Informationen für Studierende der CAU

Für Lehre und Prüfungen gibt es zunächst keine Veränderungen; die Terminpläne für die Prüfungszeiträume stehen fest. Die bereits stattfindenden digitalen Lehrveranstaltungen sollen bis zum Ende des Sommersemesters in dieser Form weitergeführt werden. Alle Lehrveranstaltungen und -formate, die eine Präsenz erfordern, sowie Präsenzanteile aus digitalen Lehrveranstaltungen, werden soweit dies die geltenden Hygienepläne erlauben, unter Auflagen durchgeführt. Kursteilnehmende erhalten zu diesen Angeboten individuelle Informationen der Lehrenden. Im Folgenden finden Sie ausführliche Informationen, die laufend aktualisiert werden.

Anwesenheitspflicht

Aussetzen der Teilnahmepflicht bei digitalen Lehrveranstaltungen

Bei der digitalen Durchführung von anwesenheitspflichtigen Lehrveranstaltungen wird im Sommersemester 2020 die „virtuelle Anwesenheit“ nicht kontrolliert, da es insbesondere bei Videokonferenzen und ähnlichen Formaten mit besonderen technischen Anforderungen zu technischen Problemen kommen kann. Ziel ist, dass die Studierenden aufgrund solcher infrastruktureller Probleme möglichst keine Nachteile erfahren sollen. Die in den jeweiligen Prüfungsordnungen geregelte Anwesenheitspflicht und damit auch die jeweiligen Fehlzeitenregelungen sind damit formal ausgesetzt, eine Prüfungszulassung erfolgt unabhängig von der „virtuellen Anwesenheit“ bei einer Lehrveranstaltung.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Studierende nicht an der Lehrveranstaltung teilnehmen sollen. Ganz im Gegenteil bleibt für sie die Obliegenheit bestehen, sich im Rahmen des Möglichen und Zumutbaren um eine regelmäßige virtuelle Teilnahme zu bemühen und an Lehrveranstaltungen - sofern zumutbar - teilzunehmen. Die Relevanz der Teilnahme und Mitwirkung besteht ebenso wie in der entsprechenden Präsenzlehre ausgewiesen. Im Rahmen der Lehrveranstaltungen wird den Studierenden mitgeteilt, wenn alternative Studienleistungen zur besseren Prüfungsvorbereitung angeboten werden, falls durch infrastrukturelle Probleme keine Teilnahme an der Veranstaltung möglich ist.

Auf die Möglichkeit, dass gemäß § 5 der Corona-Satzung in einem Modul generell die Verpflichtung zur virtuellen Anwesenheit durch die Verpflichtung, alternative Prüfungsvorleistungen zu erbringen, ersetzt werden kann, wird hingewiesen.

Auslandsaufenthalte und Rückkehr aus dem Ausland

ERASMUS-Aktivitäten

Sollten sich Studierende, Lehrende oder andere Mitarbeiter*innen in betroffenen Regionen mit Unterstützung des Erasmus+- Programms befinden (alle Förderlinien), sind im Falle von Änderungen der Reisepläne betroffener Personen anfallende und bereits angefallene Kosten als „force majeure“ voll erstattungsfähig. Als betroffene Regionen gelten Gebiete, die von der jeweiligen nationalen Behörde als solche deklariert werden, in Deutschland also die  Liste des RKI bzw. des  Auswärtigen Amtes.

Für die Einschätzung der Lage sowie die Planung weiterer Schritte sind alle Reisehinweise auf den Seiten des  Auswärtigen Amtes zum Coronavirus, sowohl die Reisewarnungen als auch die Einreisebestimmungen und Quarantänebestimmungen für Reisende aus Deutschland in zahlreichen Zielländer, zu beachten und ausführlich zu dokumentieren. Weiterhin wird deutschen Staatsbürgern dringend empfohlen, sich im elektronischen Erfassungssystem des Auswärtigen Amtes von Deutschen im Ausland  „Elefand“ zu registrieren.

Andere Auslandsaufenthalte

Von Aufenthalten in Risikoregionen wird dringend abgeraten. Zum Teil sind die Partneruniversitäten derzeit ohnehin geschlossen. Bzgl. geplanter Aufenthalte, die z.B. im Herbst beginnen, sollte die weitere Entwicklung beobachtet werden. Flugbuchungen etc. sollten noch nicht vorgenommen werden. Für alle weiteren Fragen stehen die Kolleg*innen des  International Center zur Verfügung.

