Informationen für Studierende der CAU

Für Lehre und Prüfungen gibt es zunächst keine Veränderungen; hier werden aber aktuell Terminpläne für das laufende Semester und die noch nachzuholenden Prüfungen aus dem Wintersemester abgestimmt. Die bereits stattfindenden digitalen Lehrveranstaltungen sollen bis zum Ende des Sommersemesters in dieser Form weitergeführt werden. Alle Lehrveranstaltungen und -formate, die eine Präsenz erfordern, sowie Präsenzanteile aus digitalen Lehrveranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt. Im Folgenden finden Sie ausführliche Informationen, die laufend aktualisiert werden.

Anwesenheitspflicht

Aussetzen der Teilnahmepflicht bei digitalen Lehrveranstaltungen

Bei der digitalen Durchführung von anwesenheitspflichtigen Lehrveranstaltungen wird im Sommersemester 2020 die „virtuelle Anwesenheit“ nicht kontrolliert, da es insbesondere bei Videokonferenzen und ähnlichen Formaten mit besonderen technischen Anforderungen zu technischen Problemen kommen kann. Ziel ist, dass die Studierenden aufgrund solcher infrastruktureller Probleme möglichst keine Nachteile erfahren sollen. Die in den jeweiligen Prüfungsordnungen geregelte Anwesenheitspflicht und damit auch die jeweiligen Fehlzeitenregelungen sind damit formal ausgesetzt, eine Prüfungszulassung erfolgt unabhängig von der „virtuellen Anwesenheit“ bei einer Lehrveranstaltung.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Studierende nicht an der Lehrveranstaltung teilnehmen sollen. Ganz im Gegenteil bleibt für sie die Obliegenheit bestehen, sich im Rahmen des Möglichen und Zumutbaren um eine regelmäßige virtuelle Teilnahme zu bemühen und an Lehrveranstaltungen - sofern zumutbar - teilzunehmen. Die Relevanz der Teilnahme und Mitwirkung besteht ebenso wie in der entsprechenden Präsenzlehre ausgewiesen. Im Rahmen der Lehrveranstaltungen wird den Studierenden mitgeteilt, wenn alternative Studienleistungen zur besseren Prüfungsvorbereitung angeboten werden, falls durch infrastrukturelle Probleme keine Teilnahme an der Veranstaltung möglich ist.

Auf die Möglichkeit, dass gemäß § 5 der Corona-Satzung in einem Modul generell die Verpflichtung zur virtuellen Anwesenheit durch die Verpflichtung, alternative Prüfungsvorleistungen zu erbringen, ersetzt werden kann, wird hingewiesen.

Auslandsaufenthalte und Rückkehr aus dem Ausland

ERASMUS-Aktivitäten

Sollten sich Studierende, Lehrende oder andere Mitarbeiter*innen in betroffenen Regionen mit Unterstützung des Erasmus+- Programms befinden (alle Förderlinien), sind im Falle von Änderungen der Reisepläne betroffener Personen anfallende und bereits angefallene Kosten als „force majeure“ voll erstattungsfähig. Als betroffene Regionen gelten Gebiete, die von der jeweiligen nationalen Behörde als solche deklariert werden, in Deutschland also die  Liste des RKI bzw. des  Auswärtigen Amtes.

Für die Einschätzung der Lage sowie die Planung weiterer Schritte sind alle Reisehinweise auf den Seiten des  Auswärtigen Amtes zum Coronavirus, sowohl die Reisewarnungen als auch die verschärften Einreisebestimmungen für Reisende aus Deutschland in zahlreiche Zielländer, zu beachten und ausführlich zu dokumentieren. Immer mehr Länder verhängen Einreise- und Quarantänebestimmungen, teilweise sogar schon Einreisesperren für Reisende aus Deutschland. Weiterhin wird deutschen Staatsbürgern dringend empfohlen, sich im elektronischen Erfassungssystem des Auswärtigen Amtes von Deutschen im Ausland  „Elefand“ zu registrieren.

Andere Auslandsaufenthalte

Von Aufenthalten in Risikoregionen wird dringend abgeraten. Zum Teil sind die Partneruniversitäten derzeit ohnehin geschlossen. Bzgl. geplanter Aufenthalte, die z.B. im Herbst beginnen, sollte die weitere Entwicklung beobachtet werden. Flugbuchungen etc. sollten noch nicht vorgenommen werden. Für alle weiteren Fragen stehen die Kolleg*innen des  International Center zur Verfügung.

