Transfer | Meereswissenschaft

Schönstes Foto zum Thema „The Sea and Us” gesucht

Jetzt mitmachen beim SEA-EU-Fotowettbewerb an der Uni Kiel. Offen für alle Studierenden.

Am 1. Oktober startet der erste Fotowettbewerb an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) im Rahmen des Projektes „SEA-EU – Europäische Universität der Meere“. Der Wettbewerb richtet sich an Studierende aller Fakultäten, die an der Uni Kiel eingeschrieben sind. Unter dem Motto „The Sea and Us” können bis zum 25. Oktober die schönsten Bilder mit einem Motiv, das eine Verbindung zwischen Mensch und Meer zeigt, eingereicht werden. Für die besten drei Einsendungen winken Preise lokaler Unternehmen und Kultureinrichtungen. Darüber hinaus ist eine Foto-Ausstellung an der Uni Kiel und im Rahmen des CINEMARE Meeresfilmfestivals im April 2021 geplant.

Gemeinsamer Wettbewerb des europäischen Hochschulcampus für Meereswissenschaften

Das ERASMUS+ Projekt „SEA-EU – Europäische Universität der Meere“ gehört zu den neuen Europäischen Universitäten, die seit 2019 von der Europäischen Union gefördert werden. Ziel dieser Hochschulallianzen ist es, die Studienbedingungen innerhalb Europas zu verbessern und einen Beitrag zur Stärkung der europäischen Werte zu leisten. Die Universität Kiel war gemeinsam mit ihren Partnern, den Universitäten Cádiz (Spanien), Brest (Frankreich), Danzig (Polen), Split (Kroatien) und Malta in der ersten Runde erfolgreich und baut seitdem einen gemeinsamen europäischen Hochschulcampus, zunächst für die Meereswissenschaften, auf.

Der Fotowettbewerb „The Sea and Us“, der auf der lokalen wie europäischen Ebene von allen sechs Partneruniversitäten gleichzeitig durchgeführt wird, soll die Verbindung der Menschen mit dem Meer in Europa widerspiegeln. Alle SEA-EU Universitäten haben eine besondere Beziehung zum Wasser, sind Seestädte mit einer langen, kulturellen und wirtschaftlichen Tradition rund um das Meer und umfassen auch geographisch alle europäischen Meere.

Kreativität ist gefragt

Der Wettbewerb soll das Thema „The Sea and Us“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Ob das Bild nachhaltiges Leben vom und mit dem Meer zeigt, ob es das maritime und kulturelle Erbe oder das Motiv See- und Küstenstädte, Natur und Mensch oder einfach nur Meereslandschaften in den Fokus rückt - jedes Bild, das eine Verbindung von Mensch und Meer zeigt, hat Chancen.

Studierende, die teilnehmen möchten, können bis zu drei Bilder bis spätestens zum 25. Oktober einreichen. Der Auswahlprozess ist mehrstufig organisiert. Nach einer internen Vorauswahl werden im November aus allen Einsendungen die besten 20 Bilder der Kieler Studierenden von einer unabhängigen Fachjury aus den Bereichen Fotografie, Film, Öffentlichkeitsarbeit und internationale Kooperationen bewertet. Dabei zählen gleichermaßen die Auseinandersetzung des Bildes mit dem gestellten Thema sowie die technische und künstlerische Umsetzung.

Die besten drei Bilder werden besonders prämiert und nehmen automatisch am europäischen Wettbewerb teil. In diesem wird dann im Dezember unter den besten 18 Bildern – je drei der sechs europäischen Universitäten – der Gesamtsieger ermittelt. Der Gewinner erhält einen Gutschein für eine Reise durch Europa im Wert von 350 Euro.

Die Jury des SEA-EU Fotowettbewerbs

Für die Juryarbeit konnte das SEA-EU Projektteam den Leiter des CINEMARE Meeresfilmfestivals Dr. Till Dietsche gewinnen. Der studierte Medienwissenschaftler hatte 2016 das internationale Meeresfilmfestival aus der Taufe gehoben, das seitdem kontinuierlich gewachsen ist. Nach einer, durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie bedingten, Pause soll das Festival im April 2021 sein fünfjähriges Jubiläum feiern.

Tom Körber arbeitet als freier Journalist und Fotograf in den Bereichen Landschaft, Architektur und Wassersport. Seine Arbeiten sind weit über die Kieler Landesgrenzen hinaus bekannt. So gewann er 2008 den Sven-Simon-Preis für das beste Sportfoto. Besonders in der Welt des Segelsports hat sich der gebürtige Berliner einen Namen gemacht, u.a. als Herausgeber des Sailing Journal sowie verschiedener Kundenmagazine wie Rolex und AUDI. Heute gehören Bücher, Kalender, Fotoworkshops und Fine Art Prints zu festen Bestandteilen seiner Arbeit.

Jurymitglied Dr. Elisabeth Grunwald vom International Center der CAU berät Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der CAU, die eine Zeit ihres Studiums oder Arbeitslebens im Ausland verbringen wollen. Hierzu gehören die Programmen ERASMUS, PROMOS und CAU Austausch. Das Projekt SEA-EU begleitet sie von Beginn an mit ihrer Expertise.

Jan Winters ist in der Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing der CAU für Digitale Kommunikation zuständig. Jan Winters bringt die Themen der Uni Kiel in die Sozialen Medien und unterstützt Studierende bei der Verwirklichung ihrer Ideen wie etwa beim Project Lighthouse. Ehrenamtlich organisiert Jan Winters das BarCamp Kiel, das mittlerweile zu einer festen Institution in Kiel geworden ist.

Das Wichtigste in Kürze:

Wer kann teilnehmen: Alle Studierenden an der CAU
Wettbewerbszeitraum: 1. bis 25. Oktober (Einsendeschluss 19:00 Uhr)
Wie kann man teilnehmen: Einsendungen an  press_seaEU@kms.uni-kiel.de
Weitere Infos und Teilnahmebedingungen unter: www.kms.uni-kiel.de/de/sea-eu-fotowettbewerb

Preise für das beste Bild im CAU-Wettbewerb:

1. Platz: Gutschein (im Wert von 100 Euro) für die Kieler Taschenmanufaktur Bootsmann (Holtenau)
2. Platz: wahlweise Theater- oder Kinogutschein für das Kieler Studio (im Wert von 50 Euro)
3. Platz: TÜÜT-Paket oder Produkte (im Wert von 30 Euro) des jungen Kieler Unternehmens umtüten

Wettbewerbsplakat
© Sea-EU

Bis 25. Oktober können Studierende der CAU ihr Foto einreichen. Die besten drei Bilder kommen automatisch in den europäischen Wettbewerb. Im Dezember wird das Siegerbild ermittelt.

Friederike Balzereit
Wissenschaftskommunikation | Öffentlichkeitsarbeit | Kiel Marine Sciences (KMS) | Future Ocean Netzwerk