DAAD informiert über Förderprogramme | Infos für Stipendiat*innen & Bewerber*innen

Der DAAD (Deutsche Akademische Austauschdienst) hat auf seinen Seiten wichtige Informationen zu Programmen und für einzelne Zielgruppen zur Verfügung gestellt und aktualisiert diese laufend.  Bitte informieren Sie sich. Zum Programm  ERASMUS+ (alle Förderlinien) gibt es darüber hinaus  detaillierte Infomationen.

Anmerkung: Die Links verweisen auf FAQ's des DAAD, die immer upgedated werden.

Reiserückkehrer*innen bzw. Einreisende aus dem Ausland

Mit der Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) – Landesverordnung zur Änderung von Verordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus in Schleswig-Holstein (verkündet am 24. Juni 2020, in Kraft ab 25. Juni 2020)  hat die Landesregierung verbindliche Anordnungen getroffen. Dies betrifft Ein- und Rückreisende, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland nach Schleswig-Holstein einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben (Liste der Risikogebiete ist auf den Webseiten des RKI). Die Festlegung der Risikogebiete ändert sich ggf. häufiger. Daher wird der Aufruf der RKI-Webseite zu Risikogebieten jeweils vor Reiseantritt empfohlen.

Seit dem 25.06.2020 gilt die verbindliche Anordnung für Quarantänemaßnahmen auch für Ein- und Rückreisende aus inländischen Risikogebieten. Als Risikogebiet zählen hier Städte und Landkreise in Deutschland mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*in in den vergangenen sieben Tagen.

Personen, die zur Quarantäne verpflichtet sind, müssen sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und sich dort für einen Zeitraum von 14 Tagen in häuslicher Quarantäne aufhalten. Die Unterkunft/Wohnung darf in dieser Zeit nicht verlassen werden (selbst Einkäufe des täglichen Bedarfs sind damit untersagt). Es ist in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören. Das zuständige Gesundheitsamt ist in diesen Fällen von der Einreise nach Schleswig-Holstein unverzüglich zu informieren. Beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der aktuelle Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen, besteht die Verpflichtung das jeweils örtlich zuständige Gesundheitsamt hierüber unverzüglich zu informieren. Ein negativer Coronatest hebt eine etwaige Quarantänepflicht auf.

Beratung

Beratungsstellen der CAU

Alle Beratungseinrichtungen der CAU sind bis auf weiteres telefonisch und per E-Mail erreichbar. Liste der Beratungs- und Servicestellen der CAU 

Hochschulambulanz für Psychotherapie (HPK) der Uni Kiel

Die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen des täglichen Lebens führen bei vielen Menschen zu Verunsicherung und psychischer Belastung. Deshalb hat die Hochschulambulanz für Psychotherapie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (HPK) ergänzend zu ihrem weiterhin bestehenden Thereapieangebot ein Sorgentelefon unter der Nummer  0431/22180024 eingerichtet. Psychologische Psychotherapeutinnen stehen ab Montag, 30. März, von montags bis freitags zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch zur Verfügung und geben Hilfestellung zum Umgang mit Themen wie Krankheitsängsten und Grübelneigung, dem Verlust sozialer Kontakte, wegfallenden Alltagsstrukturen oder familiäre Stress- und Konfliktsituationen.

Bewerbung und Einschreibung

Vorläufige Mastereinschreibung

Studierende, die im Sommersemester 2020 vorläufig in den Master eingeschrieben sind, müssen den Bachelor-Abschluss nicht bis zum 10.6.2020 nachreichen, sondern erhalten eine Fristverlängerung bis zum 30.09.2020. Diese Fristverlängerung gilt für die genannten Fälle ohne gesonderte Antragstellung.

Stiftung für Hochschulzulassungen (Hochschulstart.de)

Aufgrund der Corona-Krise und der damit einhergehenden  Auswirkungen auf die diesjährigen Abiturprüfungen wird das  Bewerbungsportal von Hochschulstart NICHT AM 15.04.2020 GEÖFFNET. Mit  den Modalitäten und zeitlichen Vorgaben zu den Abiturprüfungen werden  sich im April noch einmal die Bildungsminister der Länder befassen. Auf  Grundlage dieser Entscheidung der Bildungsminister kann dann die  Bewerbungsphase im DoSV zum Wintersemester 2020/21 neu terminiert  werden. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Mehr unter:  www.hochschulstart.de 

Weiterführende Informationen:

Bibliotheken

Fachbibliotheken

Die Fachbibliotheken bleiben bis auf Weiteres für jeglichen Besucherverkehr geschlossen.