DAAD informiert über Förderprogramme | Infos für Stipendiat*innen & Bewerber*innen

Der DAAD (Deutsche Akademische Austauschdienst) hat auf seinen Seiten wichtige Informationen zu Programmen und für einzelne Zielgruppen zur Verfügung gestellt und aktualisiert diese laufend.  Bitte informieren Sie sich. Zum Programm  ERASMUS+ (alle Förderlinien) gibt es darüber hinaus  detaillierte Infomationen.

Reiserückkehrer*innen bzw. Einreisende aus dem Ausland

Mit der „Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein“ vom 10.04.2020 hat die Landesregierung verbindliche Anordnungen getroffen, wonach Ein- und Rückreisende, die aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland direkt oder über ein anderes Bundesland nach Schleswig-Holstein einreisen, sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben müssen und die Unterkunft/Wohnung nicht verlassen dürfen (selbst Einkäufe des täglichen Bedarfs sind damit untersagt). Das jeweils örtlich zuständige Gesundheitsamt ist in diesen Fällen von der Einreise nach Schleswig-Holstein unverzüglich zu informieren. Regelungen zu besonderen Ausnahmen von der häuslichen Quarantäne sind in der eingangs bezeichneten Verordnung und deren Begründung näher aufgeführt und erläutert. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das örtlich zuständige Gesundheitsamt.

Beratung

Beratungsstellen der CAU

Alle Beratungseinrichtungen der CAU sind bis auf weiteres telefonisch und per E-Mail erreichbar. Liste der Beratungs- und Servicestellen der CAU 

Hochschulambulanz für Psychotherapie (HPK) der Uni Kiel

Die durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen des täglichen Lebens führen bei vielen Menschen zu Verunsicherung und psychischer Belastung. Deshalb hat die Hochschulambulanz für Psychotherapie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (HPK) ergänzend zu ihrem weiterhin bestehenden Thereapieangebot ein Sorgentelefon unter der Nummer  0431/22180024 eingerichtet. Psychologische Psychotherapeutinnen stehen ab Montag, 30. März, von montags bis freitags zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch zur Verfügung und geben Hilfestellung zum Umgang mit Themen wie Krankheitsängsten und Grübelneigung, dem Verlust sozialer Kontakte, wegfallenden Alltagsstrukturen oder familiäre Stress- und Konfliktsituationen.

Bewerbung und Einschreibung

Vorläufige Mastereinschreibung

Studierende, die im Sommersemester 2020 vorläufig in den Master eingeschrieben sind, müssen den Bachelor-Abschluss nicht bis zum 10.6.2020 nachreichen, sondern erhalten eine Fristverlängerung bis zum 30.09.2020. Diese Fristverlängerung gilt für die genannten Fälle ohne gesonderte Antragstellung.

Stiftung für Hochschulzulassungen (Hochschulstart.de)

Aufgrund der Corona-Krise und der damit einhergehenden  Auswirkungen auf die diesjährigen Abiturprüfungen wird das  Bewerbungsportal von Hochschulstart NICHT AM 15.04.2020 GEÖFFNET. Mit  den Modalitäten und zeitlichen Vorgaben zu den Abiturprüfungen werden  sich im April noch einmal die Bildungsminister der Länder befassen. Auf  Grundlage dieser Entscheidung der Bildungsminister kann dann die  Bewerbungsphase im DoSV zum Wintersemester 2020/21 neu terminiert  werden. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Mehr unter:  www.hochschulstart.de 

Weiterführende Informationen:

Bibliotheken

Universitätsbibliothek (Zentralbibliothek)

Die Universitätsbibliothek (Zentralbibliothek) nimmt die Ausleihe und Rücknahme von Printmedien ab dem 18.5.2020 in einem eigens eingerichteten Selbstabhol- und Rückgabebereich wieder auf. Möglich ist dies in den Zeiträumen Mo-Fr von 9.00-16.30 Uhr (außer Feiertags).

