Universität | Bau & Campus

Richtfest für Informations-Pavillon des Botanischen Gartens Kiel

Der Eingang zum Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel wird mit einem Info-Pavillon neu gestaltet. Am Donnerstag, 12. Dezember, wurde für den vom Freundeskreis des Gartens gestifteten Neubau Richtfest gefeiert.

Noch ist der Platz, auf dem der Pavillon errichtet wird, eine Baustelle. Doch wenn alles nach Plan läuft – und so sieht es im Moment aus – dann können im nächsten Sommer Gäste des Botanischen Gartens in dem neuen Informationsbereich empfangen werden, sich informieren und aufhalten. Doch zunächst wurde das Richtfest gefeiert und eine Zeitkapsel im Bauwerk versenkt.

Das von dem Bredeneeker Künstlerehepaar Isabel und Kurt Lange entworfene und gestaltete wabenförmige Eingangsgebäude wird eine verzinkte Stahlkonstruktion, die nach vorne geöffnet sein wird. Die Zwischenräume der Stahlträger sollen im Frühjahr 2020 mit Glas gefüllt werden, sodass ein lichtdurchfluteter und fast durchsichtiger Raum entsteht. Im Innern wird das Dach von einem kräftigen Stahlträger in Form eines Baumstamms gestützt.

Bei dem Richtfest waren neben dem Künstlerpaar Lange, der Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Professor Frank Kempken, der Direktor des Botanischen Gartens, Professor Dietrich Ober und seine technische Leitung mit Susanne Petersen und Stephan Doose sowie der Vorstandsvorsitzende Hans Kinzig und weitere Gäste anwesend. Sie ließen es sich nicht nehmen, trotz nasskaltem Schmuddelwetter dabei zu sein.

Zunächst begrüßte Professor Ober die Anwesenden und sagte im Hinblick auf die fast zehnjährige Planungsphase für die Gestaltung des neuen Eingangsbereichs: „Was lange währt, wird endlich gut!“. Nach Dank an die beteiligten Gruppen übergab er das Wort an Hans Kinzig, der erste Vorsitzende des Freundeskreises des Botanischen Gartens, der dem Garten diesen Pavillon schenkt. Schließlich bedankte sich auch der Künstler, Kurt Lange, bei dem Team des Botanischen Gartens und hob hervor: „Ihr habt eine schöne Eigenschaft: Ihr könnt wachsen lassen. Und Idealismus hat diesem Pavillon eine Gestalt gegeben.“ In ein Erdloch neben dem Baumstamm im Innern des Pavillons wurde anschließend die geschmiedete Zeitkapsel versenkt und mit Erde bedeckt. „Die gestrige Ausgabe der Tageszeitung der ‚Kieler Nachrichten‘, Der Albrecht‘und Bilder aus der Bauphase sind in der Kapsel enthalten“, weiß die technische Leiterin des Botanischen Gartens, Susanne Petersen, die sie selbst befüllt hat.

Seit zehn Jahren befindet sich der Haupteingang zum Botanischen Garten an dieser Stelle am Ende der Leibnizstraße –in dieser Zeit war der Eingangsbereich immer ein Provisorium. Nachdem das Künstlerpaar Lange vor vier Jahren ein florales, zweiflügeliges Eingangstor für den Garten geschmiedet hatte, konnte das kreative Ehepaar erneut für den Entwurf des Info-Pavillons gewonnen werden. Dank der Bereitschaft zur Schenkung der über 700 Mitglieder des Freundeskreises konnte der rund 80.000 Euro teure Bau nun realisiert werden. Laut Kinzig soll im Sommer 2020 die Eröffnung gefeiert werden.

Gruppenbild
© Karena Hoffmann-Wülfing, Uni Kiel

Große Freude bei den an dem Bau des Infopavillons beteiligten Personen (v. li): Der Direktor des Botanischen Gartens, Professor Dietrich Ober, sein stellvertretender technischer Leiter, Stephan Doose, der Reviergärtner Dieter Maaßen, die technische Leiterin des Gartens, Susanne Petersen, der Vorsitzende des Freundeskreises des Botanischen Gartens, Hans Kinzig, die Künstlerin Isabel Lange, der Gartenkustos, Dr. Martin Nickol, der Künstler Kurt Lange und der Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Professor Frank Kempken.

Stephan Doose (in der Mitte), versenkt die verlötete Zeitkapsel in ein Erdloch in der Mitte des Pavillons.
© Karena Hoffmann-Wülfing, Uni Kiel

Ein historischer Moment für den Botanischen Garten der CAU Kiel: Der stellvertretende technische Leiter des Botanischen Gartens, Stephan Doose (in der Mitte), versenkt die verlötete Zeitkapsel in ein Erdloch in der Mitte des Pavillons.

Dr. Karena Hoffmann-Wülfing

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation