CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 96Seite 2
Nr. 96, 20.10.2018  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Hochschulpolitik

Auf dem Weg zur Exzellenzunivesität


Im September hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) entschieden, dass die CAU in der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder gefördert wird. Erfolgreich waren die zwei Cluster-Anträge zur Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen (»Precision Medicine in Chronic Inflammation«, PMI) und »ROOTS – Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten«.

Sie erhalten zunächst bis ins Jahr 2026 rund 100 Millionen Euro für ihre Forschung. Eine Verlängerung ist möglich. Die schleswig-holsteinische Landesuniversität ist damit eine der 19 deutschen Spitzenuniversitäten, die zwei oder mehr Cluster bekommen und sich jetzt um den Titel einer »Exzellenzuniversität« bewerben dürfen. Dazu muss die CAU bis Dezember dieses Jahres einen Antrag einreichen, der die ihre weitere Entwicklung in den kommenden Jahren in den Blick nimmt. Anfang April 2019 wird das Konzept in Kiel begutachtet. Im Juli 2019 fällt die Förderentscheidung. Die Akteurinnen und Akteure der Universität sowie ihre Partner werden auf diesem langfristigen Weg intensiv eingebunden.

»Der Erfolg unserer Forschungscluster hat die Tür geöffnet für eine qualitative Weiterentwicklung unserer gesamten Universität. Im Kern möchten wir auf die vielfältigste Weise Begegnung ermöglichen und Grenzen überwinden – im Denken, zwischen Fachkulturen, Disziplinen und Einrichtungen. Wir forschen an den Grenzen des Wissens, um den Wissensraum zu erweitern. Dafür wollen wir in Forschung, Lehre und Transfer räumlich, virtuell, intellektuell und organisatorisch die Voraussetzungen schaffen«, blickt CAU-Präsident Professor Lutz Kipp voraus. (paw)
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de