Universitätsbibliothek (Zentralbibliothek)

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Zentralbibliothek und die Zweigbibliothek Medizin eingeschränkt geöffnet. Folgende Vor-Ort-Services stehen aktuell zur Verfügung:

Zentralbibliothek:

Bitte beachten Sie die Hygiene- und Sicherheitsregeln sowie die Informationen über aktuell nicht verfügbare Vor-Ort-Services.
Individuellen Anliegen richten Sie bitte an: info@ub.uni-kiel.de

Zweigbibliothek Medizin:

Neues E-Book-Paket "Academic Complete"

Die UB Kiel stellt aus zentralen Mitteln der CAU ein umfangreiches Angebot von zumeist englischsprachigen Titeln bis Erscheinungsjahr 2016 mit campusweitem Zugriff im Discovery Service und Gesamtkatalog zur Verfügung. Zurzeit umfasst das Portfolio ca. 183.000 E-Book-Titel der meisten renommierten Wissenschaftsverlage, die bisher nicht auf dem Campus verfügbar sind. Das Paket steht vorerst bis zum 30.9.2021 zur Verfügung.

Video-Tutorial E-Books

Ein kurzes neues Video-Tutorial unterstützt Mitglieder und Angehörige der CAU bei der Nutzung des E-Book-Angebots der UB Kiel von zu Hause aus.

Ihr Zugriff auf E-Medien von Zuhause

Allen Mitgliedern und Angehörigen der CAU stehen sämtliche an der Universität lizenzierten elektronischen Zeitschriften, Datenbanken und E-Books über den VPN-Zugang für einen Zugriff von Zuhause zur Verfügung. Bitte beachten Sie die aus lizenzrechtlichen Gründen abweichenden Bestimmungen für F.A.Z.-BiblioNet. JurisBeck-Online und Beck e-Bibliothek sind zunächst bis Jahresende hinaus über VPN nutzbar. Für Beck-Online und Beck e-Bibliothek ist eine Registrierung erforderlich.

Ihre zusätzlichen befristeten E-Medien-Angebote

Allen Mitgliedern und Angehörigen der CAU öffnen einige Anbieter und Verlage während der Corona-Krise Teile ihrer E-Medien-Angebote für einen zeitlich begrenzten Zugriff über den VPN-Zugang, ohne dass Lizenzverträge mit der CAU bestehen. Die Liste dieser Anbieter und Verlage wird laufend ergänzt, wenn neue Angebote zur Verfügung stehen.

Ihre Anschaffungsvorschläge für E-Books

Sie gehören der CAU an und benötigen einen bestimmten, hier noch nicht vorhandenen Buchtitel? Schlagen Sie ihn der Universitätsbiblitohek zur Lizenzierung als E-Book vor, damit die UB ihn per campusweitem Zugriff allen Mitgliedern und Angehörigen der CAU umgehend zur Verfügung stellen können. Die UB bittet dabei um Verständnis, dass angesichts des Gesamtvolumens von 35.000 Euro für alle Fakultäten insgesamt nur niedrig- und mittelpreisige Titel in Auswahl berücksichtigt werden können.

Kontakte:

Freiversuchsregelung

Die Regelung zum Freiversuch befindet sich in § 105 Abs. 6 HSG.

  • Die Gewährung eines Freiversuchs stellt nicht den Regelfall dar und steht vielmehr unter der Voraussetzung, dass die Lehr- und Lern- oder die Prüfungsbedingungen durch Einschränkungen des Präsenz­betriebs wesentlich erschwert waren oder sind. Die Fakultäten können gemäß § 105 Abs. 6 HSG eigenständige Regelungen treffen.
  • Ein Freiversuch kann nur für nicht bestandene Prüfungen gewährt werden, eine Wiederholung einer bestandenen Prüfung zur Notenverbesserung ist ausgeschlossen.
  • Die Regelung differenziert zwischen Studierenden mit einem Kind unter 14 Jahren (siehe unten) und sonstigen Studierenden.
  • Die Freiversuchsregelung dient nicht zum Ausgleich individueller Nachteile von Studierenden in der Prüfungsvorbereitung oder in der Prüfung – außer bei Studierenden mit einem Kind unter 14 Jahren –, sondern soll die wesentlich erschwerten Bedingungen im Präsenzbetrieb, von denen alle Studierenden eines Studiengangs oder Moduls betroffen sein könnten, abfangen.
  • Der Freiversuch kann nicht personenbezogen, sondern nur prüfungsbezogen gewährt werden (außer bei Studierenden mit Kind, siehe unten).
  • In allen Import-/Export-Konstellationen ist die Entscheidung des für das anbietende Fach zuständigen Dekans über die Gewährung eines Freiversuchs maßgeblich.
  • Um Hinweise von Studierenden zu bündeln und im Interesse einer transparenten und nachvollziehbaren Entscheidung, sollen die gewählten Fachschaftsvertreter*innen die Möglichkeit erhalten, einen Antrag auf Freiversuchsgewährung zu stellen. In diesem Fall müssen sie gegenüber der Dekanin /dem Dekan nachvollziehbar darlegen, inwiefern es zu einer wesentlichen Erschwernis gekommen ist.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf den Internetseiten der Fakultäten, welche Regelungen zum Freiversuch getroffen wurden:

