Transfer | Naturwissenschaft & Mathematik

Virtuelle Podiumsdiskussion zur Rolle der Wissenschaft in Zeiten des Klimawandels

Wie politisch darf/soll die Wissenschaft in Zeiten des Klimawandels sein?

Das EnJust-Netzwerk für Umweltgerechtigkeit veranstaltet zusammen mit dem Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) am 1. Juli um 19 Uhr eine virtuelle Podiumsdiskussion zum Thema: „Wie politisch darf/soll die Wissenschaft in Zeiten des Klimawandels sein?“

„Einer der Auslöser für diese Veranstaltung war unser Eindruck, dass sich die Wahrnehmung und Rolle der Wissenschaft in Deutschland in den letzten Jahren, insbesondere durch die Klimadebatte, deutlich verändert hat“, beschreibt Professorin Silja Klepp den Anlass für die Veranstaltung. Zu diesem Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft gibt es viele unterschiedliche Perspektiven und offene Fragen unter Wissenschaftler*innen und Nicht-Wissenschaftler*innen, von denen einige während der Podiumsdiskussion diskutiert werden sollen. Themen sind unter anderem das Selbstverständnis der Wissenschaft und das Verhältnis zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.

Die Gäste sind:

  • Dr. Florian Braun, Dozent für Wissenschaftsphilosophie und -ethik im Kieler Gustav-Radbruch-Netzwerk (CAU)
  • Prof. Dr. Michael Bonitz, theoretischer Physiker (CAU), Organisator des Kieler March for Science
  • Luca Brunsch, Fridays-for-Future-Aktivist
  • Dr. Franziska Müller, Professorin für Globale Klimapolitik an der Uni Hamburg und scholar activist

Professorin Silja Klepp und Professor Florian Dünckmann, EnJust (beide CAU) moderieren die Veranstaltung, die offen für alle Interessierten ist.

Link zur Veranstaltung am Veranstaltungstag unter: 
http://enjust.net/de/access-information-for-the-digital-panel-discussion/

 

Über EnJust

Im Jahr 2018 am Geographischen Institut der CAU initiiert, sensibilisiert das Netzwerk EnJust zu Fragen von Gerechtigkeit im Zusammenhang mit Umweltkonflikten. Der Name ist ein Kunstwort aus dem englischen Begriff für Umweltgerechtigkeit: environmental justice. EnJust setzt sich für die demokratische Beteiligung der Betroffenen von Umweltproblemen ein. Es verbindet Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft, Planung und Zivilgesellschaft und versucht durch analoge und digitale Kommunikationsräume gemeinschaftliche Forschung zu fördern.
https://enjust.net/de/

Leuchtturm im Wasser.
© Klaus Heinrich Vanselow

Archivbild: Leuchtturm bei Sturm an der Westküste.

Kontakt:

EnJust Netzwerk
enjust@geographie.uni-kiel.de
 0431/880-1043

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation