Corona

Vorläufige Planungen zum Wintersemester

Sehr geehrte Studierende, Dozentinnen und Dozenten,
sehr geehrte Universitätsmitglieder,

auch wenn der weitere Verlauf der Pandemie noch nicht absehbar ist, soll zum Wintersemester 2021/22, soweit es unter diesen besonderen Bedingungen möglich ist, zu einem Regelbetrieb mit Präsenz zurückgekehrt werden. Aus diesem Grund werden derzeit unter Beteiligung von Fakultätsvertreter*innen, Studierenden, Rechenzentrum, Verwaltung und Präsidium Konzepte zur Gestaltung des Wintersemesters 2021/22 erarbeitet. Vorrangiges Ziel ist die Rückkehr zum regelhaften Betrieb der Lehre in Präsenz, den wir uns alle sehnlichst zurückwünschen. Da das Pandemiegeschehen nicht berechenbar ist, stellen wir im Folgenden die derzeit denkbaren Szenarien dar:

Variante A - Präsenzbetrieb

Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung, insbesondere in Hinblick auf die steigende Anzahl an vollständig geimpften Personen und auf die sinkenden Infektionszahlen, besteht die Hoffnung, dass im Wintersemester 2021/22 deutlich mehr Präsenzlehre als bislang möglich sein wird. Daher sollen die Planungen für das Wintersemester mit dem Ziel vorgenommen werden, dass Lehrveranstaltungen möglichst zu großen Teilen wieder in Präsenz stattfinden. Wir bitten Sie darum, Ihre Raumbuchungen wie unter regulären Bedingungen ohne pandemiebedingte Einschränkungen vorzunehmen. Das Veranstaltungsmanagement wird sich zeitnah, wie gewohnt per UnivIS-Rundmail, mit den UnivIS-Beauftragten und Dekanaten in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen kommunizieren. .

Wichtig bleibt, besonders am Anfang des kommenden Wintersemesters, auch im Präsenzbetrieb einen guten Kompromiss für die Studiengänge zu finden, die überwiegend oder hauptsächlich internationale Studierende als Zielgruppe haben. Diese Zielgruppe wird auch im kommenden Wintersemester mit großer Wahrscheinlichkeit noch mit erschwerten Einreisebedingungen rechnen müssen. Da unsere internationalen Studiengänge sehr unterschiedlich sind, erfolgt die Planung hierfür in den Fächern selbst und Studierende werden direkt über die jeweiligen Verantwortlichen in den Studiengängen informiert, in welchem Maß mit einem Präsenzbetrieb zu rechnen ist.

Variante B – eingeschränkter Präsenzbetrieb/Hybridlehre

Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass aufgrund der Pandemiesituation und entsprechender Verordnungen der Landesregierung der Präsenzbetrieb bspw. durch Abstandsregelungen u.ä. weiterhin eingeschränkt bleiben könnte. Aus diesem Grund sollten für das Wintersemester 2021/22 neben reinen Präsenzformaten ebenso Hybridformate in Betracht gezogen werden. Um Gruppengrößen in den vorgesehenen Räumen gemäß der geltenden Abstandsregelungen (1,5 Meter) und der Einhaltung der „Lüftungspausen“ zu verringern, könnten bspw. Formate in Frage kommen, in denen Gruppen aufgeteilt werden und sich für die einzelnen Teilgruppen Online- und Präsenztermine jeweils abwechseln.

Das Team „Digitale Lehre und Future Skills“ im Referat Lehrentwicklung berät Lehrende gerne bei der Umsetzung Ihrer digitalen und hybriden Lehrvorhaben und unterstützt bei der Vernetzung mit anderen Lehrenden (Julia Sandmann, jsandmann@uv.uni-kiel.de, 880 2985). Studierende mit Lehraufgaben (Tutor*innen und Übungsgruppenleitende) können sich im Qualifizierungsprogramm Beat – Be a tutor kostenlos weiterbilden und beraten lassen (www.qe.uni-kiel.de/de/lehrentwicklung/beat).

Zudem werden derzeit Konzepte zu Streaming-/Übertragungsmöglichkeiten entwickelt und zusätzliche technische Infrastruktur geschaffen.

Konkrete Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten für diese Variante insbesondere im Hinblick auf die Raumbuchungen, die technische Infrastruktur, die rechtlichen Vorgaben etc. werden wir zeitnah zur Verfügung stellen und auf dem Corona-Webauftritt der CAU veröffentlichen.

Variante C – Online-Lehre

Weiterhin kann selbstverständlich nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Pandemiesituation im Laufe des Winters wieder verschärft, sodass ggf. relativ kurzfristig wie in den vergangenen Semestern zu den bereits bekannten Online-Formaten zurückgekehrt werden müsste. Bei der Planung der Online-Lehre stehen Ihnen der zentrale E-Learning Service und die oben genannten Ansprechpersonen aus dem Bereich Lehrentwicklung zur Verfügung. Zudem finden Sie in der CAU-Cloud Informationsmaterialien, Handreichungen etc. zum Thema Online-Lehre.

 

Uns ist bewusst, dass die Planung der Lehre aufgrund der nur schwer vorhersehbaren Lage eine große Herausforderung darstellt. Wir sind jedoch bestrebt, Sie bei der Umsetzung der Lehre so gut wie möglich zu unterstützen und Sie mit regelmäßigen Informationen auf dem Laufenden zu halten. 

Die Prüfungszeiträume des Wintersemesters 2021/22 werden derzeit innerhalb der CAU und mit dem Ministerium abgestimmt und so schnell wie möglich auf den üblichen Wegen bekanntgegeben.

Prof. Markus Hundt,
 Vizepräsident