Studierende mit Kindern unter 14 Jahren

  • Für Studierende mit Kindern unter 14 Jahren werden nicht bestandene Prüfungen bei Erfüllung der Voraussetzungen als Freiversuch gewertet.
  • Studierende mit Kind müssen dem Prüfungsamt anzeigen, wenn eine Freiversuchsregelung in Anspruch genommen werden soll. Hierfür müssen sie nur - soweit in den Prüfungsamtsakten noch nicht vorhanden - eine Geburts­urkunde des jüngsten Kindes vorlegen (Scan ist ausreichend).
  • Hinweis: Bitte informieren Sie sich rechtzeitig auf den Internetseiten der Fakultäten sowie der CAU.

Hausarbeiten

Abgabefristen

Hausarbeiten und ähnliche Arbeiten, die von jedem beliebigen Ort erstellt werden können, gehören zu den Prüfungsleistungen, die in der Regel nicht verschoben wurden. Aufgrund der Schließung von (Fach-)Bibliotheken ist das Bearbeiten dieser Prüfungsleistungen häufig jedoch nur eingeschränkt möglich. Fristverlängerungen können gewährt werden. Bitte informieren Sie sich auf den Internetseiten der Fakultäten über die jeweiligen fakultätsspezifischen Regelungen.

Abgabe von Abschlussarbeiten

Hauptpforte

Die  Hauptpforte der Uni Kiel ist ständig besetzt, sodass hier Abschlussarbeiten etc. fristwahrend abgegeben werden können.

Elektronische Einreichung

Zur Fristwahrung können Abschlussarbeiten als PDF-Datei auch per stu-Mail beim zuständigen Prüfungsamt eingereicht werden, solange ein Drucken und Binden aufgrund der Schließung von Copyshops nicht möglich ist. Die gedruckte und gebundene Fassung in der vorgeschriebenen Form und Anzahl ist nachzureichen, sobald dies wieder umsetzbar ist. Die fristwahrend eingereichte digitale Datei muss identisch mit der nachgereichten gedruckten und gebundenen Fassung sein. 

Hinweise und Verweise der Fakultäten zum Wintersemester 2020/21

Theologische Fakultät

Theologische Fakultät

An der Theologischen Fakultät werden die Veranstaltungen primär digital angeboten. Falls die Bedingungen es erlauben, können die digitalen Angebote durch einzelne Präsenzelemente ergänzt werden. Im Interesse eines gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeitens wird voraussichtlich der Einführungsveranstaltung für die Erstsemesterstudierenden sowie in kleineren Seminaren und Übungen und auf freiwilliger Basis Lehre und Lernen in Präsenz ermöglicht. Informationen zu ausgewählten im Präsenzformat unterrichteten Veranstaltungen finden sich im Vorlesungsverzeichnis der Theologischen Fakultät, aktuelle Meldungen zum WiSe auf dem Webauftritt der Fakultät.

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Rechtswissenschaftliche Fakultät

Informationen zu im Präsenzformat unterrichteten Veranstaltungen finden sich rechtzeitig im Vorlesungsverzeichnis und auf der Website der Rechtswissenschaftlichen Fakultät (**).

Medizinische Fakultät

Medizinische Fakultät

Um den besonderen Bedürfnissen des Studiums der Medizin und Zahnmedizin gerecht zu werden, wird neben digitalem Unterricht so viel Präsenzlehre wie möglich angeboten, wobei die Hygieneregeln stets im Vordergrund stehen. Vorlesungen werden rein digital als stream und/oder remote Video angeboten. Seminare, Praktika und Untersuchungskurse werden in Hybridform mit Präsenzteilen in Kleingruppen und digitalen Anteilen durchgeführt. Der patientennahe Unterricht wird durch Übungen am Modell und mit digitalen Lernkursen ergänzt. Zusätzlich sind verschiedene digitale Diskussionsforen eingerichtet.

Philosophische Fakultät

Philosophische Fakultät

Das Wintersemester 2020/21 findet weiterhin digital statt. In der Philosophischen Fakultät möchte das Dekanat Kriterien für Präsenzelemente innerhalb dieser digitalen Lehre zusammen mit den Fächern entwickeln. Zukünftig soll Präsenzlehre entsprechend vereinzelt auch dann ermöglicht werden, wenn eine Onlinelehre möglich ist. Informationen erhalten die Studierenden mit den konkreten Hinweisen zur jeweiligen Lehrveranstaltung.

Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät

Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät

In allen von der Fakultät angebotenen deutsch- und englischsprachigen Studiengängen werden die Vorlesungen und große Seminare auch im Wintersemester als digitale Lehr-Lern-Veranstaltungen realisiert. Detaillierte Regelungen und Hinweise sind jeweils aktuell auf der Hinweisseite zur Corona-Pandemie auf der Website der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät aufgeführt.

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Die Vorlesungen, Seminare und Übungen werden soweit als möglich in digitaler Form (synchron oder asynchron) angeboten. Die praktische Ausbildung im Labor, im Freiland oder bei Exkursionen soll so weit als möglich in Präsenz, stets unter Beachtung der Hygieneregeln, durchgeführt werden. Diese Formen der praktischen Übungen sind ein essentieller Teil der naturwissenschaftlichen Lehre.

Die einzelnen Fächer informieren auf ihren jeweiligen Webseiten über die Module mit praktischen, in Präsenz (Kleingruppen) durchzuführenden Inhalten.

Zentrale Corona-Webseite der Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Webseiten der Fächer:

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

An der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät werden alle Vorlesungen digital angeboten. Falls die Bedingungen es erlauben, können die digitalen Angebote durch einzelne Präsenzelemente ergänzt werden. Im Interesse eines gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeitens wird eventuell in kleineren Seminaren und Übungen und auf freiwilliger Basis Lehre und Lernen in Präsenz ermöglicht. Wir bitte daher, die Ankündigungen zu den einzelnen Lehrveranstaltungen in UnivIS und in OpenOlat zu beachten.

Technische Fakultät

Technische Fakultät

Die TF setzt im kommenden Wintersemester auf eine Mischung aus Online-Lehre und Präsenzlehre. Insbesondere Vorlesungen und große Übungen werden als Online-Veranstaltungen durchgeführt. Speziell für die Erstsemesterstudierenden werden wir aber auch Präsenzveranstaltungen für Kohorten organisiert anbieten, wobei wir Hygienevorgaben berücksichtigen werden. Hierdurch wollen wir es den neuen Studierenden ermöglichen, sich kennen zu lernen und eine Identifikation mit ihrem Studienort zu entwickeln. Neben dem Präsenz-Angebot planen wir für die Erstsemesterstudierenden ein vergleichbares Online-Angebot, insbesondere auch um Personen, welche zur Risikogruppe gehören oder aus anderen Gründen nicht an der Präsenzlehre teilnehmen können, ein Studium zu ermöglichen.

Darüber hinaus werden Laborpraktika auch für Studierende höherer Semester als Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Hierbei müssen wir insbesondere auch Veranstaltungen nachholen, welche im Sommersemester 20 nicht in Präsenz stattfinden konnten.

Evaluation im Sommersemester 2020

Lehrveranstaltungsevaluation

Das digitale Sommersemester 2020 bringt viele Herausforderungen mit sich, aber auch viele Chancen für die zukünftige Lehre. Die Lehrveranstaltungsevaluation ist insbesondere in diesem ersten Online-Semester wichtig, damit die digitale Lehre auch in Zukunft ein funktionierender Bestandteil gelungener Lehr-Lernprozesse sein kann. Nutzen Sie die Möglichkeit des Studierendenfeedbacks zur gemeinsamen Gestaltung und Verbesserung der Lehre. Die Lehrveranstaltungsevaluation findet im SoSe 2020 freiwillig statt. Das Referat Evaluation stellt einen Fragebogen für Online-Lehre  zur Verfügung, der die Rahmenbedingungen der digitalen Lehre erfasst sowie freie Fragenformulierungen für die Lehrenden ermöglicht.

