CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 73Seite 6
Nr. 73, 13.07.2012  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Orchideen und Vögel in prächtiger Pflanzenwelt

Diesen Sommer wird es bunt im Botanischen Garten. Drei große Veranstal­tungen haben Kustos Dr. Martin Nickol und sein Team auf die Beine gestellt, um Gäste in die faszinierende Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt einzuführen.


Zehntausende Orchideenblüten wie diese Dendrobium Farmeri sind vom 14. bis 16. September im Botanischen Garten zu sehen.
Foto: CAU / Martin Nickol

Den Anfang machen am 28. und 29. Juli unsere gefiederten Gefährten. Der Botanische Garten und die Kieler Vogel­freunde zeigen jeweils von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr »Exo­tische Vögel in exotischer Pflanzenpracht«, so der Titel der Veranstaltung. Über 100 Tiere werden an diesen Tagen zu sehen sein, darunter echte Raritäten wie Papageien aus Australien oder von einer kleinen Insel im Pazifik.

»Wir freuen uns besonders, dass wir die Vögel zusammen mit den Pflanzen ihres natürlichen Lebensraumes zeigen können«, sagt Martin Nickol. Beispielsweise wird der australische Papagei in dem Gewächshaus zu bestaunen sein, das das trockene Klima seiner ozeanischen Heimat nachempfindet. »Vielleicht sieht er dann zum ersten Mal in seinem Leben einen Eukalyptusbaum«, lacht Nickol. Ein weiterer Höhepunkt im Programm des Botanischen Gartens ist die Tropennacht, die am 17. August bereits zum dritten Mal stattfindet. Von 19 Uhr bis Mitternacht sorgt eine spezielle Beleuchtung in den Gewächshäusern und auf dem Freigelände für eine besondere Atmosphäre.

»Viele Dinge nimmt der Mensch ganz anders wahr, wenn sie teilweise im Dunkeln bleiben. Jeder fallende Wassertropfen im Tropenhaus hat dann etwas Mystisches«,

findet Nickol. Neben Führungen durch den nächtlichen Garten werden auch Kurzvorträge angeboten, in denen sich die Gäste über Tiere, Pflanzen und ihr Zusammenleben in der tropischen Klimazone informieren können. Umrahmt wird das bunte Programm durch mehrere Musikgruppen: »Von Samba bis zu Wiener Kaffeehausklängen ist alles dabei«, verspricht der Kustos.

Das Sommerhalbjahr im Botanischen Garten endet mit der Internationalen Orchideenschau vom 14. bis 16. September. »Gemeinsam mit der Gruppe Schleswig-Holstein der Deutschen Orchideen-Gesellschaft richten wir einen Län­dervergleichswettbewerb aus«, berichtet Martin Nickol. Erwartet werden Züchter und Züchterinnen aus Deutsch­land, Dänemark und Schweden. »Ihre schönsten Pflanzen transportieren sie mit größtmöglicher Vorsicht nach Kiel«, erklärt der Kustos des Botanischen Gartens, »denn eine abgeknickte Blüte kann schon das Aus im Wettbewerb bedeuten.«

Um die Favoritin pünktlich zur Begutachtung durch die Jury zum Blühen zu bringen, greifen manche Orchideenfans tief in die Trickkiste: »Da surrt dann auch schon mal ein Fön im Gewächshaus, um das Aufspringen der Knospe zu beschleunigen«, weiß Martin Nickol. Drei Jahre Vorarbeit stecken in der Schau, bei der tausende Orchideen verschiedenster Größe zu sehen sein werden, vom fünf Zentimeter hohen Winzling bis zum drei Quadratmeter bedeckenden Exemplar.

Besonders stolz ist der Kustos auf die große Vielfalt: »Aus dem Baumarkt kennen wir eigentlich nur Züchtungen der Gattung Phalaenopsis. Die gesamte Familie der Orchideen umfasst aber rund 25.000 Arten, von denen wir viele zeigen werden.«

Jirka Niklas Menke

www.uni-kiel.de/nickol/botgar.html
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de