CAU - Universität Kiel
Sie sind hier: StartseitePressePressemeldungen2005Nr. 77

Presseinformation 77/2005 vom 25.07.2005 | zur Druckversion

Chemiestudium: Schnell zum Ziel in Kiel


Wer in Deutschland Chemie studieren und zügig abschließen möchte, der kommt am besten nach Kiel: Die Christian-Albrechts-Universität liegt im Vergleich aller 55 deutschen Hochschulen, die Chemie anbieten, auf Platz 4 der Studiendauer bis zum Diplom und sogar an erster Stelle im Bereich der Promotion. Das ergab eine Studie der Gesellschaft deutscher Chemiker, die in der aktuellen Ausgabe der "Nachrichten aus der Chemie" veröffentlicht wurde.

An der Schleswig-Holsteinischen Landesuniversität hat die Hälfte der Chemie-Absolventen des Jahrgangs 2004 in durchschnittlich 9,6 Semestern ihr Diplom und in 14,4 Semestern ihre Promotion erreicht. Damit sind die Diplomanden 1,1 Semester schneller als der "deutsche Durchschnittsstudent" im Fach Chemie, die Doktoranten unterbieten die mittlere Promotionsdauer sogar um volle fünf Semester. Wichtig zu wissen: Die Promotionsdauer hat im Fach Chemie mehr Bedeutung als in anderen Wissenschaften, denn mehr als 90 Prozent der Diplom-Chemiker schließen ihre Doktorarbeit unmittelbar an das Studium an.

Berechnet und verglichen wurden die Medianwerte der Studiendauer, also die Zeit, in der die "schnellere" Hälfte der Studierenden abgeschlossen hat. Auf diese Weise bleiben Langzeitstudierende aller Hochschulen unberücksichtigt.

Das Ergebnis der Statistik verwundert Dr. Rainer Herges, Professor für Organische Chemie an der CAU, nicht: "Das Kieler Chemie-Studium ist klar organisiert. Wartezeiten für Praktika kennen unsere Studierenden nicht. Außerdem wirkt sich natürlich die 'Freischussregelung' positiv auf die Studiendauer aus: Wer in der Regelzeit studiert, kann seine Prüfungen – ob Vordiplom oder Diplom – wiederholen, und nur die bessere Note zählt."

Wer sich für ein Studium der Diplom-Chemie an der CAU interessiert, findet Informationen über den Studiengang auf den Internetseiten der CAU unter: www.zsb.uni-kiel.de/infoblaetter/chemie.htm oder der Sektion unter www.uni-kiel.de/fakultas/mathnat/chemie.


Ein Foto zum Thema steht zum Download bereit unter:
www.uni-kiel.de/download/pm/2005/2005-077-1.jpg

Bildunterschrift: Auch ein Grund, warum man in Kiel so schnell durchs Chemiestudium kommt: Keiner muss auf einen Praktikumsplatz warten.
Foto: Horst Brix
Copyright: Christian-Albrechts-Universität


Kontakt: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Organische Chemie,
Professor Rainer Herges, Tel: 0431-880-2440, Fax: 0431- 880-1558,
E-mail: rherges@oc.uni-kiel.de



Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse und Kommunikation, Leiterin: Susanne Schuck
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
e-mail: presse@uv.uni-kiel.de