Allgemeine Studierendenbefragung

Das Studieren an der CAU hat sich in diesem Semester grundlegend geändert. Die Online-Lehre wurde unter großem zeitlichen Druck und enormen Einsatz aller Beteiligter umgesetzt. Viele der damit verbundenen Änderungen sind mit großen Unsicherheiten verbunden und haben Auswirkungen auf das gesamte nachfolgende Studium. Die Allgemeine Studierendenbefragung dient in diesem Semester als Bestandsaufnahme und Basis für eine Weiterentwicklung der Online- und Präsenzlehre und der digitalen Angebote. Der Fragebogen beinhaltet einen großen Sonderteil zum aktuellen Online-Studium. Welche Instrumente und Werkzeuge haben gut funktioniert, welche Angebote standen nicht optimal zur Verfügung und wo besteht Nachholbedarf?

 

Praktika

Bitte informieren Sie sich bei der jeweils zuständigen Fakultät, unter welchen Voraussetzungen abgebrochene Praktika anerkannt werden können.

Prüfungen

Prüfungszeiträume

Unter Beteiligung verschiedener Akteur*innen wurde nach Abwägung aller Vor- und Nachteile für die Prüfungszeiträume der Bachelor- und Masterstudiengänge folgendes festgelegt:

  • Für die Prüfungszeiträume ist ein Umfang von drei Wochen vorgesehen. Dies ist erforderlich, weil aufgrund der Hygiene- und Schutzmaßnahmen in diesem Semester ein deutlich höherer Raum- und Zeitbedarf besteht.  
  • Für die verschobenen Prüfungen aus dem zweiten Prüfungszeitraum des Wintersemesters 2019/20 wird in der vorlesungsfreien Zeit ein Nachholzeitraum angeboten.
  • Die Anmeldezeiträume werden auf zwei Wochen verkürzt und jeweils ca. vier bis fünf Wochen vor dem jeweiligen Prüfungszeitraum beginnen. Diese werden zeitnah auf den zentralen Informationsseiten der Prüfungsverwaltung kommuniziert. 
  • An das Ende der Vorlesungszeit schließt sich ein zweiwöchiger Sonderzeitraum(6.7 – 17.7.2020) an, in dem Präsenzlehrveranstaltungen, die nicht durch digitale Formate ersetzt werden konnten und in den nächsten Wochen erst sukzessive beginnen können (praktische Übungen in Laboren, sportpraktische Übungen etc.), stattfinden können.
  • Aufgrund der Hygiene- und Schutzmaßnahmen und der sich hieraus ergebenden verlängerten Durchführung von nachzuholenden Präsenzlehrveranstaltungen wird sich eine Überschneidung mit den Prüfungszeiträumen nicht gänzlich verhindern lassen. Hierbei gilt der Grundsatz, dass die Teilnahme an Prüfungen Vorrang hat und dadurch entstehende Fehlzeiten in Präsenzlehrveranstaltungen nicht nachteilig angerechnet werden dürfen.

Prüfungszeiträume im Sommersemester 2020:

  • 1. Prüfungszeitraum Sommersemester 2020: 3.8.-22.8.2020
  • Nachholprüfungszeitraum: 7.9.-26.9.2020
  • 2. Prüfungszeitraum Sommersemester 2020: 5.10.-24.10.2020

Die Prüfungen werden innerhalb dieser Zeiträume und möglichst unter Abstimmung der miteinander kooperierenden Fächer terminiert. Im besonderen Ausnahmefall können einzelne Prüfungen außerhalb der o.g. Zeiträume angeboten werden. Einen Überblick zur Lage der Prüfungszeiträume finden Sie auf den Zentralen Informationsseiten der Prüfungsverwaltung.

Folgende Fakultäten/Institute terminieren ihre Prüfungen abweichend von den o.g. zentralen Zeiträumen:

1. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

  • Prüfungszeitraum Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät: 6.7.-18.7.2020
  • Nachholprüfungszeitraum Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät: 24.8.-6.9.2020
  • Prüfungszeitraum Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät: Nutzung des zentralen 2. Prüfungszeitraums vom 5.10.-24.10.2020

2. Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik

  • Nachholprüfungszeitraum: 6.7.-18.7.2020
  • Prüfungszeitraum Sommersemester 2020: 7.9.-17.10.2020

3. Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät

  • Prüfungen vom 6.7.-18.7.2020
  • weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Prüfungsamts

4. Theologische Fakultät

  • Prüfungen (insb. Prüfungen des Diplomstudiengangs) in dem Zeitraum vom 6.7. bis 18.7.2020

5. Medizin und Zahnmedizin

  • werden separat festgelegt und wie gewohnt auf den Webseiten der Studiengänge veröffentlicht.