Weitere Informationen zur eingeschränkten Ausleihe und Rückgabe von Printmedien in der Zentralbibliothek

Beachten Sie bitte, dass die Universitätsbibliothek (Zentralbibliothek) außerhalb der Ausleihe und Rücknahme von Printmedien für jeglichen Besucherverkehr geschlossen bleibt. Davon ausgenommen sind Mitarbeitende beauftragter Dienstleister und Firmen. Alle über die Ausleihe und Rücknahme hinausgehenden Vor-Ort-Serviceleistungen sind daher zurzeit weiterhin nicht möglich.

Außerdem stellt die UB für ihre Nutzerinnen und Nutzer digitale Ausgleichsangebote zur Verfügung, über die auf dem Webauftritt der UB informiert wird.

Fachbibliotheken

Die Fachbibliotheken bleiben bis auf weiteres für jeglichen Besucherverkehr geschlossen.

Ihr Zugriff auf E-Medien von Zuhause

Allen Mitgliedern und Angehörigen der CAU stehen sämtliche an der Universität lizenzierten elektronischen Zeitschriften, Datenbanken und E-Books über den  VPN-Zugang für einen Zugriff von Zuhause zur Verfügung. Bitte beachten Sie die aus lizenzrechtlichen Gründen abweichenden Bestimmungen für  F.A.Z.-BiblioNet.

Juris  ist ausnahmsweise bis zum 15.6.2020 auch über VPN nutzbar. Beck-Online  und  Beck e-Bibliothek  sind ausnahmsweise bis zum 30.6.2020 auch über VPN nutzbar (Registrierung erforderlich).

Zusätzliche befristete E-Medien-Angebote

Allen Mitgliedern und Angehörigen der CAU öffnen einige Anbieter und Verlage während der Corona-Krise Teile ihrer E-Medien-Angebote für einen zeitlich begrenzten Zugriff über den  VPN-Zugang, ohne dass Lizenzverträge mit der CAU bestehen. Unsere verlinkte Liste dieser Anbieter und Verlage wird laufend ergänzt, wenn neue Angebote zur Verfügung stehen. Weitere Informationen zu zusätzlichen, befristeten E-Medien-Angeboten.

Anschaffungsvorschläge für E-Books

Sie gehören der CAU an und benötigen einen bestimmten, hier noch nicht vorhandenen Buchtitel? Schlagen Sie ihn uns zur Lizenzierung als E-Book vor, damit wir ihn per campusweitem Zugriff allen Mitgliedern und Angehörigen der CAU umgehend zur Verfügung stellen können. Wir bitten dabei um Verständnis, dass angesichts des Gesamtvolumens von 35.000 Euro für alle Fakultäten insgesamt nur niedrig- und mittelpreisige Titel in Auswahl berücksichtigt werden können.

Scandienst im Rahmen der Fernleihe

Ab sofort können Nutzer*innen der Universitätsbibliothek der Uni Kiel (UB) im Rahmen der Fernleihe elektronische Kopien von Artikeln aus wissenschaftlichen und Fach-Zeitschriften und Teilkopien aus Büchern (max. 10%) gemäß § 60e UrhG bestellen. Bitte geben Sie Ihre Kopien-Fernleihbestellung wie gewohnt über den  GBV-Verbundkatalog auf.

Im Rahmen des sog.  COVID-19-Notbetriebs ist Bibliotheken bis zum 31.5.2020 der direkte elektronische Kopienversand an ihre Nutzer*innen gestattet, weshalb Ihnen die Mitarbeiter*innen der UB Ihre Bestellung dann per E-Mail als PDF zusenden können. Bitte überprüfen bzw. ergänzen Sie daher in Ihrem Fernleihkonto und im Bestellformular Ihre aktuelle E-Mail-Adresse. Für diesen Service ehebt die UB für die Dauer des COVID-19-Notbetriebs keine Gebühren. Eine Bereitstellung von Papierkopien oder Büchern auf dem Weg der Fernleihe ist weiterhin nicht möglich. Für Ihre Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen der UB unter  fernleihe@ub.uni-kiel.de zur Verfügung.

