CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 64Seite 5
Nr. 64, 12.02.2011  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Veranstaltungen

Buch zum Eidertalprojekt
In dem Projekt »Halboffene Weidelandschaft im Flusstal der Oberen Eider« haben Wissenschaftler des Instituts für Ökosystemforschung untersucht, wie eine artenreiche Kulturlandschaft entwickelt und erhalten werden kann. Dabei haben sie Bedingungen herausgearbeitet, die erfüllt sein müssen, um den Arten- und Gewässerschutz in einer Region zum Erfolg führen zu können. Was dabei herauskam, können Interessierte jetzt in einem Buch nachlesen. Die Autoren liefern hier unter anderem Grundlagen für effektiven Naturschutz in Flusstallandschaften und erläutern die typischen Merkmale des Lebensraums. Denn die Wiesen und Weiden in Flusstälern bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Lebensmöglichkeiten. (ne)

Ulrich Irmler, Joachim Schrautzer, Michael Trepel (Hrsg.): Naturschutzmanagement in Flussta­llandschaften am Beispiel des Eidertales. Stuttgart 2010


Landschaften im Fokus
Vom 14. bis 18. März kommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland in Kiel zusammen, um sich über die Erschaffung von Landschaften während der letzten 12.000 Jahre auszutauschen. Den fächerübergreifenden Rahmen bildet ein offener Workshop der Graduiertenschule »Menschliche Entwicklung in Landschaften« an der CAU.

Für die breite Öffentlichkeit dürften besonders die einleitenden Vorträge am Montagnachmittag interes­sant sein, die wie die gesamte Veranstaltung auf Englisch gehalten werden. Dabei geht es beispiels­weise um die Jungsteinzeit in Nordwesteuropa sowie die Umweltgeschichte und Landschafts­wahrnehmung. Neben gestandenen Forschern werden auch viele Doktoranden der Graduiertenschule die Tagung als Gelegenheit nutzen, Ergebnisse ihrer Arbeit vorzustellen und im wissenschaftlichen Diskurs zu erproben. (jnm) www.uni-kiel.de/landscapes
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de