Neugestaltung des Ostufercampus

Die Gebäude der Technischen Fakultät sind in der großen Mehrzahl älter als sechzig Jahre. Darüber hinaus genügen Gelände und Gebäude durch die frühere Nutzung durch Werft und Industrie nicht den modernen und wettbewerbsorientierten Anforderungen von universitärer Forschung und Lehre. Um die exzellenten und international renommierten Arbeitsgruppen des Zentrums für vernetzte Sensorsysteme (ZevS) in einem interdisziplinären Umfeld zusammenzufassen, ist für den Ostufer-Campus der Technischen Fakultät ein Forschungsneubau inklusive Hörsaal- und Bibliotheksflächen geplant. Zudem soll der Campus durch begleitende Abrisse und Sanierungen grundlegend neugeordnet werden. Planungen zur Sanierung von Gebäude F finden derzeit statt. Für den Innenausbau mit vier Laboren läuft aktuell die Genehmigungs- und Ausführungsplanung. Parallel dazu wird die energetische Sanierung der Fassade geplant.

Im Rahmen der Neugestaltung und Modernisierung ist auch eine städtebauliche Aufwertung der Lage zwischen dem Kieler Werftgelände "German Naval Yards" und dem multikulturellen Stadtteil Gaarden wünschenswert. 

Visualisierung des Rahmenplans für die Technische Fakultät

Heute (Montag, 26. November) wurde der Rahmenplan unterzeichnet. Bis 2023 entstehen zwei neue Gebäude.

Eckdaten:

Forschungsneubau ZEVS
Errichtung: 2021-2023
Nutzungsfläche: 3.100 qm

Hörsaalgebäude
Errichtung: 2021-2023
Nutzungsfläche: 1.125 qm

Campus der Technischen Fakultät: