CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 66Seite 2
Nr. 66, 28.05.2011  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Uni zum Zuhören

Die Nacht der Wissenschaft in der Kunsthalle zu Kiel ist am 17. Juni der Auftakt zum Uniprogramm an der Kiellinie. Sie steht ganz im Zeichen der Forschungs- und Förderschwerpunkte. Öffentliche Vorträge aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur und Umwelt im Wandel, Angewandte Lebenswissenschaften, Nanowissenschaften und Oberflächenforschung sowie Meeres- und Geoforschung bieten ab 19 Uhr Einblicke in die Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität. Den abschließenden Vortrag hält Professor Rainer W. Ernst von der Muthesius Kunsthochschule, die auch das Rahmenprogramm der Nacht gestaltet. Im Anschluss an die Vorträge bietet sich den Gästen ab Mitternacht die Möglichkeit zum Austausch mit den Vortragenden. Der Eintritt ist frei.

Heike Stumpenhorst

19:00 Uhr  Prof. Gerhard Fouquet
Begrüßung
19:15 Uhr Prof. Wiebke Kirleis und Prof. Johannes Müller
Megalithgräber und Apfelhaine: Der westliche Ostseeraum vor 5500 Jahren
19:45 Uhr Prof. Josef Wiesehöfer
Vom königlichen Park zum Paradies.
Zum Nachleben altiranischer Herrscherrepräsentation
20:15 Uhr Prof. Matthias Laudes
Diabetes mellitus – eine Stoffwechsel- oder eine Entzündungskrankheit?
20:45 Uhr Prof. Jens-Michael Schröder
Warum fressen uns allgegenwärtige Mikroben nicht auf?
21:15 Uhr Prof. Christine Selhuber-Unkel
Wie Nanomaterialien Zellen steuern
21:45 Uhr Prof. Rainer Herges
Intelligente Kontrastmittel für die Kernspintomographie
22:15 Uhr Prof. Martin F. Quaas
Sushi oder Fischstäbchen – Können Konsumenten zu nachhaltiger Fischerei beitragen?
22:45 Uhr Prof. Martin Visbeck
Der Ozean der Zukunft: zu hoch, zu warm, zu sauer?
23:30 Uhr Prof. Rainer W. Ernst mit Ute Dietz und Robin Romanski
(Muthesius Kunsthochschule) Die Teile und das Ganze – Teil II
ab 24:00 Uhr   Austausch mit den Vortragenden und Gästen, Getränkeverkauf
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de