CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePresseunizeit
  English version

Die vielen Beine der Lüge

Lügen können allerhand bedeuten. Immer sind sie jedenfalls ein sprachliches Konstrukt. Die Linguistik greift dieses Thema dennoch vergleichsweise selten auf.

Genau das war für den Germanisten Professor Mar­kus Hundt der Anlass, sich näher mit den sprach­wissen­schaftlichen Aspekten der Lüge zu beschäftigen. Ein Seminar dazu kam prächtig an, und auch ein Vortrag bei der jüngsten »Night of the Profs« im November weckte allseits Interesse... ► Zum Artikel...

Volltextsuche in allen Ausgaben: 

Wohin mit den Quallen?

Quallen treten immer häufiger massenweise auf – zum Schaden von Tourismus, Fischwirtschaft und anderen Industrien. Den Umgang mit dieser Plage und mögliche Lösungen soll ein Planspiel vermitteln. Zum Artikel...

Editorial


Liebe Leserin, lieber Leser,


2018 ist ein Jahr entscheidender Weichenstellungen für unsere Universität. Im Herbst entscheiden Bund und Länder über die neue Exzellenzstrategie (ExStra). Mit drei Anträgen ist die CAU sehr gut für das Finale in diesem hart umkämpften Wissen­schaftswettbewerb aufgestellt. Ein Erfolg wäre für uns nicht nur die Eintrittskarte in die dauerhafte Förde­rung der Spitzenforschung durch den Bund und ein enormer Imagegewinn. Wir wären damit auch in der Lage, umfassend in den Ausbau forschungs­orien­tierter Lehre und in den Dialog mit der Gesellschaft zu investieren.

»Disruption entsteht immer dann, wenn alte Systeme träge, innovationsfeindlich und selbstgerecht werden«, hat der Zukunftsforscher Matthias Horx einmal gesagt. In einer stark von Disruption und Digi­tali­sierung geprägten Zeit, kann und muss die Wissenschaft Orientierung und Vertrauen in das Morgen schaffen. Dieser wichtigen Aufgabe wollen wir uns künftig gemeinsam mit Ihnen noch stärker stellen. Schauen Sie uns in der neuen »unizeit« dabei über die Schulter.


Ihr
Professor Lutz Kipp
Präsident


Aus den Schatten lesen


Um chemische Reaktionen »live« zu beobachten, hat ein Team aus der Anorganischen Chemie einen Mini-Reaktor entwickelt. Bald wird der Reaktoraufbau im Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) Forschenden aus aller Welt zur Verfügung stehen. ► Mehr dazu...

Die Spuren der Steine


Museen haben immer etwas mit konservierter Zeit zu tun. Im Geologischen und Mineralogischen Museum der Uni Kiel geht es, zumindest nach menschlichen Dimensionen, gar um konservierte Ewigkeit - und Unendlichkeit. Zum Artikel...