Universität | Transfer | Forschung

Zahlen- und Buchstabensysteme im Dienste religiöser Bildung

Zahlen und Buchstaben faszinieren seit jeher. Buchstaben bilden Sprache ab und sind Voraussetzung für menschliche Kommunikation. Zahlen geben Struktur, sie ordnen Zusammenhänge und kategorisieren. Auch der Versuch, sich dem Göttlichen anzunähern, geschieht mithilfe von Buchstaben und Zahlen. Beide prägen Raum und Zeit, geben Sicherheit und Orientierung, sodass es nicht fernliegt, ihnen schöpferische und göttliche Kraft zuzuschreiben, sie gar als göttlich inspiriert zu betrachten. So konstruieren sie nicht nur unsere Welt, sondern stiften ebenso kulturelle und religiöse Wirklichkeiten. In einem interdisziplinären Tagungsband widmen sich die Autorinnen und Autoren erstmals verschiedenartigen Systemen von Zahlen und Buchstaben aus Kulturen und Religionen des historischen Mittelmeerraums von der Antike bis zum Mittelalter und zum Klassischen Islam. Dabei sie fragen nach deren Implikationen für Bildung und Religion. Herausgegeben wurde der Tagungsband von Laura V. Schimmelpfennig, Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Alttestamentliche Wissenschaft und Biblische Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und von Professor Reinhard Gregor Kratz für Altes Testament an der Georg-August-Universität Göttingen.

Das Wichtigste in Kürze:
Titel: Zahlen- und Buchstabensysteme im Dienste religiöser Bildung
ISBN: 978-3-16-156930-2
Herausgeber/-in: Laura V. Schimmelpfennig und Prof. Reinhard Gregor Kratz
Verlag: Mohr Siebeck GmbH & Co. KG

Kontakt:

Laura V. Schimmelpfennig
Theologische Fakultät
0431/880-2347
schimmelpfennig@email.uni-kiel.de

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation