CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseUnizeitNr. 96Seite 10
Nr. 96, 20.10.2018  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 

Ausstellung

Vom Widerspruch zum Widerstand


Ab 19. Oktober kann in der Universitätsbibliothek der CAU die neue Ausstellung »,Wir klagen uns an' – Pastor Hans Asmussen inmitten des Nationalsozialismus« besichtigt werden. Kieler Theologiestudierende konzipierten die Ausstellung. Sie gibt Einblicke in den Weg vom kirchlichen Widerspruch zum politischen Widerstand am Beispiel des Schleswig-Holsteiners Pastor Hans Asmussen (1898 – 1968). Die Ausstellung präsentiert auch selten gezeigte Exponate des Landeskirchlichen Archivs der Nordkirche, des Kieler Stadtarchivs und privater Leihgeber. Angeleitet wurden die Studierenden von Tim Lorentzen, Professor für Neuere Kirchengeschichte an der CAU.

Als einer der führenden Köpfe der Bekennenden Kirche, einer Oppositionsbewegung evangelischer Christen im Dritten Reich, geriet Asmussen früh mit den Nationalsozialisten in Konflikt. Er wirkte maßgeblich an der berühmten »Barmer Theologischen Erklärung« von 1934 und anderen Manifesten der kirchlichen Opposition mit. Nach der Befreiung 1945 zählte Asmussen zu den Autoren der »Stuttgarter Schulderklärung«, in der von eigenem Versagen die Rede ist: »Wir klagen uns an, dass wir nicht mutiger bekannt, nicht treuer gebetet, nicht fröhlicher geglaubt und nicht brennender geliebt haben.« Dieses Zitat greift die Ausstellung auf. Ausstellungseröffnung ist am 18. Oktober um 19 Uhr. (fcl)

Ausstellung
»,Wir klagen uns an' – Pastor Hans Asmussen inmitten des Nationalsozialismus«
19.10.–30.12.2018, Universitätsbibliothek, Leibnizstraße 9. Öffnungszeiten: montags bis freitags 9 bis 22 Uhr, samstags bis 20 Uhr, sonntags 10 bis 18 Uhr.
Top  voriger  Übersicht  weiter  REIHEN  SUCHE  Feedback 


Zuständig für die Pflege dieser Seite: unizeit-Redaktion   ► unizeit@uni-kiel.de