Über KiNSIS

Durch ungewöhnliche Wechselwirkungen auf der Ebene von Atomen und Elektronen entwickeln Materialien und Molekülen spannende Eigenschaften. Im Schwerpunkt Kiel Nano, Surface & Interface Science (KiNSIS) untersuchen Forschende aus Physik, Chemie, Ingenieurwissenschaften und Life Science Strukturen und Prozesse im Nanomaßstab, um sie zu verstehen, zu kontrollieren und nutzbar zu machen. So entstehen u.a. innovative Materialien, maßgeschneiderte Moleküle und technische Konzepte für Industrie, Medizin oder Umwelt. An der interdisziplinären Zusammenarbeit zu Nanowissen-schaften und Oberflächenforschung sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus vier Fakultäten beteiligt.

Mehr über KINSiS erfahren

Logo Kiel Nano, Surface & Interface Science

Neues aus KiNSIS

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts

 

 

Springende Keramiken

Internationale Forschungskooperation zwischen Minnesota, Leipzig und Kiel veröffentlicht Weg zu verformbaren Keramikmaterialien im Fachmagazin Nature …

 
Eine Hand hält ein 3D-Modell

Luftiges Material mit explosiver Kraft

Internationales Forschungsteam unter Kieler Leitung entwickelt neues Verfahren zur Erzeugung von kontrollierbaren elektrischen Explosionen

 

 
Gruppenbild

Nanowissenschaften zeichnen renommierten US-Nanotechnologen R. Stanley Williams und beste Dissertationen aus

Diels-Planck-Lecture und Nano-Promotionspreise 2021 des CAU-Forschungsschwerpunkts KiNSIS vergeben

 

 

Alle Neuigkeiten aus dem Forschungsschwerpunkt