CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 68Seite 7
Nr. 68, 22.10.2011  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Prof. Ingo Helbig

Kindliche Epilepsien


Ingo Helbig Foto: pur.pur

»Die Genetik der Epilepsien des Kindes- und Jugendalters steht im Mittelpunkt meines Forschungsinteresses. Viele dieser Epilepsien sind genetisch bedingt, aber nur wenige Gene sind bisher bekannt. Unsere Arbeitsgruppe sucht nach bekannten und neuen Genen, die in einem ursächlichen Zusammenhang mit der Krankheit stehen. Ziel ist, Epilepsien besser zu verstehen, neue therapeu­tische Möglichkeiten zu entdecken und damit Epilepsien zukünftig besser behandeln zu können. Auch heute sind leider noch ein Drit­tel der Kinder mit Epilepsien schwer bis gar nicht behandelbar.«

Ingo Helbig, 34 Jahre. Geboren in Aachen. Seit Juli 2011 Juniorprofessor für Klinische und Molekulare Epileptologie im Kindes- und Jugendalter an der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel. Zuvor Assistenzarzt und wissenschaftlicher Gruppenleiter an der Klinik Neuropädiatrie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Promotion 2005 an der Universität Heidelberg.

Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de