Uni Kiel öffnet Impfaktion erneut für alle Bürgerinnen und Bürger

Impfungen mit Moderna oder Johnson&Johnson von Samstag bis Dienstag auf dem CAU-Campus möglich

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wird ihre laufende Impfaktion von Samstag, 14. August, bis Dienstag, 17. August, für alle Interessierten öffnen. Bereits am vergangenen Mittwoch war ein mobiles Impfteam vor Ort, das Angebot war zunächst Studierenden und Universitätsmitgliedern vorbehalten. An den kommenden vier Tagen können nun alle volljährigen Impfwilligen ohne vorherige Terminvereinbarung von 9:30 bis 15:30 Uhr (letzter Einlass) an die Kieler Universität in die Hermann-Rodewald-Straße 7 (Campusbereich Nähe Audimax) kommen. Zur Wahl stehen der Vektorimpfstoff von Johnson&Johnson – bei dem nur eine Impfung erforderlich ist – und der mRNA-Impfstoff von Moderna. Wer sich für eine Erstimpfung mit Moderna entscheidet, muss seine Zweitimpfung circa vier Wochen später jedoch eigenständig organisieren, da bislang keine weitere Impfaktion am CAU-Campus geplant ist.

Eine erste Impfaktion hatte es an der Uni Kiel bereits vor fünf Wochen gegeben. Bei der aktuellen Impfaktion stehen daher auch zahlreiche Zweitimpfungen an. Gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium, dem Deutschen Roten Kreuz sowie der Johanniter-Unfall-Hilfe holen die schleswig-holsteinischen Hochschulen im Juli und August mobile Impfteams auf ihren Campus, um Impfangebote für Studierende zu schaffen. „Durch die zahlreichen freien Impfangebote ist die Nachfrage bei uns am Campus inzwischen gesunken. Daher haben wir uns entschieden, die Impfaktion für alle Interessierten zugänglich zu machen“, erklärt Claudia Ricarda Meyer, Kanzlerin der CAU, den Öffnungsschritt.

„Gerade jetzt, wo die Impfkampagne stagniert, ist das ein wichtiges Signal. Wir sind überzeugt, dass eine hohe Impfquote in der Bevölkerung und so auch unter den Universitätsmitgliedern eine wichtige Rolle für die Rückkehr zum Universitätsbetrieb im Präsenz spielen wird.“ Mit Blick auf die jüngsten Ergebnisse der Bund-Länder-Konferenz ergänzt Meyer: „Die Einführung der sogenannten 3G-Regelung – geimpft, genesen oder getestet – wird auch für das anstehende Wintersemester relevant werden.“ Hier gelte es aber, die nächsten Verordnungen für die Hochschulen abzuwarten, denn die Vorlesungszeit an der Landesuniversität beginnt erst im Oktober.

Informationen zur mobilen Impfaktion

Um einen frühen Andrang und lange Wartezeiten zu vermeiden, sollten Interessierte unbedingt den gesamten Zeitraum für das Impfangebot nutzen. Der Wartebereich befindet sich im Freien, es ist also an Regen- beziehungsweise Sonnenschutz sowie ausreichend Wasser zu denken. Zur aktuellen Auslastung der Impfkampagne informiert die CAU über ihren Twitteraccount @kieluni.

Zur Impfung müssen folgende Unterlagen mitgebracht werden:

  • Personalausweis
  • Impfausweis (sofern vorhanden; wenn kein Impfausweis vorhanden ist, wird eine Ersatzbescheinigung ausgestellt)
  • die ausgedruckten und ausgefüllten Impfdokumente (Aufklärungsbogen, Einverständniserklärung) https://bit.ly/impfdokumente (auch für Zweitimpfung notwendig)

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Interessierte auch hier.

Menschen warten unter Bäumen
© Anna-Kristina Pries, Uni Kiel

Bereits im Juli hatte es eine mobile Impfaktion auf dem Campus der CAU gegeben, die zunächst für Studierende, später auch für Bürgerinnen und Bürger geöffnet war. Insgesamt wurden dabei rund 1.200 Dosen verimpft.

 

Lageplan
© Uni Kiel

Die mobile Impfaktion findet im Erdgeschoss der Hermann-Rodewald-Str. 7 auf dem Campus der CAU statt.

Pressekontakt:

Anna-Kristina Pries
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation