Transfer | Forschung | Meereswissenschaft

Neue Methoden für die Ozeanforschung

Workshop „Digital Ocean“ auf der Digitalen Woche Kiel 2019

Die Digitale Transformation ändert alle Bereiche unseres täglichen Lebens, einschließlich der Forschung. So stellt sich beispielsweise für die Meereswissenschaften die Frage, wie die Transformation hin zu offenen, nachvollziehbaren Forschungsmethoden bewältigt und die Öffentlichkeit eingebunden werden kann. Im Rahmen der Digitalen Woche Kiel bietet der Forschungsschwerpunkt Kiel Marine Science (KMS) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) am Mittwoch, 11. September, einen Vortragsworkshop rund um das Thema „Digital Ocean“ an.

Bereits im vergangenen Jahr traten Forschende von KMS auf der Digitalen Woche Kiel mit ihren Besucherinnen und Besuchern in Austausch. In diesem Jahr diskutieren sie neue Methoden zum globalen Arbeiten mit Forschungsdaten, hochauflösende Modelle am Beispiel der Eisschmelze in Grönland, Storymaps zur Kommunikation und wie sich Ozeannarrative entwickeln lassen. Moderiert wird der Workshop von Professor Wilhelm Hasselbring, Leiter der Arbeitsgruppe Software Engineering am Institut für Informatik der CAU.

Programm:

  • 13:00 Uhr Virtual Seafloor
    Dr. Tom Kwasnitschka, Forschungsbereich Dynamik des Ozeanbodens, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
  • 14:00 Uhr  Möglichkeiten und Herausforderungen hochauflösender Ozean-modellierung am Beispiel der Eisschmelze in Grönland
    Dr. Torge Martin, Forschungsbereich Ozeanzirkulation und Klimadynamik, GEOMAR
  • 15:00 Uhr  Der Meeresspiegel steigt: Wie eine Storymap seine lokalen Aus-wirkungen kommunizieren kann
    Dr. Jana Koerth, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geographischen Institut der CAU, Sektion Geographie
  • 16:00 Uhr Ocean Narratives auf Instagram
    Prof. Dr. Isabella Peters, Leiterin der Arbeitsgruppe Web Science am Institut für Informatik der CAU und ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Das Wichtigste in Kürze:

  • Was? Workshop mit Vorträgen „Digital Ocean“
  • Wann? Mittwoch, 11. September, 13:00 bis 17:00 Uhr, Einlass ab 12:00 Uhr
  • Wo? Seeburg, Düsternbrooker Weg 2, 24105 Kiel

Das Publikum ist eingeladen, sich aktiv an den Diskussionen zu beteiligen und im Workshop einzubringen. Dafür sind erste Grundkenntnisse in den Meereswissenschaften hilfreich. Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Anmeldung bei Reiner Jung (reiner.jung@email.uni-kiel.de) wird gebeten.

Wissenschaftlicher Kontakt:

Dr.-Ing. Reiner Jung
Arbeitsgruppe Software Engineering
Institut für Informatik der CAU
0431/880-2776
reiner.jung@email.uni-kiel.de
www.se.informatik.uni-kiel.de

Farah Claußen
Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation