CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 72Seite 4
Nr. 72, 26.05.2012  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Weltwirtschaft und Meeresforschung

Schuldenkrise, Eurorettung und Globalisierung – die öffentlichen Kieler-Woche-Vorträge des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) versprechen Einblicke in aktuelle Themen. Mit dem Konjunktur­experten Dr. Stefan Kooths beginnt die Reihe. Am 18. Juni spricht er über »Deutsche Konjunktur im Kielwasser der Schuldenkrise«. Am 19. Juni stellt Professor Henning Klodt, Fachmann für internationale Wirtschaftspolitik, die Frage »Ist der Euro noch zu retten?«. Von Mehrwertsteuer, Öko-Steuer und Co. und den »Eckpunkten eines marktwirtschaftlichen Steuersystems« ist am 21. Juni bei Dr. Alfred Boss die Rede. Dr. Dennis Görlich schließt die Reihe am 22. Juni mit der Frage »Welche Arbeitsplätze sind sicher vor der Globalisierung?«.

Alle Vorträge finden im Hörsaal des Instituts für Weltwirtschaft, Hindenburgufer 66, statt.
Beginn ist 18 Uhr.

Auch der Exzellenzcluster »Ozean der Zukunft« lädt anlässlich der Kieler Woche zu Vorträgen ein. Sie widmen sich dem Thema Nachhaltigkeit. Am 18. Juni befasst sich Nils Guse vom Forschungs- und Technologiezentrum Westküste mit Plastikmüll in der Nordsee und berichtet, wie Eissturmvögel der Forschung dienen. Der Volkswirtschaftler Professor Martin Quaas erklärt am 19. Juni: »Wem nutzt eine nachhaltige Fischerei – und wem nicht?« Am 20. Juni geht es um den Klimawandel. Professor Andreas Oschlies vom GEOMAR | Helmholtz- Zentrum für Ozeanforschung Kiel erkundet, wie gezielte technische Eingriffe, Fachleute sprechen von »Climate Engineering«, dem Klimawandel gegensteuern können. GEOMAR-Mineraloge Dr. Sven Petersen spricht am 21. Juni über »Erze aus der Tief see – Chancen und Risiken«. Da Rohstoffe zunehmend knapper werden, steigt das Interesse, die Tiefsee als Quelle für Rohstoffe zu nutzen, auch wenn deren Abbau sehr aufwändig ist. Thema des letzten Vortrags am 22. Juni ist die »Nachhaltige Seeschifffahrt: Die internationale Regulierung von Schiffsemissionen«. Referentin ist Professorin Nele Matz-Lück vom Walther- Schücking-Institut für Internationales Recht.

Die Vorträge sind kostenlos und beginnen um 18 Uhr im Großen Hörsaal des GEOMAR, Düsternbrooker Weg 20.

(ne)
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de