6. Studiengang Rechtswissenschaften

  • es gelten ebenfalls eigene Prüfungszeiträume, über die Sie wie gewohnt informiert werden.

Zum Studiengangsfinder mit Fakultätszuordnung

Online-Aufsicht

  • Eine Aufsicht bei Online-Prüfungen kann mit Hilfe eines Videokonferenztools erfolgen.
  • Eine Video-Aufsicht ist nur mit Einwilligung der Studierenden möglich.
  • Sofern kein Einverständnis zu einer Online-Aufsicht erteilt wird, werden Ersatzmöglichkeiten zu gegebener Zeit angeboten.
  • Studierende müssen für eine Online-Aufsicht über eine Kamera z.B. am Laptop und/oder über ein Smartphone sowie einen stabilen Internetanschluss verfügen. Sollte die technische Ausstattung nicht vorhanden sein oder es absehbare Probleme mit der Internetverbindung geben, nehmen Sie rechtzeitig Kontakt mit der oder dem Prüfenden auf und stellen gegebenenfalls zeitnah einen Antrag auf Nachteilsausgleich.
  • Eine Prüfungsaufsicht mittels Videokonferenztool ist nur für eine begrenzte Anzahl an Personen sinnvoll umsetzbar. Ggf. kann es erforderlich sein, die Prüflinge in mehrere Gruppen einzuteilen und die Prüfungsaufsicht auf mehrere Personen und mehrere Videokonferenzräume zu verteilen.
  • Die Identitätskontrolle kann mittels Vorzeigen der CAU-Card erfolgen.

Rücktrittsverfahren (Bachelor- und Masterstudiengänge) im Sommersemester 2020 einschließlich des Nachholprüfungszeitraums

Wichtiger Hinweis vorweg: Aufgrund der derzeitigen Situation findet die Raumplanung unter erschwerten Bedingungen statt! Bitte melden Sie sich daher nur zu Präsenzklausuren an, an denen Sie wirklich teilnehmen möchten. Auf diese Weise unterstützen Sie Ihre Institute und Prüfungsämter bei der Planung und Organisation der Prüfungen.

Rücktrittsverfahren für Präsenz- und Online-Prüfungen

Ihnen stehen die bekannten Abmelde- und Rücktrittsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Nach Ende des jeweiligen An- und Abmeldezeitraums bzw. nach Ablauf des verlängerten Abmeldezeitraums für Klausuren (8 Tage vor Klausurdatum), ist ein Rücktritt nur noch aus triftigem Grund möglich.
  • Für den Antrag verwenden Sie bitte das Formular Antrag auf Rücktritt; zu finden unter auf den zentralen Studiumsseiten.
  • Sofern der Rücktritt aus Krankheitsgründen erfolgt, muss zusätzlich das Formular zur Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit der CAU (pdf) vorgelegt werden:
  • Die Anträge können per stu-Mail an das zuständige Prüfungsamt geschickt werden.

Online-Prüfungen:

  • Sollten vor einer Online-Prüfung technische Probleme auftreten, wegen derer Sie von der Prüfung zurücktreten möchten, reichen Sie bitte den o.g. Antrag auf Rücktritt ein und kreuzen Sie bei technischen Problemen bitte das Feld „anderer triftiger Grund“ an. Fügen Sie dem Antrag bitte eine kurze schriftliche Erläuterung der Probleme bei. Ein Nachweis der technischen Probleme ist nicht erforderlich. Siehe außerdem Hinweis unten.
  • Sollten während der Online-Prüfung technische Probleme auftreten, informieren Sie bitte unverzüglich per Telefon oder Mail die Aufsichtsperson(en), damit etwaige Fragen z.B. zur E-Learning-Plattform oder zum weiteren Vorgehen möglichst schnell geklärt werden können. Weitere Informationen zu den Ansprechpersonen erhalten Sie vor der Prüfung. Falls Sie aufgrund der technischen Probleme von der Prüfung zurücktreten, reichen Sie bitte zusätzlich innerhalb von drei Tagen den o.g. Antrag auf Rücktritt inkl. schriftlicher Erläuterung ein und verweisen Sie bitte auf die Kontaktaufnahme mit der Aufsichtsperson.

