Corona | Universität | Studium & Lehre

Sommersemester gestartet

Am Montag, 6. April, hat für derzeit etwa 25.300 Studierende offiziell das neue Sommersemester an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) begonnen. Unter ihnen sind 608 neu an der CAU eingeschrieben. 511 starten ein Studium im ersten Fachsemester eines grundständigen Studiengangs. Die anderen haben sich für ein höheres Fachsemester, ein Master- oder Promotionsstudium oder für ein Auslandssemester an der Uni Kiel entschieden. Im Sommersemester 2020 sind außerdem über 1.750 ausländische Studierende eingeschrieben, darunter bisher 101 Erst- und Neueinschreibungen. Im Sommersemester ist die Studierendenzahl an der CAU traditionell niedriger als im Wintersemester, weil viele Studierende ihr Studium abschließen.

Wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Aussetzung der Präsenzlehre auf unbestimmte Zeit wurde der Unterricht zum Start des neuen Semesters weitgehend auf Online-Lehre umgestellt. Dies sei erstaunlich gut gelungen, lobte CAU-Vizepräsidentin Professorin Ilka Parchmann die fast 2000 CAU-Dozierenden. Diese hätten in kürzester Zeit rund 2000 Lehrmodule neu digital gestaltet. „Kopfschmerzen bereiten uns aktuell noch die praktischen Lehrveranstaltungen, da dafür die entsprechenden Räumlichkeiten wie Labore, Bibliotheken oder Sportstätten nicht genutzt werden können. Hierfür arbeiten wir aber gemeinsam mit den anderen Hochschulen im Land und dem Wissenschaftsministerium an digitalen Alternativlösungen“, erklärte Parchmann. Die Studierenden könnten sich sicher sein, dass sie ihr Studium trotz der Corona-Pandemie fortsetzen können. „Nur anders, als sie es vielleicht bisher gewohnt sind“, so Parchmann abschließend.

Stand der Zahlen: 4. April 2020 (vorläufig)

Weitere Informationen zum Studienangebot:

www.studium.uni-kiel.de 

Introfolie: Start des Sommersemesters.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung.

Pressekontakt

Dr. Boris Pawlowski
Pressesprecher