Universität | Studium & Lehre | Forschung | Theologie | Recht | Medizin | Geisteswissenschaft | Agrar & Ernährung | Naturwissenschaft | Wirtschaft & Soziales | Technologie

Personalmeldungen Juni 2019

1. Gedenken an verstorbene Mitglieder

Wir trauern um

Professor Dr. rer. nat. LOTHAR SACHS, der am 24. Juni im Alter von 90 Jahren verstarb. Sachs studierte Biologie in Berlin und wurde 1958 an der Kieler Universität zum Dr. rer. nat. promoviert. Nach anfänglicher Tätigkeit in der Frauenklinik des UKSH wechselte er 1964 als wissenschaftlicher Assistent an die damalige Abteilung für Medizinische Statistik und Dokumentation (AMSD), heute Institut für Medizinische Informatik und Statistik (IMIS), dessen langjähriger stellvertretender Direktor er war. Seine umfassende Expertise im Bereich der Medizin-Statistik wurde weit über die Medizinische Fakultät der CAU hinaus sehr geschätzt und zeigt sich in zahlreichen international beachteten Publikationen, die teils als Standardwerke gelten.

Dr. phil. WOLFGANG KEHN, der am 6. Mai 2019 im Alter von 79 Jahren verstarb. Er war bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2005 Akademischer Direktor am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien. Er blieb dem Institut und der Philosophischen Fakultät bis zum Wintersemester 2017/2018 als Lehrbeauftragter erhalten. Herr Kehn war zudem einer der Wegbereiter des Kontaktstudiums an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und er hat während seiner ganzen Zeit dieses Bildungsformat aktiv unterstützt.
 

2. Berufungen/Ernennungen nach Kiel

Privatdozent Dr. med. ARNDT GUIDO HEINE, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der Charité, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (fünf Jahre) mit Tenure Track für Dermatologie mit Schwerpunkt Allergologie und Immundermatologie an die Medizinische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. September.

Professor Dr. CHRISTIAN HEINZE, LL.M., Institut für Rechtsinformatik an der Leibniz Universität Hannover, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Bürgerliches Recht, Internationales Privat- und Verfahrensrecht an die Rechtswissenschaftliche Fakultät erhalten.

Dr. STÉPHANIE CÉLINE HORNBURG (geb. MICHL), Gesellschaft für Marine Aquakultur mbH, hat einen Ruf auf die W1-Professur mit Tenure Track für Mikrobiom im Verdauungstrakt von Nutztieren an die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät erhalten.

Dr. MARIE-CATHERINE RIEKHOF, Institut für Management, Technologie und Wirtschaft an der ETH Zürich, hat einen Ruf auf die W2-Professur für Politische Ökonomie des Meeres- und Küstenressourcenmanagements an die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät und das Zentrum für Interdisziplinäre Meereswissenschaften (KMS) erhalten.

Privatdozent Dr.-lng. SVEN TOMFORDE, Fakultät für Informatik und Mathematik, Lehrstuhl für Intelligent Systems an der Universität Passau, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (6 Jahre) mit Tenure Track für lntelligente Systeme an die Technischen Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. August.

Privatdozent Dr. med. ROBERT BERGHOLZ, Zentrum für Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin an der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (fünf Jahre) mit Tenure Track für Kinderchirurgie an die Medizinische Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. August.

Privatdozent Dr. med. DOMINIK SCHULTE, Klinik für Innere Medizin I, hat den Ruf auf die W2-Professur auf Zeit (fünf Jahre) für Zielgerichtete Prävention (Nachwuchsprofessur SH-Chairs) an die Klinik für Innere Medizin I der Medizinischen Fakultät angenommen. Dienstantritt ist voraussichtlich der 1. August.

Dr. rer. nat. SILVIO WASCHINA, Medizinische Systembiologie am Institut für Experimentelle Medizin, hat einen Ruf auf die W1-Professur mit Tenure Track für Nutriinformatik an die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät erhalten.
 

3. Erhaltene, angenommene und abgelehnte Rufe an Kieler Wissenschaftler

Professorin Dr. MARTINA GERKEN, Integrierte Systeme und Photonik am Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, hat einen Ruf auf die W3-Professur für Biomedizinische Technik an die Universität Ulm erhalten.

Professor Dr. MENUSCH KHADJAVI, Professur für Wirtschaftsethik am Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel (IfW), hat einen Ruf auf Associate Professorship for Environmental and Resource Economics an die Vrije Universiteit Amsterdam erhalten. Er verlässt die Universität Kiel auf eigenen Wunsch mit Ablauf des 31. August.
 

4. Emeritierungen/Ruhestand

Mit Ablauf des 30. Juni ist Professor Dr. agr. KARSTEN WITT in den Ruhestand verabschiedet worden. Seit 1998 war er als Honorarprofessor an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät beschäftigt.
 

5. Von externen Einrichtungen vergebene Ehrungen, Auszeichnungen und Preise

Professor Dr. phil. ANNETTE HAUG, Institut für Klassische Altertumskunde, wurde in einer Festsitzung der Kieler Ratsversammlung im Rathaus am Sonntag, 30. Juni, der Wissenschaftspreis der Landeshauptstadt Kiel 2019 verliehen. Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer überreichten den mit 10.000 Euro dotierten Preis. Die Landeshauptstadt Kiel zeichnet seit 2001 mit dem Wissenschaftspreis hervorragende wissenschaftliche Leistungen von Personen, Personengruppen oder Institutionen aus, deren Wirken in besonderer Beziehung zur Landeshauptstadt Kiel oder zum Land Schleswig-Holstein steht und die sich hervorragende Verdienste, auch über das Land hinaus, erworben haben.

Professor Dr. phil. Dr. h. c. LUDWIG STEINDORFF, Geschichte Osteuropas am Historischen Seminar, erhielt am 14. Juni die Ehrendoktorwürde der Universität Split/Kroatien. Verliehen wurde ihm der Titel honoris causa für seinen Beitrag zur Entwicklung der Universität Split im Bereich Wissenschaft und Bildung und zur Stärkung des internationalen Profils der kroatischen Universität.

Privatdozent Dr. phil. CLAAS LATTMANN, Institut für Klassische Altertumskunde, erhielt am 3. Mai den Bruno-Snell-Preis der Mommsen-Gesellschaft für seine Forschungen zur theoretischen Fundierung der Mathematik als Fachwissenschaft im antiken Griechenland des 4. Jahrhunderts vor Christus. Insbesondere wurde er für sein Buch »Mathematische Modellierung bei Platon zwischen Thales und Euklid« ausgezeichnet, mit dem er sich zu Beginn des vergangenen Jahres an der Philosophischen Fakultät der CAU habilitierte. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre durch den Verband der deutschsprachigen Forscherinnen und Forscher auf dem Gebiet der Griechisch-Römischen Altertumswissenschaften verliehen.
 

6. Ämter in externen Gremien und Fachgesellschaften

Professor Dr. phil. LUTZ KÄPPEL, Institut für Klassische Altertumskunde, wurde auf der diesjährigen Herausgebertagung der Kritischen Gesamtausgabe der Werke Friedrich Schleiermachers zum Geschäftsführenden Herausgeber gewählt. Diesem Amt obliegt die Federführung in der Organisation, Koordinierung und Herausgabe der erarbeiteten Bände einer Vielzahl von Schleiermacher-Editionsprojekten, unter anderem finanziert von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie der Thyssen-Stiftung.

Farah Claußen
Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation