SuchenSitemapKontaktImpressum
Infos für Öffentlichkeit | Studenten | Wirtschaft
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Math.-Naturw. Fakultät | Botanisches Institut und Botanischer Garten
Reis und Gentechnik
Siegel der Fakultät
Abteilung für Botanische Genetik und Molekularbiologie
Prof. Dr. Frank Kempken


Reis und Gentechnik

Im September 2006 wurde bekannt, dass Reis aus den USA und aus China Spuren von gentechnisch veränderten Sorten enthält. Hierbei handelt es sich um einen Nachweis, der mittels der PCR-Methode durchgeführt wird und von der Sensitivität mit den genetischen Fingerabbdrücken, wie sie von kriminalistischen Untersuchungen bekannt sind. Dabei wurden sehr geringe Anteile von nicht zugelassenen transgenen Sorten gefunden.
Anders als gelegentlich unterstellt, besteht kein Risiko für den Verbraucher, weil die Anteile einerseits sehr gering sind und andererseits die, durch die gentechnischen Veränderungen gebildeten Proteine für Menschen unschädlich sind. Allergien gegen diese Proteine wurden bislang nicht beobachtet und sind auch nicht zu erwarten.
In Zukunft dürften öfter derartige Vorkommnisse auftreten, da bereits im letzten Jahr 90 Millionen Hektar Anbauflächen weltweit mit transgenen Pflanzen bestellt wurden und dazu noch die Testflächen für Freisetzungsexperimente mit noch nicht zugelassenen Sorten kommen. Vermischungen mit konventionellen Getreidesorten sind also häufiger zu erwarten.


Zuständig für die Pflege dieser Seite: FKem