Hausarbeiten

Abgabefristen

Hausarbeiten und ähnliche Arbeiten, die von jedem beliebigen Ort erstellt werden können, gehören zu den Prüfungsleistungen, die in der Regel nicht verschoben wurden. Aufgrund der Schließung von (Fach-)Bibliotheken ist das Bearbeiten dieser Prüfungsleistungen häufig jedoch nur eingeschränkt möglich. Fristverlängerungen können gewährt werden. Bitte informieren Sie sich auf den Internetseiten der Fakultäten über die jeweiligen fakultätsspezifischen Regelungen.

Abgabe von Abschlussarbeiten

Hauptpforte

Die  Hauptpforte der Uni Kiel ist ständig besetzt, sodass hier Abschlussarbeiten etc. fristwahrend abgegeben werden können.

Elektronische Einreichung

Zur Fristwahrung können Abschlussarbeiten als PDF-Datei auch per stu-Mail beim zuständigen Prüfungsamt eingereicht werden, solange ein Drucken und Binden aufgrund der Schließung von Copyshops nicht möglich ist. Die gedruckte und gebundene Fassung in der vorgeschriebenen Form und Anzahl ist nachzureichen, sobald dies wieder umsetzbar ist. Die fristwahrend eingereichte digitale Datei muss identisch mit der nachgereichten gedruckten und gebundenen Fassung sein. 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester

Laut  Erlass des Landes Schleswig-Holstein sind bis zum 3. Mai 2020 alle Präsenzlehrveranstaltungen zu untersagen. Bei geeigneten Lehrveranstaltungsformen werden nach Möglichkeit digitale Lehr-/Lernformate, begleitetes Selbststudium o.ä. zum Einsatz kommen, um den Ausfall des Präsenzbetriebs soweit möglich zu kompensieren.

Alle Lehrveranstaltungen und -formate, die eine Präsenz erfordern sowie Präsenzanteile aus digitalen Lehrveranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt. Alle Einrichtungen der Universität arbeiten weiter daran, Lösungen für Präsenzveranstaltungen im laufenden Sommersemester und für das kommende Semester zu erarbeiten.

Praktika

Bitte informieren Sie sich bei der jeweils zuständigen Fakultät, unter welchen Voraussetzungen abgebrochene Praktika anerkannt werden können.

Prüfungen

Informationen der Fakultäten:

Die Fakultäten der Uni Kiel haben auf Ihren Webseiten dezidierte, fakultätsspezifische Informationen zum Lehr- und Prüfungsbetrieb während der Covid19-Pandemie zusammengetragen.

Zum Studiengangsfinder mit Fakultätszuordnung

 

Rücktritt aufgrund von Krankheit oder Quarantäne

In Bezug auf Rücktritt gilt, dass angeordnete Quarantänemaßnahmen einer Prüfungsunfähigkeit gleichstehen. Bitte informieren Sie Ihr Prüfungsamt telefonisch oder schriftlich und reichen Sie per stu-Mail einen  Rücktrittsantrag ein und besprechen mit Ihrem Prüfungsamt das weitere Vorgehen. Ein Nachweis ist bis auf Weiteres nicht erforderlich. Ein begründeter Verdachtsfall gilt also als Krankheit im Sinne von § 23 Prüfungsverfahrensordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge (bei Staatsexamensstudiengängen gelten die  Regelungen der jeweiligen Studienordnungen).

Die bereits vorgenommenen Prüfungsanmeldungen bleiben bestehen. Für Studierende, die sich bereits abgemeldet haben, wird es eine neue, gesonderte Anmeldephase geben, die zu gegebener Zeit kommuniziert wird.

Prüfungszeitraum

Prüfungen werden bis auf Weiteres verschoben.

Prüfungen ohne Präsenz und Einzelprüfungen

Ausgenommen von der Regelung sind digitale Prüfungen ohne Präsenz und Einzelprüfungen. Die Fakultäten legen fest, ob und wie Einzelprüfungen stattfinden und informieren die Prüflinge individuell über die Termine und die Art der Durchführung. Für die Durchführung von Prüfungen unter den laufenden Corona-Einschränkungen haben Lehrende entsprechende Ausführungshinweise erhalten. Studierende werden gebeten, sich bei Fragen oder Problemen direkt an ihre Dozentinnen und Dozenten oder an den Studiendekan ihrer Fakultät zu wenden. 

Hinweis: Für Staatsexamensstudiengänge können abweichende Regelungen gelten.