Bornö Summer School on Ocean Biogeochemistry

Grand Challenges in a Warming World - Bewerbungen sind ab sofort möglich

Sommerschule auf der schwedischen Insel Bornö zum Thema Biogeochemie des Ozeans – große Herausforderungen der globalen Erwärmung
Kiel Marine Science an der CAU ko-organisiert vom 7. bis 13. August 2022 eine Sommerschule für Promovierende in den Meereswissenschaften.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) mit ihrem Forschungsschwerpunkt Kiel Marine Science (KMS) organisiert vom 7. bis 13. August 2022 eine Sommerschule zum Themenkomplex Biogeochemie des Ozeans vor dem Hintergrund einer sich schnell erwärmenden Welt durch den fortschreitenden Klimawandel.

Die Sommerschule richtet sich an Promovierende in den Meereswissenschaften, die Einblicke und praktische Erfahrungen in der Biogeochemie des Ozeans erlangen möchten und wird in der Meeresforschungsstation auf der Insel Bornö am Gullmar Fjord (Schweden) stattfinden. Für das umfangreiche wissenschaftliche Programm hat sich die Koordinatorin, Professorin Julia Gottschalk, Paläoklimaforscherin am Institut für Geowissenschaften an der CAU, mit Partnern von den Universitäten Kopenhagen und Bergen zusammengeschlossen.

Ziel ist es, den Teilnehmenden ein tieferes Verständnis des Ökosystems Ozeans im Kontext der globalen Klimaveränderungen zu vermitteln. Während der Sommerschule liegt der Schwerpunkt auf praktischen Messungen, Exkursionen auf See und numerischer Modellierung. Meerwasser- und Sedimentproben werden im Gullmar-Fjord über eine Hängebrücke an der Steilküste der Insel Bornö und mit dem Forschungsschiff Alice entnommen und vor Ort analysiert. Weitere Themen sind u.a. die Dynamik der biologischen Vielfalt im Ozean, der Kohlenstoff- und Nährstoffkreislauf, sowie der Rückgang mariner Sauerstoffgehalte. Organisatorische Unterstützung kommt aus dem FYORD-Programm von Kiel Marine Science (KMS), und des Marinen PhD Support.

Die Universität Kiel vergibt acht Plätze für Promovierende, die in einem Themenfeld der Meereswissenschaften promovieren. Reisekosten, Verpflegung und Unterbringung werden durch die Universität Kiel komplett übernommen – die Teilnahme an der Sommerschule ist somit kostenfrei.
 
In Kürze
Titel: Bornö Summer School (BOSS) on Ocean Geochemistry: Grand Challenges in a warming world
Termin: 7. bis 13. August 2022
Anzahl der Bewerber:  20 (8 von der Universität Kiel)
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2022
Transport: Fähre Kiel-Göteborg-Kiel, Zug Göteborg-Lysekil-Göteborg, Abholung vom Bus zur Holma Marina

Bewerbung: Die Bewerbung für das Programm ist ab sofort über das folgende Formular möglich:
https://forms.gle/qfWparR1LJE8DMkw5

(Über den Link werden Sie aufgefordert, Angaben zu Ihrer Institution und Ihrem Karrierelevel zu machen und kurz Ihre Motivation für die Teilnahme an der Sommerschule anzugeben. Sie werden auch gebeten, anzugeben, was Sie sich von der Sommerschule erhoffen. Sie erhalten in der ersten Junihälfte eine Benachrichtigung über das Ergebnis Ihrer Bewerbung.)

Links
Bornö Institute for Ocean and Climate Studies
Bornö Workshops and Summer Schools
 

Hängebrücke
Roman Nuterman, University of Copenhagen

Hängebrücke an der Meeresforschungsstation des Bornö Institute for Ocean and Climate Studies auf der Insel Bornö am Gullmar Fjord (Schweden)

Meeresforschungsstation
© Roman Nuterman, University of Copenhagen

Meeresforschungsstation des Bornö Institute for Ocean and Climate Studies auf der Insel Bornö am Gullmar Fjord (Schweden)

Kontakt
Prof. Dr. Julia Gottschalk
Institut für Geowissenschaften
www.paleoceanography.ifg.uni-kiel.de/de
julia.gottschalk@ifg.uni-kiel.de