Neugestaltung des Anger-Geländes

Die 2017 beschlossene Neugestaltung des Anger-Geländes basiert auf der Idee einer offenen und in die Stadt hineinfließenden Campusgestaltung, die den Wissenstransfer auch räumlich stärkt. Unterstützt wird der räumliche Verflechtungsgedanke durch die direkt angrenzende Veloroute 10, die nicht nur die Campusbereiche Grasweg (Pharmazeutische Institute), Bremerskamp und Westring miteinander verbindet, sondern gleichermaßen auch umliegende außeruniversitäre Einrichtungen näher an Forschung und Lehre rückt.

Die in den 1960er Jahren erbauten Anger-Gebäude sind marode und werden nach und nach abgerissen werden. Derzeit werden an verschiedenen Stellen auf dem Campus Neubauten für die betroffenen Institute errichtet.

Bau & Campus | Anger-Bauten

Neues städtebauliches Gesamtkonzept für einen Campusbereich der Uni Kiel unterzeichnet

Das als Anger bekannte Areal der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zwischen Olshausenstraße und Westring erhält ein neues städtebauliches Gesamtkonzept, an dem sich zukünftige Neubauten ausrichten.

 

1964

Das Anger-Gelände im Bau.

2013

Die Anger-Bauten sind in die Jahre gekommen.

2018

Der erste Anger-Bau ist abgerissen. Der Baugrund wird für den Neubau aufbereitet.

2019

Der Neubau für das Geographische Institut feiert Richtfest