Corona

Corona-Update: Konkrete Regelungen zum Lockdown für Studierende

Sehr geehrte Studierende,

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie im Folgenden über die detaillierteren Corona-Regelungen für den Betrieb der Universität im Zeitraum vom 16.12.2020 bis 10.01.2021 informieren. Grundlage dafür ist die "Verordnung über besondere Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 an Hochschulen (pdf)“.

Lehrveranstaltungen

Vom 16.12.2020 bis zum 10.01.2021 finden keine Lehrveranstaltungen in Präsenz statt. Die Lehrenden informieren die Studierenden darüber, ob die bislang in Präsenz durchgeführten Lehrveranstaltungen während dieses Zeitraums in einem alternativen Format weitergeführt werden. Für Lehrveranstaltungen die bislang bereits online durchgeführt werden, ändert sich nichts und es gelten die bereits bekannten Regelungen.

Prüfungen

Die für den Zeitraum vom 16.12.2020 bis zum 10.01.2021 geplanten Präsenzprüfungen werden verschoben oder in alternativer Form angeboten. Die betroffenen Studierenden werden von den verantwortlichen Prüfenden/Dozierenden rechtzeitig darüber informiert. In begründeten Einzelfällen dürfen bereits geplante Präsenzprüfungen nach Abstimmung mit dem jeweiligen Dekanat durchgeführt werden.

Sollte es aufgrund eventuell geschlossener Labore etc. zu Einschränkungen kommen, besteht die Möglichkeit, beim zuständigen Prüfungsamt einen Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit von Abschlussarbeiten, Hausarbeiten o.ä. zu stellen.

Zur Fristwahrung können Abschlussarbeiten als PDF-Datei auch per stu-Mail beim zuständigen Prüfungsamt eingereicht werden, solange ein Drucken und Binden aufgrund der Schließung von Copyshops nicht möglich ist. Die gedruckte und gebundene Fassung in der vorgeschriebenen Form und Anzahl ist nachzureichen, sobald dies wieder umsetzbar ist. Die fristwahrend eingereichte digitale Datei muss identisch mit der nachgereichten gedruckten und gebundenen Fassung sein.

Sofern Ihnen gedruckte Exemplare vorliegen, können diese im Zeitraum bis 10. Januar per Post geschickt werden oder an der Hauptpforte abgegeben werden

Kontaktaufnahme

Derzeit ist der Präsenzbetrieb in den Prüfungsämtern, Instituten und Lehrstühlen erheblich eingeschränkt. Eine Kontaktaufnahme sollte daher über stu-Mail erfolgen

Bibliotheken (Update 18.12.2020)

Das Ziel von Land und Universität ist es, trotz der aktuell verschärften Corona-Maßnahmen möglichst keine Verzögerungen für Studienabschlüsse herbeizuführen. Um dies auch während des Lockdowns zu gewährleisten, werden folgende Bibliotheksservices der Zentralbibliothek  aufrechterhalten:

  • Ausleihe im Umfang von maximal 3 Büchern pro Tag. Öffnungszeiten für Ausleihe: Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr sowie Sa 11.00-16:30 Uhr
  • Rückgabe während der Öffnungszeiten für Ausleihe oder über den Briefkasten an der Zentralbibliothek
  • Einzelarbeitsplätze und Arbeitskabinen stehen ab 16.12. nur mit Online-Reservierung  zur Verfügung für:
    • Studierende in Härtefällen, zur Anfertigung von studentischen Abschlussarbeiten und studienbegleitend anzufertigenden Hausarbeiten (ein Härtefall ist bspw. gegeben, wenn kein geeigneter privater Arbeitsplatz vorhanden ist),
    • ausschließlich Mitgliedern und Angehörigen der CAU zur Anfertigung von Forschungsarbeiten einschließlich Dissertationen und Habilitationen sowie
    • Lehrende zur Vorbereitung von Lehrveranstaltungen.
  • Die Servicetheke ist weiterhin geöffnet Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr sowie Sa 11.00-16.30 Uhr.

Den Umfang der aktuellen Services in den Fachbibliotheken der Fakultäten, Seminar und Institute entnehmen Sie bitte den Webseiten der jeweiligen Einrichtungen.

Schulen und Kitas / Studierende

Sollte aufgrund von coronabedingt fehlenden Kinderbetreuungsmöglichkeiten die Teilnahme an einer anwesenheitspflichtigen Lehrveranstaltung nicht oder nur eingeschränkt möglich sein, besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Nachteilsausgleich zu stellen. Auch ist ein Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit von Hausarbeiten, Abschlussarbeiten o.ä. möglich. Als Nachweis ist die Kopie der Geburtsurkunde einzureichen.

Dieser erneute Lockdown erreicht uns in einer Phase in der wir uns alle mitten im Semester befinden. Seien Sie versichert, dass Lehrende sowie alle weiteren Mitarbeitenden der CAU alles Erdenkliche möglich machen, um auch in dieser Zeit das Studium unter den aktuellen Bedingungen aufrecht zu erhalten. Damit diese Phase so kurz wie möglich andauert, müssen wir alle in der Universität aber vor allem auch im privaten Umfeld die geltenden Regelungen beachten und unsere Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Nur so werden die Infektionszahlen nachhaltig gesenkt werden können und das Studium in allen Bereichen bald wieder möglich sein.

Wir danken Ihnen auch sehr für Ihre Unterstützung an so vielen Stellen und sind sehr beeindruckt, wie gut Sie Ihr Studium unter diesen erschwerten Bedingungen meistern und gemeinsam mit uns an einem Strang ziehen.

Wir erwarten, dass in der ersten Januarwoche eine Einschätzung möglich ist, ob der aktuelle Lockdown auch über den 10.01.2021 hinaus aufrechterhalten werden wird. Wir werden Sie so frühzeitig wie möglich informieren, welche Auswirkungen dies dann für den Universitätsbetrieb und Ihr Studium haben wird.

Nun wünschen wir Ihnen allen weiterhin eine schöne Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen gesunden Start ins neue Jahr!

Ihr Prof. Dr. Markus Hundt
Vizepräsident für Studium & Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung