Über KiNSIS

Durch ungewöhnliche Wechselwirkungen auf der Ebene von Atomen und Elektronen entwickeln Materialien und Molekülen spannende Eigenschaften. Im Schwerpunkt Kiel Nano, Surface & Interface Science (KiNSIS) untersuchen Forschende aus Physik, Chemie, Ingenieurwissenschaften und Life Science Strukturen und Prozesse im Nanomaßstab, um sie zu verstehen, zu kontrollieren und nutzbar zu machen. So entstehen u.a. innovative Materialien, maßgeschneiderte Moleküle und technische Konzepte für Industrie, Medizin oder Umwelt. An der interdisziplinären Zusammenarbeit zu Nanowissen-schaften und Oberflächenforschung sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus vier Fakultäten beteiligt.

Mehr über KINSiS erfahren

Logo Kiel Nano, Surface & Interface Science

Neues aus KiNSIS

Ein Versuch im Labor

Nano-Experimente für den Schulunterricht

Die Anmeldung zur Chemie-Fortbildung für Lehrkräfte und Studierende läuft bis zum 30. Juni

 

 

Was das stärkste Röntgenlicht der Welt verrät

Physik, Chemie und Biologie: Ringvorlesung zur Anwendung von Synchrotronstrahlung gibt ab 17. Juni vielseitige Einblicke in den Nanokosmos.

 

 
Malte Behrens

Materialien nachhaltiger und effizienter herstellen

Transregio-Sonderforschungsbereich zur Katalyse verlängert: CAU und Forschungsschwerpunkt KiNSIS mit fünf Projekten aus Chemie und Physik beteiligt.

 

 
Eine Gruppe Studierender vor einem Labor

Starker Rückenwind und weiter Horizont

Kieler Stipendiatinnen und Stipendiaten der Studienstiftung des Deutschen Volkes sind zu Gast beim SFB 1261 zu magnetischen Sensoren.

 

 

Alle Neuigkeiten aus dem Forschungsschwerpunkt