Personalmeldungen August 2021

1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um

Professor Dr. KLAUS DUPHORN, der im Alter von 87 Jahren verstarb. Er war Professor für Quartärgeologie am damaligen Geologisch-Paläontologischen Institut, heute Institut für Geowissenschaften, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und wurde 1998 emeritiert. In seiner aktiven Zeit als Forscher und Hochschullehrer hat er sich drei großen Themen gewidmet: der landgestützten Antarktisforschung, der Quartärforschung von Norddeutschland und in diesem Rahmen der geologischen Beurteilung von Gorleben als möglichem atomarem Endlager.

Professor Dr. WERNER TOCHTERMANN, der im Alter von 87 Jahren verstarb. Er war von 1976 bis 1999 Professor am Institut für Organische Chemie, heute Otto Diels-Institut für Organische Chemie. Als Institutsleiter prägte er dessen Entwicklung und trug maßgeblich zu der Weiterentwicklung des Faches bei. Im Mittelpunkt seiner Forschung stand das Molekül Cyclooctin, auf dessen Basis Moleküle für die Riechstoffindustrie entwickelt wurden. Über 23 Jahre verantwortete Professor Tochtermann die Experimentalvorlesung in der Organischen Chemie, die dank seines Engagements auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand an der CAU fortgeführt wurde.

2. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Dr. MATHIEU GROUSSIN, Massachusetts Institute of Technology, USA, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (6 Jahre) mit Tenure Track für Medizinische Bioinformatik an die Medizinische Fakultät angenommen.

Professorin Dr. SILKE MEINERS, Helmholtz Zentrum München, hat den Ruf auf die W3-Professur für Immunoproteasomforschung an die Medizinische Fakultät und das Forschungszentrum Borstel – Leibniz Lungenzentrum angenommen.

Dr.-Ing. YVONNE SPÄCK-LEIGSNERING, Technische Universität Darmstadt, hat den Ruf auf die W1-Professur für Theoretische Elektrotechnik an die Technische Fakultät abgelehnt.

Dr.-Ing. JAN TRIESCHMANN, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, hat einen Ruf auf die W1-Professur für Theoretische Elektrotechnik an die Technische Fakultät erhalten.

3. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Forschende

Professorin Dr. CHRISTINA HÖLZEL, Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät, hat den Ruf auf die W2-Professur für Tierhygiene an die Universität Göttingen abgelehnt.

4. Ruhestand

Mit Ablauf des Sommersemesters 2021 treten folgende Wissenschaftler der Uni Kiel in den Ruhestand ein:

Professor Dr. rer. nat. WOLFGANG KUHNT, Institut für Geowissenschaften,

Professor Dr. rer. nat. JÜRGEN GROTEMEYER, Institut für Physikalische Chemie,

Professor Dr. rer. nat. HANS-RUDOLF BORK, Institut für Ökosystemforschung,

Professor Dr. rer. nat. ROLF FARNSTEINER, Mathematisches Seminar,

Professor Dr. phil. UDO KÜHNE, Institut für Klassische Altertumskunde,

Professor Dr. HELGE FISCHER-BRANDIES, Klinik für Kieferorthopädie,

Privatdozent Dr. phil. JOHANNES ANDRES, Institut für Psychologie.

5. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise

Professor Dr. DETLEF MÜLLER wurde von der Kieler Universität mit der Seniorprofessur an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät geehrt. Der Mathematiker mit internationalem Renommee im Bereich der Harmonischen Analysis erhielt die Ernennung für zunächst zwei Jahre. Mit der befristeten Seniorprofessur werden ausgewählte, herausragende Persönlichkeiten mit national und international beachteten Forschungs- oder besonderen Lehrleistungen gewürdigt.

6. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Die internationale Gesellschaft der Agrarökonomen (IAAE) hat Professor Dr. AWUDU ABDULAI vom Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät zum Ehrenmitglied auf Lebenszeit ernannt. Er ist damit der dritte Professor aus Deutschland, der diese höchste Auszeichnung der IAAE erhält. Alle drei Jahre würdigt sie so international herausragende Leistungen in der agrarökonomischen Forschung und Beiträge zur Fortentwicklung des Fachbereichs.

Anna-Kristina Pries
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation