Lehren und Studieren an der CAU im Wintersemester 2020/21

Liebe Beschäftigte,
liebe Studierende,

während des laufenden Sommersemesters mussten wir erfahren, welche Möglichkeiten, aber auch welche Grenzen rein digitale Verständigung hat. Dies gilt für alle Bereiche an der CAU. Dass uns vieles trotz der enorm schwierigen Umstände so gut gelungen ist, wie wir es erlebt haben, ist dem großen Engagement sehr vieler Menschen an unserer Universität zu verdanken. Dies war eine große Kraftanstrengung. Vermutlich ist diese bei allen Beteiligten nun erst einmal mit dem Wunsch nach Erholung, aber auch besserer Planbarkeit verbunden. Für die Vorbereitung des kommenden Wintersemesters, das weiter durch Corona geprägt sein wird, möchten wir deshalb schon heute einige Leitlinien hinterlegen. Diese wurden gemeinsam zwischen Präsidium, Fakultäten und Krisenstab vereinbart.

Den Leitlinien liegt die Annahme zugrunde, dass auch das Wintersemester überwiegend in digitaler Form gestaltet werden muss. Ergänzend sollen Präsenzveranstaltungen ermöglicht werden. Für diese werden sehr wahrscheinlich auch weiterhin die derzeitigen Abstands- und Hygieneregeln gelten. Somit werden die räumlichen Kapazitäten auch im Wintersemester stark einschränkt sein. Die übliche freie Raumbuchung durch einzelne Lehrende ist daher derzeit nicht möglich. Hier werden wir ein gemeinsames Rahmenkonzept erarbeiten, für das die Fakultäten dann Priorisierungen vornehmen und Buchungen abstimmen, damit allen Bereichen Präsenzanteile ermöglicht werden können.

Alle Lehrenden und Studierenden müssen sich zudem darauf einstellen, dass sich im Verlauf der Vorlesungszeit des Wintersemesters durch Vorgaben des Landes kurzfristig Rahmenbedingungen ändern können. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn die Infektionszahlen in der kalten Jahreszeit wieder deutlich ansteigen sollten. Für die Erstellung des gemeinsamen Konzepts und die Ermöglichung von Präsenz, die die digitale Lehre ergänzt, wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt. An ihr sind alle Fakultäten sowie die Studierendenvertretungen beteiligt.

Für diese weitere Konkretisierung wurden die nachfolgenden Grundsätze beschlossen, zu denen die Fakultäten jeweils weiterführende Informationen bereitstellen:

  1. Wir bleiben digital, schaffen aber Möglichkeiten der direkten Begegnung: Die überwiegende Zahl der Lehrveranstaltungen wird auch im Wintersemester als digitale Lehr-Lern-Veranstaltungen realisiert. Zum einen ist dieser Umstand den für Universitäten weiter geltenden Abstands- und Hygienevorgaben des Landes geschuldet. Diese werden nach gegenwärtiger Einschätzung auch im Wintersemester Bestand haben. Zum anderen basiert diese Entscheidung auf den positiven Rückmeldungen, die wir für Formate der asynchronen Lehre, also der zeitlich flexiblen und wiederholten Nutzung von Vorlesungsaufzeichnungen, nicht nur an der CAU erhalten.
    Die Vermittlung von Wissen ist grundlegender Bestandteil eines Studiums. Die direkte Begegnung mit Wissenschaft in allen Fächern, das gemeinsame Diskutieren und Erarbeiten sowie der Erwerb unverzichtbarer Praktiken sind es aber auch. Daher möchten wir Präsenz in abgestimmter und mit Sicherheit eingeschränkter Form ebenso einplanen. Auf Basis eines gemeinsamen Rahmenkonzepts konkretisieren und priorisieren die Fakultäten derzeit die Studienangebote, die in Präsenz unter Einhaltung der Hygienevorschriften stattfinden sollen.
    Nähere Informationen der Fakultäten finden Sie unter den untenstehenden Informationen.  
    Ansatzpunkte für diese Planung sind Zeitkorridore, Gruppenregelungen und methodische Konzepte, die Präsenz mit digitaler Zuschaltung bzw. Ergänzung verbinden. Limitierender Faktor bleiben die eingeschränkten räumlichen Kapazitäten, da zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten die Abstandsregel in allen Räumen gewahrt werden muss. Deshalb werden Raumbuchungen nur auf der Basis vorheriger Priorisierungen in den Fakultäten möglich sein.
  2. Übung ist unverzichtbar: In diesem Sommersemester ist vor allem eines zu kurz gekommen: das gemeinsame Arbeiten und Üben von Studierenden. Auch dafür werden wir Konzepte erarbeiten, die Kleingruppenarbeit auf dem Campus wieder ermöglichen, sofern das Infektionsgeschehen dies zulässt.
  3. Neue Studierende sind uns willkommen! Der Beginn eines Studiums ist nicht nur mit Neugier auf das eigene Studienfach, sondern auch mit dem Kennenlernen anderer Studierender und einer ganz besonderen Campuskultur verbunden. Die Arbeitsgruppe und die Studieninformationsteams werden daher insbesondere für die Erstsemesterstudierenden Formate schaffen, die dies sicher in anderer Weise als bisher, aber dennoch mit großer Unterstützung ermöglichen werden. Dies schließt auch die Orientierungs- und Einführungsveranstaltungen mit ein.
  4. Wir erwarten auch wieder neue internationale Studierende! Sie haben einige spezifische Fragen, zum Beispiel zu Visa, Einschreibung, Deutschkursen und direkten Ansprechpartnern im International Center. Diese Fragen beantworten wir  auf dem Webauftritt des International Center. Und wie üblich bieten wir auch ein spezielles Orientierungsprogramm für internationale Studierende an.

Wir danken Ihnen allen für Ihre Mitarbeit und Unterstützung sowohl mit Blick auf das kommende wie auch den noch anstehenden Abschluss des laufenden Semesters, das uns allen sehr viel abverlangt hat!

Wir haben aus diesem Semester vieles gelernt und erfahren und möchten darauf aufbauend das Wintersemester unter uns noch unbekannten Bedingungen bestmöglich vorbereiten und gestalten. Wenn unsere Zusammenarbeit weiter so gut gelingt wie bisher, sind wir sehr zuversichtlich, dass auch das Wintersemester 2020/21 zwar ein anderes, aber dennoch ein gutes wird.

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Universitätsleitung aus Präsidium und Fakultäten

Hinweise und Verweise der Fakultäten zum Wintersemester 2020/21

Theologische Fakultät

Theologische Fakultät

An der Theologischen Fakultät werden die Veranstaltungen primär digital angeboten. Falls die Bedingungen es erlauben, können die digitalen Angebote durch einzelne Präsenzelemente ergänzt werden. Im Interesse eines gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeitens wird voraussichtlich der Einführungsveranstaltung für die Erstsemesterstudierenden sowie in kleineren Seminaren und Übungen und auf freiwilliger Basis Lehre und Lernen in Präsenz ermöglicht. Informationen zu ausgewählten im Präsenzformat unterrichteten Veranstaltungen finden sich im Vorlesungsverzeichnis der Theologischen Fakultät, aktuelle Meldungen zum WiSe auf dem Webauftritt der Fakultät.

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Informationen zu im Präsenzformat unterrichteten Veranstaltungen finden sich rechtzeitig im Vorlesungsverzeichnis und auf der Website der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (**).

Medizinische Fakultät

Medizinische Fakultät

Um den besonderen Bedürfnissen des Studiums der Medizin und Zahnmedizin gerecht zu werden, wird neben digitalem Unterricht so viel Präsenzlehre wie möglich angeboten, wobei die Hygieneregeln stets im Vordergrund stehen. Vorlesungen werden rein digital als stream und/oder remote Video angeboten. Seminare, Praktika und Untersuchungskurse werden in Hybridform mit Präsenzteilen in Kleingruppen und digitalen Anteilen durchgeführt. Der patientennahe Unterricht wird durch Übungen am Modell und mit digitalen Lernkursen ergänzt. Zusätzlich sind verschiedene digitale Diskussionsforen eingerichtet.

Philosophische Fakultät

Philosophische Fakultät

Das Wintersemester 2020/21 findet weiterhin digital statt. In der Philosophischen Fakultät möchte das Dekanat Kriterien für Präsenzelemente innerhalb dieser digitalen Lehre zusammen mit den Fächern entwickeln. Zukünftig soll Präsenzlehre entsprechend vereinzelt auch dann ermöglicht werden, wenn eine Onlinelehre möglich ist. Informationen erhalten die Studierenden mit den konkreten Hinweisen zur jeweiligen Lehrveranstaltung.

Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät

Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät

In allen von der Fakultät angebotenen deutsch- und englischsprachigen Studiengängen werden die Vorlesungen und große Seminare auch im Wintersemester als digitale Lehr-Lern-Veranstaltungen realisiert. Detaillierte Regelungen und Hinweise sind jeweils aktuell auf der Hinweisseite zur Corona-Pandemie auf der Website der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät aufgeführt.

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Die Vorlesungen, Seminare und Übungen werden soweit als möglich in digitaler Form (synchron oder asynchron) angeboten. Die praktische Ausbildung im Labor, im Freiland oder bei Exkursionen soll so weit als möglich in Präsenz, stets unter Beachtung der Hygieneregeln, durchgeführt werden. Diese Formen der praktischen Übungen sind ein essentieller Teil der naturwissenschaftlichen Lehre.

Die einzelnen Fächer informieren auf ihren jeweiligen Webseiten über die Module mit praktischen, in Präsenz (Kleingruppen) durchzuführenden Inhalten.

Zentrale Corona-Webseite der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Webseiten der Fächer:

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

An der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät werden alle Vorlesungen digital angeboten. Falls die Bedingungen es erlauben, können die digitalen Angebote durch einzelne Präsenzelemente ergänzt werden. Im Interesse eines gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeitens wird eventuell in kleineren Seminaren und Übungen und auf freiwilliger Basis Lehre und Lernen in Präsenz ermöglicht. Wir bitte daher, die Ankündigungen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen in UnivIS und in OpenOlat zu beachten.

Technische Fakultät

Technische Fakultät

Die TF setzt im kommenden Wintersemester auf eine Mischung aus Online-Lehre und Präsenzlehre. Insbesondere Vorlesungen und große Übungen werden als Online-Veranstaltungen durchgeführt. Speziell für die Erstsemesterstudierenden werden wir aber auch Präsenzveranstaltungen für Kohorten organisiert anbieten, wobei wir Hygienevorgaben berücksichtigen werden. Hierdurch wollen wir es den neuen Studierenden ermöglichen, sich kennen zu lernen und eine Identifikation mit ihrem Studienort zu entwickeln. Neben dem Präsenz-Angebot planen wir für die Erstsemesterstudierenden ein vergleichbares Online-Angebot, insbesondere auch um Personen, welche zur Risikogruppe gehören oder aus anderen Gründen nicht an der Präsenzlehre teilnehmen können, ein Studium zu ermöglichen.

Darüber hinaus werden Laborpraktika auch für Studierende höherer Semester als Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Hierbei müssen wir insbesondere auch Veranstaltungen nachholen, welche im Sommersemester 20 nicht in Präsenz stattfinden konnten.