Die Aufklärung - eine Erfindung amerikanischer Ureinwohner?

Exzellencluster ROOTS und SFB1266 laden ein zu einem öffentlichen Vortrag und einer Podiumsdiskussion mit Bestseller-Autor David Wengrow („Anfänge“)

Waren Jäger- und Sammlergesellschaften der Altsteinzeit simpler als heutige Gesellschaften? Müssen komplexe Gesellschaften notwendigerweise von sozialer Ungleichheit geprägt sein, wie es gängige Entwicklungsmodelle der Menschheitsgeschichte behaupten? Der britische Archäologe David Wengrow und der US-amerikanische Anthropologe David Graeber beantworten diesen Fragen in ihrem 2021 erschienen Bestseller „The Dawn of Everything (auf Deutsch: „Anfänge. Eine neue Geschichte der Menschheit) mit einem klaren „Nein“. Am 30. Juni ist David Wengrow zu Gast an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, um hier seine Thesen in einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit Kieler Archäologinnen und Archäologen vorzustellen. Am selben Tag präsentiert er hier bei einer öffentlichen Vorlesung Untersuchungen zu Ursachen von Sklaverei bei frühneuzeitlichen indigenen Kulturen an der nordamerikanischen Pazifikküste.

Die Podiumsdiskussion und der Vortrag sind Teil der zweiwöchentlichen Kolloquien (Biweekly Colloquia) des Exzellenzclusters ROOTS und des Sonderforschungsbereichs 1266 „TransformationsDimensionen”. Beide Großprojekte untersuchen auf breiter, Fachgrenzen überschreitender Basis die Veränderungsprozesse prähistorischer und archaischer Epochen beziehungsweise die Wurzeln menschlicher Grundprozesse und was wir daraus für die Gegenwart und Zukunft lernen können. „Das Buch von David Graeber und David Wengrow hat intensive Debatten in der Archäologie, der Anthropologie und der Philosophie, aber auch jenseits wissenschaftlicher Kreise, angestoßen“, sagt der Kieler Archäologe Prof. Dr. Johannes Müller, Sprecher des SFB1266 und von ROOTS, „deshalb freuen wir uns sehr, David Wengrow in Kiel begrüßen zu können. Der Austausch verspricht sehr interessant zu werden, auch für Nicht-Fachleute.“

David Wengrow ist Professor für Vergleichende Archäologie am University College London. Sein kurz nach Vollendung des Buches Ende 2020 verstorbener Mit-Autor David Graeber war Kulturanthropologe und lehrte zuletzt am der London School of Economics and Political Science. Er galt auch als eine der führenden Persönlichkeiten der Occupy-Wall-Street-Bewegung.

In ihrem Buch argumentieren die Autoren, dass menschliche Gesellschaften schon in ihren frühesten Anfängen jede nur denkbare Form sozialer Organisation gekannt haben. Daraus leiten sie auch ab, dass komplexere Formen des Zusammenlebens nicht automatisch mit großen sozialen Unterschieden verbunden sein müssen. Gleichzeitig stellen sie gängige Vorstellungen zur Ideengeschichte infrage und führen Gedanken der europäischen Aufklärung auf indigene Völker in Nordamerika zurück.

Das Buch landete auf Platz zwei der New-York-Times-Bestsellerliste, die deutsche Ausgabe schaffte es Anfang 2022 auf Platz eins der Spiegelbeststellerliste.  

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zur Podiumsdiskussion und zum Vortrag herzlich eingeladen. Beide Veranstaltungen werden außerdem live auf dem ROOTS-Youtube-Kanal gestreamt.  Die Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Das Wichtigste in Kürze:

Podiumsdiskussion mit David Wengrow, Berit Eriksen (Cluster ROOTS), Martin Furholt (Cluster ROOTS), Tim Kerig (SFB1266, Cluster ROOTS), Johannes Müller (SFB1266, Cluster ROOTS), René Ohlrau (Cluster ROOTS), Henny Piezonka (SFB1266, Cluster ROOTS), Artur Ribeiro (SFB1266)

Titel: Have we progressed?
Datum: Donnerstag, 30. Juni
Zeit: 14:15
Ort: Johanna-Mestorf-Hörsaal, Johanna-Mestorf-Straße 4, 24118 Kiel

 

Vortrag mit David Wengrow 

Titel: Slavery and its rejection among foragers on the Pacific coast of North America
Datum: Donnerstag, 30. Juni
Zeit: 16:15
Ort: Audimax Hörsaal C, Christian-Albrechts-Platz 2 (CAP2),  24118 Kiel

Livestream auf youtube

 

Ein Mann steht vor grünem Hintergrund und schaut an der Kamera vorbei
© Antonio Olmos

Mit seinem Buch "Anfänge" landete David Wengrow auf Platz zwei der New-York-Times-Bestsellerliste, die deutsche Ausgabe schaffte es Anfang 2022 auf Platz eins der Spiegelbeststellerliste.

Pressekontakt:

Jan Steffen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Exzellenzcluster ROOTS