Kieler Weltraumforscher erhält den International Cooperation Zhongguancun Award 2020 der Stadt Peking

Auszeichnung für Forschungsarbeit zu Mondstrahlung

Professor Robert F. Wimmer-Schweingruber hat den renommierten International Cooperation Zhongguancun Award 2020 der Stadt Peking erhalten. Dem Astrophysiker wurde die Auszeichnung für den Kieler Beitrag zur chinesischen Mondmission Chang‘E 4 verliehen. Zusammen mit seinem Team hatte er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) das Lunar Lander Neutron and Dosimetry (LND) Instrument entwickelt und gebaut. Seit Anfang 2019 misst es die Strahlendosis auf dem Mond, denn die Strahlung dort stellt für zukünftige bemannte Mondstationen eine ernsthafte Gefahr dar. Mithilfe des Gerätes konnte diese erstmals präzise vermessen werden. Der Pekinger Wissenschafts- und Technologiepreis 2020 wurde auf dem Zhongguancun Forum am 25. September bekannt gegeben. 150 Leistungen und 14 individuelle Wissenschaftler - sechs davon internationale Forscher - wurden ausgezeichnet. „Das ist eine sehr schöne Anerkennung für die exzellente Arbeit unseres Teams und für die gute Zusammenarbeit mit unseren chinesischen Kolleginnen und Kollegen“, sagte Professor Wimmer-Schweingruber.

Weiterführende Links:

Porträtfoto von Robert F. Wimmer-Schweingruber.
© Jürgen Haacks, Uni Kiel

Robert F. Wimmer-Schweingruber erhielt für seine Forschung zur Mondstrahlung den International Cooperation Zhongguancun Award 2020 der Stadt Peking.

The LND in the laboratory in Kiel before the launch.
© Stefan Kolbe, Uni Kiel

The LND in the laboratory in Kiel before the launch.

Wissenschaftlicher Kontakt:

Prof. Dr.Robert F. Wimmer-Schweingruber
Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
 0431/880-3964
wimmer@physik.uni-kiel.de

Pressekontakt:

Christin Beeck
Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation