CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 91Seite 7
Nr. 91, 15.07.2017  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Profis für die Lehrkräftebildung

Wenn Mathematiklehrkräfte ihren Unterricht verbessern möchten, besuchen sie Fortbildungen. Für die dort Lehrenden bietet die Universität Kiel einen bundesweit einmaligen Masterstudiengang an.


1 + 1 = 2. Mathematische Regeln wie diese sind seit Jahrhunderten gültig. Der Mathematikunterricht hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten allerdings stark verändert. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben und den sich stetig ändernden Herausforderungen im Schulalltag gerecht zu werden, gibt es Fortbildungen für Lehrkräfte. Doch ob sie von diesen wirklich profitieren, ist bislang eher Glückssache.

Das soll sich mit dem neuen Masterstudiengang »Berufsbegleitende Lehrerbildung Mathematik« ändern. Die Uni Kiel, das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein und das Deutsche Zentrum für Lehrerbildung Mathematik haben sich zusammengeschlossen, um Lehrerausbildende und fortbildende für das Fach Mathematik zu qualifizieren.

»Ein solches Konzept war notwendig. Obwohl das lebenslange Lernen im Beruf enorm wichtig ist und sich da alle einig sind, gab es bisher keine einheitliche Vorstellung davon, welche Qualifikation das Fortbildungspersonal braucht – und das bundesweit«, weiß Dr. Anke Lindmeier, Professorin für Didaktik der Mathematik am IPN. Hier setzen die vier Kooperationspartner mit dem bundesweit ersten Weiter­bildungs­studiengang »Berufsbegleitende Lehrerbildung Mathematik« an.

Im November 2016 fiel der Startschuss an der Kieler Uni. Insgesamt 15 Studierende aus ganz Deutsch­land sowie der Schweiz und Belgien erwerben derzeit »fachdidaktische, fachliche und bildungs­wissen­schaftliche Kompetenzen, ergänzt um die Grundlagen der berufsspezifischen Erwachsenenbildung«, erklärt die Professorin, die die Konzeption des Studienganges mitentwickelt hat. Die Studierenden sind selbst Mathematiklehrkräfte und der Studiengang baut darauf auf. »Wir qualifizieren in verschiedenen Unter­richtsmodulen die Fortbildenden so, dass sie anderen Lehrkräften helfen können, sich im Unterricht weiterzuentwickeln.«

Der Studiengang, der nach vier Semestern mit einem Master of Arts abschließt, richtet sich unter anderem an Lehrerfortbildende, Fachberatende, Seminarleitende sowie Lehrpersonen, die im Bereich Erwachsenenbildung mit Bezug zum Fach Mathematik tätig werden möchten. Ein abgeschlossenes Lehramtsstudium im Bereich Mathematik, Berufserfahrung als Lehrperson und praktische Erfahrung in der Lehreraus- und fortbildung sind Zugangsvoraussetzungen.

Bundesweit tätige Professorinnen und Professoren vermitteln die Inhalte ihrer Module per Webinar (E-Learning). Daneben gibt es sieben Präsenzphasen an der Kieler Uni. Der Studiengang ist neben einer Berufstätigkeit in Teilzeit zu studieren. Studienstart ist jährlich zum Wintersemester, Anmeldungen für das Studium ab Herbst 2017 sind noch bis zum 30. September 2017 möglich. Die Kosten betragen pro Semester 690 Euro (zzgl. 110 Euro Semesterbeitrag).

Jennifer Ruske
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de