Transfer | Forschung | Medizin

Neurologe Jos Steffen Becktepe mit Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Dr. Jos Steffen Becktepe, Oberarzt der Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wurde mit dem Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen (DPG) ausgezeichnet. Die Ehrung wurde im Rahmen des virtuellen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Neurologie im November verliehen.

Dr. Becktepe trägt mit seiner Arbeit dazu bei, die möglichen Ursachen des Essentiellen Tremors, die noch weitgehend unbekannt sind, zu erforschen. Vom Tremor Betroffene erleben häufig bei alltäglichen Bewegungen ein Zittern, das nicht kontrolliert werden kann. Essentieller Tremor wird bislang nicht zu den neurodegenerativen Erkrankungen wie zum Beispiel die Parkinson-Krankheit gezählt. Dr. Becktepe und sein Team fanden jedoch Hinweise, dass bei Patientinnen und Patienten, bei denen das Leiden in späteren Lebensjahren beginnt, eine krankhafte Form des Alterns und möglicherweise ein neurodegenerativer Prozess vorliegt, ein fortschreitender Verlust von Nervenzellen. Diese Erkenntnis kann die Basis für die langfristige Entwicklung von individualisierten Therapien sein.

Mit dem Wissenschaftspreis der DPG werden jährlich vier herausragende Forschungsarbeiten zum Thema neurodegenerative Erkrankungen prämiert. Auswahlkriterien sind die wissenschaftliche Originalität und Relevanz der Ergebnisse. Die Preise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.

Die Originalarbeit ist unter dem Titel „Pupillary response to light and tasks in early and late onset essential tremor patients“ im Fachblatt Parkinsonism & Related Disorders erschienen.

Text: UKSH

Jos Steffen Becktepe
© UKSH

Preisträger Dr. Jos Steffen Becktepe, Oberarzt der Klinik für Neurologie, Campus Kiel

Kontakt:

Dr. Jos Steffen Becktepe
Klinik für Neurologie,
0431/500-23980
jossteffen.becktepe@uksh.de

Stabsstelle Presse, Kommunikation und Marketing
Sachgebiet Presse, Digitale und Wissenschaftskommunikation