Jahresempfang: Innovation und Zukunft gestalten

Richtungsweisende Forschungsprojekte, Wissens- und Technologietransfer für Wirtschaft und Gesellschaft, ein hochwertiges Studienangebot und internationale Kooperationen standen im Zentrum der Präsentation von Kiels Uni-Präsidentin Professorin Simone Fulda. Beim heutigen Jahresempfang (Freitag, 7. Oktober) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zeigte sie den Gästen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Verwaltung und Gesellschaft die Potenziale der Landesuniversität, um Innovation und Zukunft in Schleswig-Holstein mitzugestalten. Das Grußwort hielt Guido Wendt, Staatssekretär im Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur. Im Festvortrag widmete sich Professorin Dorothea Wagner, Vorsitzende des Wissenschaftsrats, dem Thema „Resilienz – Neue Orientierung für das Wissenschaftssystem?“.

„Die CAU und das Wissenschaftssystem insgesamt spielen eine essenzielle Rolle, um Schleswig-Holstein als Innovationsstandort zukunftsfähig und als hochattraktive Region zum Leben und Arbeiten zu positionieren. Ich begrüße es daher sehr, dass unsere Landesregierung die so wichtigen Funktionen von Wissenschaft in ihrem Koalitionsvertrag hervorhebt“, betonte Fulda in ihrer Rede, die sie mit zahlreichen erfolgreichen Beispielen aus Forschung, Lehre und Transfer illustrierte.

Ganzheitliche Lösungsansätze, fach- und einrichtungsübergreifende Spitzenforschung, Vernetzung auf allen Ebenen und die hochwertige Ausbildung der Studierenden als zukünftige Fach- und Führungskräfte seien die Kernelemente, mit denen die Landesuniversität ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werde. „Wir können stolz sein auf diese Landesuniversität, die bereits jetzt ein Leuchtturm in Schleswig-Holstein ist und auch bundesweit eine starke Position hat!“, so Fulda. Zugleich verfolge die CAU auch zukünftig einen sehr hohen Qualitäts- und Exzellenzanspruch: Diese Position „möchten wir in den nächsten Jahren gezielt ausbauen und unsere Universität gemeinsam zu einer der TOP 15 Universitäten in Deutschland weiterentwickeln“, schloss Simone Fulda.

Unter dem Leitgedanken der Resilienz sprach Professorin Dorothea Wagner als Impulsrednerin über die Bewältigung von aktuellen und zukünftigen Krisen: „Die gegenwärtigen Krisen lehren uns, unsere Vorstellungskraft nicht zu schnell zu zähmen. ‚Wildes Denken‘ muss nicht nur im Forschungsprozess erlaubt sein, sondern auch dann, wenn wir über die Zukunft der Wissenschaft und der Universitäten nachdenken. Und wir sollten aus Szenarien, die wir uns vorstellen, auch Konsequenzen ziehen. Wenn das heißt, in Pluralismus, in Redundanz und in stille Reserven zu investieren, dann kostet das natürlich etwas. Das kann auch bedeuten, auf andere hochfliegende Ziele zu verzichten. An die Resilienz der Wissenschaft und ihrer Organisationen zu denken, bedeutet deshalb zweierlei: mehr Vorstellungskraft, und mehr Bescheidenheit.“

Simone Fulda vor Publikum
© Jürgen Haacks, Uni Kiel

Präsidentin Simone Fulda beim heutigen Jahresempfang der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Guido Wendt
Professorin Dorothea Wagner
Saal mit Gästen
Uni-Präsidentin Professorin Simone Fulda

Fotostrecke


Jahresempfang 2022

Pressekontakt:

Claudia Eulitz
Sachgebietsleitung Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation