Medizin

Tag der Medizinischen Fakultät der Uni Kiel

Medizinische Fakultät verabschiedete ihre Absolventinnen und Absolventen und ehrte herausragende Arbeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses

Am Freitag, 5. Juli, feierte die Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) den erfolgreichen Abschluss des Medizinstudiums mit ihren Absolventinnen und Absolventen, deren Freunden und Familien. Im ersten Halbjahr 2019 haben 110 Medizinstudentinnen und -studenten erfolgreich ihr Studium absolviert und erhielten im Rahmen des akademischen Festakts ihre Abschlussurkunden. Weiterhin wurden Preise für die beste Lehre und die herausragende Forschungsarbeit einer jungen Doktorandin geehrt. Für die musikalische Untermalung sorgten Medizinerchor und -orchester.

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte der Studiendekan der Medizinischen Fakultät, Professor Ingolf Cascorbi, die Absolventinnen und Absolventen mit ihren Gästen und stimmte auf den abwechslungsreichen Festakt ein. Der Präsident der CAU, Professor Lutz Kipp, gratulierte den 70 Absolventinnen und 40 Absolventen und wünschte ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg. Auch die weiteren Redner gratulierten den Absolventinnen und Absolventen und fanden anerkennende Worte. „Junge Ärztinnen und Ärzte werden mehr denn je gebraucht. Wir stehen im Gesundheitswesen vor vielfältigen Herausforderungen, insbesondere im ländlichen Raum, die wir ohne neue, hoch motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte nicht meistern können. Für uns als Landesregierung ist es ein zentrales Ziel, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit der Beruf des Arztes und der Ärztin attraktiv ist. Ich freue mich sehr, dass 110 Absolventinnen und Absolventen ihr Studium abschließen und jetzt ins Berufsleben starten“, sagte der Staatssekretär im Gesundheitsministerium Schleswig-Holsteins, Dr. Matthias Badenhop.

Auch der Kieler Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung und Feuerwehr, Christian Zierau, fand lobende Worte: „Sie haben sich für ein Berufsfeld entschieden, in dem Sie zukünftig täglich vor der Aufgabe stehen werden, anderen Menschen Gutes zu tun und für deren Gesundheit zu sorgen. Dafür werden Sie Ihre Kraft und Können einsetzen und ich wünsche mir, dass Sie auch an Ihrem Studienort hier in Kiel Ihre berufliche Laufbahn starten oder zumindest der Landeshauptstadt verbunden bleiben.“

Dr. Gisa Andresen, Vizepräsidentin der Ärztekammer Schleswig-Holstein, wünschte einen guten Berufsstart. „Heute starten Sie eloquent und selbstbewusst in das Berufsleben. Die Macht der Demographie ist mit Ihnen. Sie werden gebraucht und freudig erwartet. Fordern Sie, formulieren Sie Ihre Wünsche, wehren Sie sich gegen überbordende Bürokratie und gegen die zunehmende Kommerzialisierung in der Medizin! Sie arbeiten nicht mit Werkstücken, sondern mit Menschen!“, sagte Andresen.

Den mit 20.000 Euro dotierten Förderpreis der Bruhn-Stiftung 2019 erhielt Pia Osteresch, Doktorandin am Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie, für ihre Forschungsarbeit zur funktionellen Rolle von SHP2 in der spontanen Resistenzentwicklung der Imatinibtherapie. Mit dem Bruhn-Förderpreis wird jährlich eine experimentelle und klinische Forschungsarbeit auf dem Gebiet der personalisierten Medizin ausgezeichnet. 

Über Reisestipendien, gestiftet vom Kieler Ärzteverein e.V. und dem Alumniverein der Medizinischen Fakultät, durften sich Antonia Freiin Grote, Paula Kettenberger, Frederik Walter und Robin Wolke freuen.

Auf der Basis studentischer Evaluationen wurden Preise für die beste Lehre an vorklinische, klinische sowie zahnärztliche Einrichtungen vergeben. Als beste Dozentin wurde Privatdozentin Vicki Wätzig, Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie, ausgezeichnet.

Auf die Ansprache des Dozenten Professor Thomas Schwarz von der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie folgten die Reden von Vivian Hartmann und Lars-Patrick Schmill, die die Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen einläuteten.

Kontakt:

Dr. Inga Ebermann
Dekanat der Medizinischen Fakultät
0431/500-14440
ebermann.dekanat@med.uni-kiel.de