Universität | Studium & Lehre | Theologie | Recht | Medizin | Geisteswissenschaft | Agrar & Ernährung | Naturwissenschaft | Wirtschaft & Soziales | Technologie

Startschuss für Einschreibungen in zulassungsfreie Studiengänge

Ab Mittwoch, 15. August, können sich Studieninteressierte in 170 zulassungsfreie Bachelor- und Masterstudiengänge der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) online einschreiben. Von Agrarwissenschaften und Elektrotechnik und Informationstechnik über Französische Philologie und Mathematik bis zur Evangelischen Theologie und Wirtschaftsinformatik können sie aus zahlreichen Fachrichtungen an der Landesuniversität auswählen. Die Einschreibungsfrist endet am 30. September. Die Einschreibung ist online möglich unter www.studium.uni-kiel.de/de/einschreibung.

Nach der Online-Einschreibung sollten die künftigen Studierenden so bald wie möglich den Semesterbeitrag überweisen und Unterlagen wie den Antrag auf Einschreibung, Zeugnisse oder Bescheinigungen über Sprachkenntnisse beim Studierendenservice der Kieler Universität einreichen. „Je früher sich Studieninteressierte einschreiben, desto schneller können wir die Bestätigung über die Einschreibung, weitere Informationen und die CAU Card zusenden“, erläutert Christin Hartwig, Leiterin des Geschäftsbereichs Akademische Angelegenheiten der CAU. Die CAU-Card dient als Studienausweis und Semesterticket. „Außerdem ist eine frühe Einschreibung hilfreich, um rechtzeitig den BAföG-Antrag einzureichen und mit der Wohnungssuche zu beginnen“, betont Hartwig.

Allen CAU-Erstis wird empfohlen, sich im Anschluss an die Einschreibung auch über Orientierungsveranstaltungen sowie Vorkurse zu informieren und sich ggf. anzumelden. Einige Veranstaltungen beginnen bereits vor Vorlesungsbeginn.

Weitere Informationen:

Kontakt für Erstsemester zum Thema Einschreibung:

Telefon: 0431/880-4840
 studservice@uv.uni-kiel.de

Kontakt für Erstsemester zum Thema Studienbeginn:

zsb@uv.uni-kiel.de

Pressekontakt:

Claudia Eulitz
Sachgebietsleitung Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation