltrelief«, eine Dauerleihgabe des Kieler Instituts für Geowissenschaften«, berichtet Friederike Balzereit vom Exzellenzcluster »Ozean der Zukunft«. (ne)

www.ozean-der-zukunft.de
www.internationales-maritimes-museum.de


EINWEIHUNG DER NEUEN ORGEL IM BACHSAAL

Am 14. Juni feiert die CAU den Neubau der Woehl-Orgel im Bachsaal des Musikwissen­schaftlichen Instituts, Rudolf-Höber-Straße 3. Der international renommierte Münchner Münchner Organist Professor Edgar Krapp wird die klanglichen Möglichkeiten des neuen Instrumentes in vier aufeinander folgenden Konzerten vorstellen. Die Konzerte beginnen ab 15 Uhr zu jeder vollen Stunde. Kostenlose Einlasskarten gibt es ab dem 2. Juni bei Ruth König Klassik, Dänische Straße 7, und beim Büchershop in der Mensa I. Für Kurzentschlossene steht vor der jeweiligen Veranstaltung ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung. (ne)
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de