unizeit Schriftzug

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, 

100 Ausgaben! Seit nunmehr 18 Jahren berichtet die „unizeit“ regelmäßig aus dem Kieler Universitätsuniversum – Neues, Merkwürdiges, manchmal auch Skurriles. Hunderte Artikel und Beiträge aus allen erdenklichen Forschungsbereichen erhellen uns seit bald zwei Jahrzehnten und mehren unser Wissen von der Welt. In Sonderausgaben wurden universitätsumspannende Themen wie die Internationalisierung, das 350. Jubiläum der CAU im Jahr 2015 oder die Bedeutung von Diversität für die Wissenschaft näher beleuchtet. Reihen zu großen Forschenden von der Kieler Förde oder zu Frauenkarrieren förderten bemerkenswerte Lebensläufe zutage. Mit lebendigen Einwürfen und Interviews (über 80), Portraits neuer Professorinnen und Professoren (über 300), Berichten, Reportagen und Gastbeiträgen ist die „unizeit“ längst eine kundige Chronistin unserer jüngsten Universitätsgeschichte.

Aller Digitalisierung zum Trotz findet sie aktuell vier Mal im Jahr den Weg an den samstäglichen Frühstückstisch. Im Laufe der Jahre hat unsere Universitätszeitung dabei manche Wandlung durchgemacht. Ausgabenzahl und Umfang änderten sich. 2012 folgte eine erste große optische Erfrischung mit mehr Bildern und besser lesbarer Schrift. Englischsprachige Beiträge zeugen von der fortschreitenden Internationalisierung der CAU. 2017 folgten der Ausbau des englischen Online-Angebots, eine neue Website und die Bewerbung einzelner Artikel in Sozialen Medien.

Grundlage für die gleichbleibend hohe Qualität der Beiträge und der visuellen Gestaltung sind die engagierten Autorinnen und Autoren, die begleitende Agentur pur.pur und die Redaktion, der es immer wieder gelingt, aktuelle gesellschaftspolitische Themen mit der Forschung an der CAU zu verbinden. Ihnen allen gebührt für ihre wertvolle Arbeit der Dank der Universität.

Die Ihnen vorliegende 100. Ausgabe bietet dabei die willkommene Gelegenheit, noch einmal den Blick zurück auf Themen aus den vergangenen 18 Jahren zu werfen. Last but not least bedanken wir uns bei den Kieler Nachrichten für die jahrelange großzügige Begleitung und. Unterstützung. Und natürlich bei Ihnen, unseren Leserinnen und Lesern, für Ihre Treue. Bleiben Sie uns gewogen.

Prof. Dr. Lutz Kipp
Universitätspräsident

Lutz Kipp
© Axel Schön, Uni Kiel

unizeit-Suche:

In den unizeit-Ausgaben 27-96 suchen