Hinweis

Nachteilsausgleichsanträge (mögliche Gründe: chronische Erkrankungen, Kinderbetreuung, coronabedingte Nachteile (wie z.B. Quarantäne, Risikogruppe, fehlende technische Ausstattung u.ä.) stellen Sie bitte rechtzeitig und so früh wie möglich vor der Prüfung bei Ihrem Prüfungsamt, damit nach Möglichkeit eine gleichwertige Ersatzleistung oder eine andere Nachteilsausgleichsmaßnahme gefunden werden kann.

Prüfungen ohne Präsenz und Einzelprüfungen

Ausgenommen von der Regelung sind digitale Prüfungen ohne Präsenz und Einzelprüfungen. Die Fakultäten legen fest, ob und wie Einzelprüfungen stattfinden und informieren die Prüflinge individuell über die Termine und die Art der Durchführung. Für die Durchführung von Prüfungen unter den laufenden Corona-Einschränkungen haben Lehrende entsprechende Ausführungshinweise erhalten. Studierende werden gebeten, sich bei Fragen oder Problemen direkt an ihre Dozentinnen und Dozenten oder an den Studiendekan ihrer Fakultät zu wenden. 

Hinweis: Für Staatsexamensstudiengänge können abweichende Regelungen gelten.

Raum für studentisches Lernen

Die CAU bietet seit dem 29.06.  auf dem Campus die Möglichkeit, in vorgesehene Räume online zu lernen und sich auf die Prüfung vorzubereiten.

Die Räume stehen Mo.-Do. im Zeitraum 08:00-15:00 Uhr und Fr. 08:00-12:00 Uhr für freies Lernen zur Verfügung.

Folgende Räume stehen zur Verfügung:

Ludewig-Meyn-Straße 11a, bis Freitag, 25.09.2020

  • R.EG.001
  • R.EG.009

Leibnizstraße 1, bis Freitag, 23.10.2020

  • R.206
  • R.209b

Hinweis: Im Sommer ist mit starker Wärme im Raum 206 zu rechnen. Die o.g. Räumen in der LS1 steht nicht im Zeitrahmen vom 29.9.2020 bis 02.10.2020 zur Verfügung

Olshausenstraße 40, bis Freitag, 23.10.2020

  •    R.13

Hinweis: Die OS40 steht nicht am: Dienstag, 14.7.2020 und Donnerstag, 16.7.2020 zur Verfügung

Olshausenstraße 75, bis Freitag, 23.10.2020

  • S2/R.167
  • S2/R.168
  • S3/R.31

Nutzungszeiten

Die Räume stehen Mo.-Do. im Zeitraum 08:00-15:00 Uhr und Fr. 08:00-12:00 Uhr für freies Lernen zur Verfügung. Bitte beachten Sie die o.g. zeitlichen Einschränkungen. Spontane Änderungen sind möglich. Hier werden Sie entsprechend informiert.

Anmeldung

Damit eine Verfolgbarkeit der Nutzenden gegeben ist, melden Sie sich bitte vor der Nutzung der Räume in der Leibnizstraße 1 und Olshausenstraße 75 beim Hausmeister, bzw. vor der Nutzung der Räume Ludewig-Meyn-Straße 11a und Olshausenstraße 40 bei der Hauptpforte (CAP4) mit Namen und Beginn der Nutzungszeit an und nach der Nutzung wieder ab.

Auf den Tischen befinden sich Nummerierungen. Bitte nutzen Sie ausschließlich die nummerierten Tische, damit der Hygieneabstand eingehalten werden kann.

Bitte beachten Sie, dass wir auf Grund der Hygieneanforderungen auch Maßnahmen ergreifen müssen, sollten Sie sich nicht wie oben beschrieben, an die Vorgaben bzgl. der Registrierung und des Einhaltens des Sicherheitsabstandes halten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis auch gegenüber den Personen (Sicherheitsdienst und Hausmeister), die diese Anforderungen überwachen und umsetzen müssen.

Viel Erfolg beim Lernen und Vorbereiten auf die Prüfungen!

Wintersemester 2020/201

Die Vorlesungszeit des Wintersemesters 2020/21 beginnt gemäß § 101 Abs. 3 Hochschulgesetz am 02.11.2020 und endet am 26.02.2021 (Prüfungswochen: 15.2. - 27.2.21). Die Woche vor dem Vorlesungsbeginn (26.10. – 30.10.2020) kann von den Lehrenden als Vorbereitungswoche und bspw. auch für freiwillige Einführungsprogramme mit Tutor*innen genutzt werden.