Corona

Corona-Update: Regelungen für die CAU ab dem 29.03.2021

Lockerungen oder Lockdown? Die einen erhofft und ersehnt, der andere angesichts der Entwicklung der Infektionszahlen und der Verbreitung der ansteckenderen Virusmutationen weiter Realität. Denn auch wenn die ursprüngliche „Osterruhe“ wieder zurückgenommen wurde und damit der 1. April ein ganz normaler Werktag bleibt: Die bekannten Einschränkungen der Kontakte und des öffentlichen und privaten Lebens bleiben auch über Ostern und bis zunächst zum 18.04.21 bestehen. So haben es Bund und Länder am Montag beschlossen und so wurde es für Schleswig-Holstein zwischenzeitlich detailliert in Verordnungen, u.a. in der Hochschulen-Coronaverordnung, umgesetzt.

Für die CAU bedeutet das, dass der Präsenzbetrieb in Lehre, Forschung, Verwaltung und sonstigem Campusleben auch weiterhin auf wenige bekannte Ausnahmen beschränkt bleibt, um persönliche Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Zusätzlich besteht ab Montag, dem 29.03., auf dem gesamten Campus in und vor den Gebäuden die Verpflichtung, sog. „qualifizierte“ Masken zu tragen. Dies wird seit einigen Wochen bereits für den Einzelhandel und im ÖPNV umgesetzt und bedeutet: zulässig sind nur noch medizinische Masken (OP-Masken) oder FFP2-Masken. Einfache Mund-Nasen-Bedeckungen aus Stoff reichen nicht mehr aus.

Als ergänzende Schutzmaßnahme bietet die Universität den Beschäftigten, die in Präsenz tätig sein müssen und nicht im Homeoffice arbeiten können, ab sofort einmal pro Woche einen Schnelltest an. Die hierfür vom Finanzministerium beschafften und der Universität zur Verfügung gestellten Selbsttests werden ab Montag verteilt bzw. können von den Einrichtungen und Abteilungen bestellt werden. Weitere Informationen erhalten Sie über Ihre Vorgesetzten, die durch eine gesonderte Rundmail über das Schnelltestverfahren informiert werden. Über dieses Testangebot hinaus haben bereits seit dem 08.03. alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, in öffentlichen Testzentren kostenlos einmal pro Woche einen Schnelltest durchzuführen. Eine solche Teststation steht für alle Beschäftigten und Studierenden ab dem 06.04. auch im Sechseckbau vor der Mensa I zur Verfügung. Ein vergleichbares Angebot ist auch für den unteren Campus geplant.

Die bekannten Hygiene- und Abstandsregelungen gelten weiterhin auf dem gesamten Campus und für allen Einrichtungen der CAU, auch mit einem tagesaktuellen negativen Schnelltest.

Lehrveranstaltungen und Prüfungen

Die in Einzelfällen auch in der vorlesungsfreien Zeit vorgesehenen praktischen Lehrveranstaltungen können wie geplant fortgesetzt werden. Die Prüfungen des 2. Prüfungszeitraums des Wintersemesters, der am 29.03.21 beginnt, finden wie bereits angekündigt hauptsächlich online statt. Auch am 01.04. finden alle Prüfungen wie geplant statt, da die „Osterruhe“ nicht umgesetzt wird. Die Regelungen zu Freiversuch, Nachteilsausgleich und Freisemester gelten weiterhin unverändert und sind auf der Corona-Seite für Studierende näher erläutert. Die Lehre wird auch im Sommersemester 2021 online durchgeführt werden. Nur in den bekannten Ausnahmefällen (insb. für praktische Lehrveranstaltungen) wird Präsenzlehre möglich sein. Hierüber werden Sie rechtzeitig vor Semesterbeginn in gewohnter Weise von Ihren Fakultäten informiert.

Bibliotheken

Die Bibliotheken der Universität konnten ihre Services in den letzten Wochen teilweise ausweiten, z.B. was die Anzahl der zur Verfügung stehenden Arbeitsplätze angeht. Für die Nutzung der Arbeitsplätze in den Bibliotheken muss kein Härtefall angezeigt werden. Darüber hinausgehende Öffnungsschritte sind aber aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens nicht möglich. Bitte informieren Sie sich über die aktuell angebotenen Services auf den Webauftritten der UB bzw. der Fachbibliotheken sowie auf den Corona-Seiten der Universität.

Arbeitsplatz Universität

Der dringende Appell an Beschäftigte der Universität und ihre Vorgesetzten bleibt bestehen: Wo immer es die Tätigkeiten erlauben, soll aus dem Homeoffice heraus gearbeitet werden. Wo dies nicht möglich ist, bleiben alle Vorgesetzten nachdrücklich aufgefordert,  Möglichkeiten der Arbeitszeitflexibilisierung, Schichtdienste und physische Barrieren zu nutzen, um die Kontakte zwischen Beschäftigten soweit es möglich ist zu reduzieren. Neben dem Gesundheitsschutz soll durch die Vorgesetzten auch den persönlichen Umständen der Beschäftigten, wie beispielsweise Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen, angemessen Rechnung getragen werden.

Für alle Einrichtungen, in denen in Präsenz gearbeitet wird, sind weiterhin Gefährdungsbeurteilungen durch die Vorgesetzten zu erstellen. Weitergehende Informationen finden Sie auf den Seiten der Stabsstelle Sicherheitsingenieur.

Anders, als Anfang März zunächst gehofft, können die Einschränkungen für Besprechungen, Gremiensitzungen, Stellenbesetzungs- und Berufungsverfahren noch nicht schrittweise zurückgenommen werden. Sie sollen auch weiterhin als Videokonferenzen durchgeführt werden, um die Präsenz auf dem Campus gering zu halten, Reisen zu vermeiden und Beschäftigten, die im Homeoffice arbeiten, eine Teilnahme zu ermöglichen. Auch Dienstreisen sind weiterhin nur in begründeten Ausnahmefällen mit Zustimmung des Präsidiums möglich.

Museen und Sammlungen

Öffnungen realisieren konnten in den vergangenen Tagen die Museen der CAU, die zusätzlich zum Botanischen Garten seit kurzem wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet haben. Informationen zu den Öffnungszeiten und den geltenden Hygienemaßnahmen entnehmen Sie bitte den Webauftritten der Einrichtungen bzw. den Corona-Seiten der CAU.

Ein Besuch in den Museen der CAU und im Botanischen Garten lohnt immer, ist aber gerade in dieser Phase der Pandemie, in der wir das Gefühl haben, im Lockdown festzustecken, eine Möglichkeit, ein wenig Normalität zu erleben. Dennoch, bei allem was, Sie über die Ostertage planen: Bitte machen Sie sich bewusst, dass jeder*r Einzelne* von uns mit ihrem oder seinem Tun dazu beitragen kann, Ansteckungen zu vermeiden und die Infektionszahlen wieder in den Griff zu bekommen. Halten Sie sich an die Regeln, bleiben Sie vorsichtig und geduldig und schützen Sie sich, Ihre Familien, Freunde, Kommiliton*innen und Kolleg*innen!

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Ricarda Meyer
Kanzlerin

Diese rasterelektronenmikroskopische Aufnahme zeigt SARS-CoV-2 (gelb) - auch bekannt als 2019-nCoV, das Virus, das COVID-19 verursacht - isoliert von einem Patienten in den USA, das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (blau/rosa) austritt.